Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Religion: Digitalität im künftigen Religionsunterricht
Nr.
KGÖ.NLF22.10.01
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
08.03.2022 , 10:00 Uhr
Ende
08.03.2022 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
28.02.2022
max. Teilnehmende
50
min. Teilnehmende
10
Kosten
10,-
Adressaten
Lehrkräfte des Faches Ev. Religion. Katholische Lehrkräfte sind ebenfalls herzlich willkommen.
Veranstaltungstypen
  • Präsenzveranstaltung
Beschreibung
Durch die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung an Schulen eine Beschleunigung erfahren, die einerseits euphorisch begrüßt wird, andererseits auch mit Ängsten verbunden ist.
Der Medienwissenschaftler Marshall McLuhan schreibt: „Wer zum ersten Mal den Einbruch einer neuen Technik erlebt, reagiert auf äußerst lebhafte Weise. […] Aber der anfängliche Schock nimmt allmählich ab, wenn sich die ganze Gemeinschaft dem neuen Wahrnehmungshabitus anpasst, und ihn tatsächlich auf allen Gebieten ihrer Arbeit und ihres Zusammenlebens absorbiert. Die eigentliche Revolution besteht in dieser späteren und längeren Phase der „Anpassung“ des gesamten und persönlichen Lebens an das durch die neue Technik geschaffene Wahrnehmungsmuster.“ Was sich hier (1962) auf Schriftsprache oder das Aufkommen das Radios bezog, lässt sich Eins zu Eins auf die Digitalisierung übertragen. Es wird daher künftig v.a. um drei Bereich gehen, in denen Lehrkräfte sich weiterbilden müssen:
Erstens, der souveräne Umgang mit „tools“, die den Unterricht nicht nur spannender, Schülerinnen-näher, sondern auch effizienter, am Ende sogar einfacher machen werden, wenn wir sie souverän beherrschen.
Zweitens, die Aufnahme „Neuer Themen“, die allererst durch die Digitalisierung aufgekommen sind, und die sich sehr gut in den RU einfügen lassen werden, und manch andere ältere, verstaubte Themen ablösen könnten: Transhumanismus, Pflege- und Sexroboter, Cybermobbing, Autonome Waffensysteme, Autonomes Fahren, aber auch Internetgottesdienste, Segensroboter, Chatseelsorge usw.
Drittens, alles was mit der Philosophie, der Soziologie und überhaupt der gesellschaftlichen Bedeutung der Digitalisierung zu tun hat.
Zielsetzung
All dies wollen wir im Rahmen dieser Tagung thematisieren. Es soll also ausdrücklich nicht um eine „homeschooling-Soforthilfe“ gehen, also nicht um die Frage, wie man Videokonferenzen oder Hausaufgaben-Abgaben organisiert.

Prof. Dr. Bernd Schröder ist Mitautor des brandneuen EKD-Orientierungsrahmens „Evangelischer Religionsunterricht in der digitalen Welt“ und wird uns in seinem vormittäglichen Grundsatzvortrag den aktuellen religionspädagogischen Diskussionsstand zum Thema nahebringen. In arbeitsteiligen nachmittäglichen Workshops wollen wir die drei oben genannten Aspekte wie immer unterrichtspraktisch und unterrichtsnah vertiefen.
Schulform

Berufliches Gymnasium,

Gymnasium,

Gymnasium,

Gymnasium Sek II,

Integrierte Gesamtschule,

Integrierte Gesamtschule,

Integrierte Gesamtschule Sek II,

Kooperative Gesamtschule,

Kooperative Gesamtschule,

Kooperative Gesamtschule Sek II,

Oberschule Sek II,

Sek II-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Göttingen - Netzwerk Lehrkräftefortbildungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Ann-Kristin Eckhardt
Dr. Stefanie Frost
Dr. Johannes Kubik
Christhard Löber
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln