Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Geschichtsunterricht und historische Bildung in der digitalen Welt
Nr.
KOL.2150.005
Dauer
Mi., 15.12.2021, 15:00 - 18:00 Uhr
Anfang
15.12.2021 , 15:00 Uhr
Ende
15.12.2021 , 18:00 Uhr
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmende
25
min. Teilnehmende
5
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte für Geschichte an Gymnasien und Gesamtschulen.
Veranstaltungstypen
  • Präsenzveranstaltung
Beschreibung
Die Auswirkungen der Digitalisierung auf Bildung und Unterricht sind ein bildungspolitisch aktuelles Schwerpunktthema. Die Fortbildung gibt einerseits Einblicke in fachdidaktische Herausforderungen, vor denen der Geschichtsunterricht in der digitalen Welt steht, andererseits anhand konkreter Praxisbeispiele Anregungen für den Einsatz digitaler Werkzeuge und Medien (u. a. Social Media) im Geschichtsunterricht.

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitischer Schwerpunkt vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.



Stichworte:digitale_Angebote, digital Unterrichten
Zielsetzung
Die Teilnehmer*innen reflektieren die Bedeutung der Digitalisierung für den Geschichtsunterricht. Sie lernen Beispiele digitaler Repräsentationen von Geschichte in der Geschichtskultur kennen. Sie können eigenständig Unterrichtssequenzen planen und umsetzen, die eine kritische Auseinandersetzung mit digitalen Repräsentationen von Geschichte fördern und digitale Ressourcen im Geschichtsunterricht gewinnbringend nutzen.
Schulform

Gymnasium,

Integrierte Gesamtschule,

Kooperative Gesamtschule

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Oldenburg - Oldenburger Fortbildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Dr. Markus Drüding (Leitung)
Holger Moormann
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln