Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Fachtag Mobilität Nord: Achtsamer Konsum
Nr.
22.24.11
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
09.11.2022 , 10:00 Uhr
Ende
09.11.2022 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
20.09.2022
max. Teilnehmende
80
min. Teilnehmende
50
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte, Beauftragte für Mobilität, interessierte Lehrkräfte und Schulleitungen
Veranstaltungstypen
  • Präsenz
  • Tagung
Beschreibung
Ziel dieser Veranstaltung ist es, am Thema 'Achtsamer Konsum' interessierten Lehrkräften und Schulleitungen in sechs Workshops konkrete Handlungsmöglichkeiten und Informationen für ihren Unterricht und das schulische Umfeld zu eröffnen.

Die Agenda der Fachtagung am 09.11.2022:
09:00-09:30 Willkommenskaffee
09:30-09:45 Begrüßung
09:45-10:30 Impulsvortrag zum Transformativen Lernen
10:30-11:15 Reflexion & Pause
11:15-12:45 Workshopphase I (Vormittag)
12:45-13:45 Mittagessen
13:45-15:15 Workshopphase II (Nachmittag)
15:15-15:30 Kaffeepause
15:30-16:30 Reflexion / Transfer


Bitte wählen Sie zwei verbindliche Workshops aus, einen am Vormittag, einen am Nachmittag.

Die erforderlichen Kosten inkl. Reisekosten nach den Bestimmungen der Niedersächsischen Reisekostenverordnung werden vom NLQ übernommen.
Schulform

Berufsqualifizierende Berufsfachschule,

Berufsbildende Schulen,

Berufseinstiegsklasse,

Berufseinstiegsschule,

Berufsfachschule,

Berufliches Gymnasium,

Berufsoberschule,

Berufsschule,

Berufsvorbereitungsjahr,

Fachoberschule,

Fachschule,

Förderschule,

Grundschule,

Gymnasium,

Gymnasium Sek I,

Gymnasium Sek II,

Hochschule,

Hauptschule,

Integrierte Gesamtschule,

Integrierte Gesamtschule Sek I,

Integrierte Gesamtschule Sek II,

Kooperative Gesamtschule,

Kooperative Gesamtschule Sek I,

Kooperative Gesamtschule Sek II,

Kommission,

Oberschule Sek I,

Oberschule Sek II,

Primarstufe,

Realschule,

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich,

Schulkindergarten,

Studienseminar

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Sabine Adlkofer
Marina de Greef
Dr. Susen Estrum
Antje Gritzan
Stephanie Ristig-Bresser (Leitung)
Christiane Tieben
Workshops

11:15

12:15

13:15

14:15

15:15

WS01 Vormittag 11 15 Ich bin eine Tube

WS01_Ressourcenverbrauch in Deutschland am Beispiel Zahnpastatube

Anhand einer kleinen Geschichte wird in der Ich-Perspektive einer Zahnpastatube unser Konsumverhalten beleuchtet. Da sich jeder Mensch täglich die Zähne putzt, betrifft sie die Schüler unmittelbar. Es werden Herstellung, Transport, Verbrauch und Entsorgung thematisiert und in seiner grotesken Dimension auch bildlich dargestellt. Aber auch die Bemühungen einiger Unternehmen nach umweltverträglichen Alternativen werden vorgestellt. Im Anschluss stellen wir mit einfachen Mitteln eine dieser Alternativen selber her (Zahnputzpulver). Ergänzend können wir besprechen, wie Schüler andere Bereiche unseres täglichen Konsumverhaltens kreativ hinterfragen können. ----------------- Referent: Michael Albert, Jahrgang 1960, gründete 2016 den Unverpacktladen "Lola, der Loseladen" als einen der ersten in Deutschland. Er war Gründungsmitglied und lange Zeit im Vorstand des Unverpackt-Verbandes mit mittlerweile ca. 700 Mitgliedern. Inzwischen gibt es drei Lolas, sie sind fest etabliert in Hannovers Stadtgesellschaft. Das Prinzip ist einfach: Statt mit jedem Einkauf neue Verpackungen zu kaufen, bringen die Kunden ihre eigenen Gefäße mit und befüllen sie. Das Sortiment umfasst alle Bereiche des täglichen Bedarfs. Lola verhindert ca. 200.000 Verpackungen pro Jahr.

WS01 Nachmittag 13 45 Ich bin eine Tube

WS01_Ressourcenverbrauch in Deutschland am Beispiel Zahnpastatube

Anhand einer kleinen Geschichte wird in der Ich-Perspektive einer Zahnpastatube unser Konsumverhalten beleuchtet. Da sich jeder Mensch täglich die Zähne putzt, betrifft sie die Schüler unmittelbar. Es werden Herstellung, Transport, Verbrauch und Entsorgung thematisiert und in seiner grotesken Dimension auch bildlich dargestellt. Aber auch die Bemühungen einiger Unternehmen nach umweltverträglichen Alternativen werden vorgestellt. Im Anschluss stellen wir mit einfachen Mitteln eine dieser Alternativen selber her (Zahnputzpulver). Ergänzend können wir besprechen, wie Schüler andere Bereiche unseres täglichen Konsumverhaltens kreativ hinterfragen können. ------------ Referent: Michael Albert, Jahrgang 1960, gründete 2016 den Unverpacktladen "Lola, der Loseladen" als einen der ersten in Deutschland. Er war Gründungsmitglied und lange Zeit im Vorstand des Unverpackt-Verbandes mit mittlerweile ca. 700 Mitgliedern. Inzwischen gibt es drei Lolas, sie sind fest etabliert in Hannovers Stadtgesellschaft. Das Prinzip ist einfach: Statt mit jedem Einkauf neue Verpackungen zu kaufen, bringen die Kunden ihre eigenen Gefäße mit und befüllen sie. Das Sortiment umfasst alle Bereiche des täglichen Bedarfs. Lola verhindert ca. 200.000 Verpackungen pro Jahr.

WS02 Vormittag 11 15 kostbares Wasser

WS02_Vormittag_Wasser – kostbares Lebenselement

Wasser – kostbares Lebenselement Dieser Dürresommer 2022 hat uns gezeigt, dass es nicht selbstverständlich ist, immer ausreichend Wasser zur Verfügung zu haben. Doch was kann jeder Mensch tun, um Wasser zu sparen? Und was ist virtuelles Wasser, und welche Rolle spielt es? --------------------- Referent N.N.

WS02 Nachmittag 13 45 kostbares Wasser

WS02_Nachmittag_Wasser – kostbares Lebenselement

Dieser Dürresommer 2022 hat uns gezeigt, dass es nicht selbstverständlich ist, immer ausreichend Wasser zur Verfügung zu haben. Doch was kann jeder Mensch tun, um Wasser zu sparen? Und was ist virtuelles Wasser, und welche Rolle spielt es? --------------------- Referent N.N.

WS03 Vormittags 11 15 Dorf im Wandel

WS03_Die Ideenwerkstatt Dorfzukunft präsentiert sich

“Wie habt ihr das geschafft, ein Vorzeigedorf zu werden?” - das werden wir immer wieder von Besucher*innen unserer Dörfergemeinschaft Flegessen-Hasperde-Klein Süntel gefragt, die von unserem lebendigen Miteinander und den großen und kleinen umgesetzten Projekten begeistert sind – ein Dorfladen, eine Dorfzeitung, gemeinsame Veranstaltungen und vieles weitere. Hierfür haben wir viele Preise gewonnen – u.a. den Deutschen Bürgerpreis und den Europäischen Dorferneuerungspreis. Mit dem Workshop geben wir einen Einblick in diese Arbeit und machen sie auf Schule anwendbar... --------------------- Die "Ideenwerkstatt Dorfzukunft" ist eine Zukunftsgestaltungs-Plattform engagierter Bürgerinnen und Bürger in Flegessen, Hasperde und Klein Süntel. Bislang haben in den verschiedenen Projektgruppen (Ideenwerkstätten, Zeitung, Laden, Kino, Feste, etc.) ca. 350 Personen zwischen 5 und 90 Jahren mitgemacht. Übergeordnetes Ziel der „Ideenwerkstatt Dorfzukunft“ ist es, diese drei Dörfer zukunftsfähig(er) zu machen.

WS03 Nachmittag 13 45 Dorf im Wandel

WS03_Die Ideenwerkstatt Dorfzukunft präsentiert sich

“Wie habt ihr das geschafft, ein Vorzeigedorf zu werden?” - das werden wir immer wieder von Besucher*innen unserer Dörfergemeinschaft Flegessen-Hasperde-Klein Süntel gefragt, die von unserem lebendigen Miteinander und den großen und kleinen umgesetzten Projekten begeistert sind – ein Dorfladen, eine Dorfzeitung, gemeinsame Veranstaltungen und vieles weitere. Hierfür haben wir viele Preise gewonnen – u.a. den Deutschen Bürgerpreis und den Europäischen Dorferneuerungspreis. Mit dem Workshop geben wir einen Einblick in diese Arbeit und machen sie auf Schule anwendbar... ------------------ Die "Ideenwerkstatt Dorfzukunft" ist eine Zukunftsgestaltungs-Plattform engagierter Bürgerinnen und Bürger in Flegessen, Hasperde und Klein Süntel. Bislang haben in den verschiedenen Projektgruppen (Ideenwerkstätten, Zeitung, Laden, Kino, Feste, etc.) ca. 350 Personen zwischen 5 und 90 Jahren mitgemacht. Übergeordnetes Ziel der „Ideenwerkstatt Dorfzukunft“ ist es, diese drei Dörfer zukunftsfähig(er) zu machen.

WS04 Vormittag 11 15 YOU for Future

WS04_Wie DU als junger Mensch aktiv werden kannst

Vieles in dieser Welt ist ungerecht und grausam. Die Natur wird zerstört, Tiere werden gequält, Menschen diskriminiert und verfolgt. Aber was kann ein Einzelner da schon tun? Sehr viel, wenn man es richtig macht, wie Greta Thunberg und andere beweisen. Doch wo fange ich an? Und wie? Lust darauf macht dieser Workshop: Wie organisiere ich eine Kampagne? Wo finde ich dafür Unterstützung? Wie starte ich eine Petition? Und auch: Warum lohnt es sich und wie fühlt man sich dabei? --------------------- Die Referentin Franziska Wessel ist 18 Jahre alt, hat 2021 Abi gemacht und in Berlin und die Fridays for Future mit aufgebaut. Sie weiß aus eigener Erfahrung, wie man sich erfolgreich Gehör verschafft und welche Klippen es dabei zu umschiffen gilt. Sie stand bereits zahlreichen Medienvertretern Rede und Antwort, diskutierte bereits mit den Ministerinnen Franziska Giffey und Svenja Schulze über Klimapolitik. Sie wird aus dem Nähkästchen plaudern.

WS04 Nachmittag 13 45 YOU for Future

WS04_Wie DU als junger Mensch aktiv werden kannst

Vieles in dieser Welt ist ungerecht und grausam. Die Natur wird zerstört, Tiere werden gequält, Menschen diskriminiert und verfolgt. Aber was kann ein Einzelner da schon tun? Sehr viel, wenn man es richtig macht, wie Greta Thunberg und andere beweisen. Doch wo fange ich an? Und wie? Lust darauf macht dieser Workshop: Wie organisiere ich eine Kampagne? Wo finde ich dafür Unterstützung? Wie starte ich eine Petition? Und auch: Warum lohnt es sich und wie fühlt man sich dabei? ------------------------ Die Referentin Franziska Wessel ist 18 Jahre alt, hat 2021 Abi gemacht und in Berlin und die Fridays for Future mit aufgebaut. Sie weiß aus eigener Erfahrung, wie man sich erfolgreich Gehör verschafft und welche Klippen es dabei zu umschiffen gilt. Sie stand bereits zahlreichen Medienvertretern Rede und Antwort, diskutierte bereits mit den Ministerinnen Franziska Giffey und Svenja Schulze über Klimapolitik. Sie wird aus dem Nähkästchen plaudern.

WS05 Vormittag 11 15 Das LESSCO2 Projekt

WS05_Das LESSCO2-Projekt

Wissen allein führt nicht zum Handeln. Die Überbrückung der Diskrepanz zwischen Nachhaltigkeitswissen und -handeln ist eine der zentralen Herausforderungen in der Nachhaltigkeitsforschung. Im Rahmen des Workshops wird das LESSCO2-Projekt vorgestellt. In Gruppenarbeiten werden Klimaschutzmaßnahmen in Bereichen Energie, Ernährung, Mobilität, und Abfallmanagement im schulischen Kontext mit den Teilnehmenden entwickelt. Anschließend wird eine Reflexionsrunde zu verschiedenen Methoden durchgeführt. ------------------ Dr. Tsiry Rakotoarisoa, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Didaktik der Geographie am Institut der Didaktik der Naturwissenschaften (IDN) der Leibniz Universität Hannover (LUH). Schwerpunkte: Bildung für nachhaltige Entwicklung und Blended Learning. Dr. Oliver Winzer, Diplom-Physiker, Finanzbetriebswirt und Stiftungsmanager. Mitarbeiter im gemeinnützigen Institut für Vernetztes Denken Bredeneek. Schwerpunkte: Bildung für nachhaltige Entwicklung und Projektmanagement.

WS05 Nachmittag 13 45 Das LESSCO2 Projekt

WS05_Das LESSCO2-Projekt

Wissen allein führt nicht zum Handeln. Die Überbrückung der Diskrepanz zwischen Nachhaltigkeitswissen und -handeln ist eine der zentralen Herausforderungen in der Nachhaltigkeitsforschung. Im Rahmen des Workshops wird das LESSCO2-Projekt vorgestellt. In Gruppenarbeiten werden Klimaschutzmaßnahmen in Bereichen Energie, Ernährung, Mobilität, und Abfallmanagement im schulischen Kontext mit den Teilnehmenden entwickelt. Anschließend wird eine Reflexionsrunde zu verschiedenen Methoden durchgeführt. ------------------------ Dr. Tsiry Rakotoarisoa, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Didaktik der Geographie am Institut der Didaktik der Naturwissenschaften (IDN) der Leibniz Universität Hannover (LUH). Schwerpunkte: Bildung für nachhaltige Entwicklung und Blended Learning. Dr. Oliver Winzer, Diplom-Physiker, Finanzbetriebswirt und Stiftungsmanager. Mitarbeiter im gemeinnützigen Institut für Vernetztes Denken Bredeneek. Schwerpunkte: Bildung für nachhaltige Entwicklung und Projektmanagement.

WS06 Vormittag 11 15 Muell macht Schule

WS06_Vormittag_Müll macht Schule

Schon die Kleinsten können etwas zum Umweltschutz beitragen – und das kann sogar Spaß machen! Ob Mülltrennung, nachhaltiger Konsum oder Abfallvermeidung: Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Themen kreativ vermitteln und im Schulalltag umsetzen können. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Tipps, Unterrichtsmaterialien und spannende Mitmachangebote für Schulen, mit denen Sie Ihre Unterrichtsinhalte gestalten können. --------------- Referentin: Anna Lowritz ist als Bildungsreferentin für aha - Den Zweckverband Abfallwirtschaft der Region Hannover tätig.

WS06 Nachmittag 13 45 Muell macht Schule

WS06_Nachmittag_Müll macht Schule

Schon die Kleinsten können etwas zum Umweltschutz beitragen – und das kann sogar Spaß machen! Ob Mülltrennung, nachhaltiger Konsum oder Abfallvermeidung: Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Themen kreativ vermitteln und im Schulalltag umsetzen können. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Tipps, Unterrichtsmaterialien und spannende Mitmachangebote für Schulen, mit denen Sie Ihre Unterrichtsinhalte gestalten können. --------------- Referentin: Anna Lowritz ist als Bildungsreferentin für aha - Den Zweckverband Abfallwirtschaft der Region Hannover tätig.

Zielsetzung
Ziel dieser Veranstaltung ist es, am Thema 'Achtsamer KOnsum' interessierten Lehrkräften und Schulleitungen in sechs Workshops konkrete Handlungsmöglichkeiten und Informationen für ihrern Unterricht und das schulische Umfeld zu eröffnen.
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln