Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Inklusive Schule - Verhaltensauffällige Kinder : Grenzen setzen in sozialen Institutionen
Nr.
khi22.10.007
Dauer
7 h
Anfang
08.03.2022 , 09:00 Uhr
Ende
08.03.2022 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
25.02.2022
max. Teilnehmende
15
min. Teilnehmende
6
Kosten
kostenlos
Beschreibung
Vor dem Hintergrund der steigenden Zahl verhaltensauffälliger Kinder wissen die oftmals überforderten Mitarbeiter nicht weiter und es kommt immer häufiger zu erheblichen Schwierigkeiten, dem nach Aufmerksamkeit ringenden Kind mit seinem unangemessenen und herausfordernden Verhalten Grenzen zu setzen. Gleichzeitig wirkt sich das störende Verhalten des Kindes auf die Gesamtgruppe aus, welche unter den wiederkehrenden Eskalationen zunehmend leidet.
Wir beschäftigen uns sowohl in theoretischer Hinsicht mit dieser Thematik, als auch praktisch hinsichtlich der von den Teilnehmer*innen mitgebrachten Fragen und Problemstellungen aus der Fachpraxis. Die Teilnehmer*innen erlernen im Seminar den professionellen erzieherischen Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern. Gleichzeitig erfahren sie, was Kinder benötigen, um sich gesund zu entwickeln und wie wir dem kindlichen Bedürfnis nach Liebe, Halt und Orientierung entsprechen können. Es geht um die Frage, wie sich Verhaltensauffälligkeiten entwickeln und was uns das Kind durch sein Verhalten zeigt.

Didaktisch-methodische Gestaltung der Fortbildung:

- Einstimmung auf das Thema: Unsere Gesellschaft im Wandel und warum heute Pädagogen zunehmend gefordert sind, mit auffälligen Kindern umzugehen?
- Vorstellung der Teilnehmer*innen mit Bezugnahme auf das Thema: Welche Erwartungen haben die Pädagog*innen an das Seminar und welche aktuellen Schwierigkeiten liegen vor
- Tagesstruktur/Zielvorgaben
- Wiederholungen und Zwischenbilanzen werden regelmäßig eingebaut
- Veranschaulichung durch Beispiele und Vergleiche
- Vermittlung von theoretischen Grundlagen: Was benötigt ein Kind, um sich gesund entwickeln zu können und woran fehlt es „Verhaltensauffälligen Kindern“
- Ein entgrenztes Kind in drei Schritten in den Erziehungsrahmen holen
- „auffälliges Verhalten“ deuten und verstehen und das Kind wertschätzend an Grenzen sättigen
- Konkretisierung des theoretisch Gelernten an verbal beschriebenen Fallbeispielen aus der Erziehungspraxis der Teilnehmer*innen
- persönliche Erprobung anhand von praktischen Übungen
- Reflexion der Teilnehmer
- Schlussrunde

-----
Dieses Angebot versteht sich vorbehaltlich der Genehmigung durch das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung.

Diese Veranstaltung wird im Falle der Genehmigung als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusmimnisterium finanziell gefördert und ist kostenfrei.

Es gelten die "Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums für regionale Lehrerfortbildung an der Universität Hildesheim"
Mit der Anmeldung zur Fortbildung erkennen Sie diese an.

Die Anmeldung über die VeDaB Datenbank ist unbedingte Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildungsveranstaltung. Es gelten ebenso die „Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an dienstlichen Fortbildungen“:
http://www.nibis.de/nli1/allgemein/fortbildung/teilnahmebedingungen.pdf
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hildesheimi
verantwortlich

Veranstaltungsteam
Marion Milbradt
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln