Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Vernichtung von Vielfalt. Werkstatt des Georg-Eckert-Instituts zur Entwicklung digitaler Selbstlerneinheiten zum Thema Euthanasie
Nr.
21.46.61
Dauer
4 Stunden (inkl. Pausen)
Anfang
15.11.2021 , 14:30 Uhr
Ende
15.11.2021 , 18:30 Uhr
Anmeldeschluss
01.11.2021
max. Teilnehmende
20
min. Teilnehmende
5
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte aller Schulformen, Jahrgang 8 bis 10.
Beschreibung
Im Mittelpunkt dieses Workshops stehen innovative diversitätssensible, digitale und interaktive Selbstlerneinheiten für Schüler*innen zum Thema Euthanasie. Auf Grundlage von Quellen, die verschiedene Perspektiven und Positionen (Ärzteschaft, Menschen mit Beeinträchtigung sowie deren Angehörige) dokumentieren, entstehen derzeit bei der Lehr- und Lernmittelplattform „Zwischentöne“ digitale Materialien, die „blinde Flecken“ des Schulbuches multimedial ergänzen.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die Gelegenheit, zur thematischen und didaktischen Aufbereitung der Materialien beizutragen und aus dem Austausch und den vorhandenen Materialien Anregungen für ihren Unterricht mitzunehmen. Abschließend werden aufbauend auf den Erfahrungen mit digitalen Selbstlerneinheiten Datenschutzrisiken des Lernens mit digitalen Medien gemeinsam reflektiert.
Diese Werkstatt wird angeboten von der Redaktion der Webplattform „Zwischentöne – Materialien für Vielfalt im Klassenzimmer“ des Georg-Eckert-Instituts, Leibniz-Institut für internationale Bildungsforschung.
Zielsetzung
Kooperative Erarbeitung von Materialien zum Thema Euthanasie
Schulform
keine Angabe
Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Carolin Bätge
Dr. Christina Kakridi (Leitung)
Marvin Priedigkeit
Prof. Dr. Ina Schiering
Dr. Andreas Weich
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln