Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Inklusive Schule - Autismus und Schule – Vertiefung: Das Märchen von der Gefühllosigkeit - digitales_Angebot
Nr.
khi21.48.125
Dauer
3 h
In Zusammenarbeit mit
Lebenshilfe Alfeld / Leine e.V. Autismus Ambulanz
Anfang
30.11.2021 , 14:00 Uhr
Ende
30.11.2021 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
23.11.2021
max. Teilnehmende
16
min. Teilnehmende
6
Kosten
kostenlos
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung
Beschreibung
Die Vertiefungsveranstaltungen richten sich an die Teilnehmer*innen der verschiedenen Basisfortbildungen und an alle Interessierten, die bereits Vorkenntnisse im Bereich der Autismus-Spektrum-Störungen verfügen.

Vertiefung: Das Märchen von der Gefühllosigkeit.
Die Bedeutung von Emotionen und sozialen Beziehungen im Autismus-Spektrum.
Diese Fortbildung knüpft an die Veranstaltung „Autismus und Schule – praktische Hilfen für den Unterrichtsalltag“ an und soll den Teilnehmer*innen einen Eindruck vom emotionalen Erleben der Betroffenen mit ASS ermöglichen.
Noch immer findet man in diversen Medien zum Thema Autismus häufig die Aussage, Betroffene seien "gefühllos", bräuchten keine Freunde und wären nicht in der Lage, empathisch zu handeln. Mit diesen Vorurteilen möchten wir aufräumen.
Die Fortbildung beginnt mit einer kurzen Zusammenfassung zum Thema Autismus-Spektrum-Störung und legt den Fokus dabei auf die eingeschränkte „Theory of Mind“ und die damit einhergehenden Schwierigkeiten in Bezug auf die Selbst- und Fremdwahrnehmung der Betroffenen.
Weitere Themenschwerpunkte der Veranstaltung:
- Wahrnehmung und Ausdruck von Emotionen und Bedürfnissen
- Umgang mit emotionalen „Ausbrüchen“ - methodische Anregungen zur Selbstreflexion
- propriozeptive Wahrnehmungsschwierigkeiten als Ursache von mangelndem Verständnis für den angemessenen Einsatz von Nähe und Distanz („Nimm mich in den Arm und fass mich nicht an“)
- kaum Anschluss an die peer-group durch mangelnde soziale Initiative und / oder Fokus auf Spezialinteressen
- Herausforderung Pubertät – Auseinandersetzung mit der Diagnose / hoher Bedarf an Rückzugsmöglichkeiten und gleichzeitig Sehnsucht nach Beziehung und Nähe
- Zwiespalt zwischen Belastung und Bedürfnis – „ich wünsche mir einen Freund“ vs. „Ich bin mir Freund genug“
- trösten, aufmuntern, mitlachen...eingeschränkte Theory of Mind als Hindernis in sozialen Beziehungen
- „Ohnmacht“ der Eltern – der nichterfüllte Wunsch nach Nähe.

-----
Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.

Evtl. entstandene Sach- und Materialkosten sind vor Ort direkt zu bezahlen.
Reisekosten werden im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel auf Antrag gezahlt. Diesen erhalten Sie vorausgefüllt vor Ort.
Die Reisekostenabrechnungen richten sich nach der NRKVO (Niedersächsische Reisekostenverordnung)..

Es gelten die "Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums für regionale Lehrerfortbildung an der Universität Hildesheim"
Mit der Anmeldung zur Fortbildung erkennen Sie diese an.

Die Anmeldung über die VeDaB Datenbank ist unbedingte Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildungsveranstaltung. Es gelten ebenso die „Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an dienstlichen Fortbildungen“:
https://www.nibis.de/formulare-des-nlq_593
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hildesheimi
verantwortlich

Veranstaltungsteam
Sarah Lingel
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln