Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg im pädagogischen Kontext
Nr.
KH.2205.FK03
Dauer
2 x 4 und 1 x 2 Unterrichtsstunden (10)
Rhythmus
03.2./17.02. v. 14.00-17.00, 02.03. v. 13.15-15.15
Anfang
03.02.2022 , 14:00 Uhr
Ende
02.03.2022 , 15:15 Uhr
Anmeldeschluss
23.01.2022
max. Teilnehmende
20
min. Teilnehmende
10
Kosten
100,00
Adressaten
Lehrkräfte pädagogische Fachkräfte aller Schulformen
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung
Beschreibung
Die Arbeit als Lehrer*in wird stets komplexer. Immer herausfordernderes Schüler*innenverhalten, Konflikte auf dem Schulhof oder im virtuellen Raum, neue Ansprüche von Eltern, sich ständig verändernde Aufgaben, denen sich das Bildungssystem und mit ihm seine Protagonist*innen stellen müssen. Lehrkräften wird in ihrem Beruf – gerade in Zeiten von Corona – mehr denn je außerordentlicher Einsatz abverlangt. Diese Arbeit kann ermüden, frustrieren und wütend machen. Sie kann aber auch wieder erfreuen und begeistern – durch Wertschätzung, Selbst-Empathie und Empathie.

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg unterstützt dabei, zu erlernen, anderen Wertschätzung zu schenken. Erst einmal aber sich selbst! Der Blick auf die eigenen Gefühle und Bedürfnisse und die des*r anderen sind zentrale Elemente einer gewaltfreien Haltung. Dadurch entsteht ein veränderter Umgang, der wieder Kraft gibt und ein angenehmes Miteinander möglich macht.

Inhalte der Fortbildung
• Die Methodik der Gewaltfreien Kommunikation mit ihren vier Schritten
• Die Haltung und Philosophie der Gewaltfreien Kommunikation
• (Selbst)empathie
• Klares und wertschätzendes Äußern eigener Bedürfnisse und Anliegen
• Respektvoll Grenzen setzen

Die Fortbildung ist praxisorientiert. Gearbeitet wird anhand von Beispielen aus Ihrem Arbeitsalltag. Übungen, Kleingruppenarbeit, Rollenspiele, Einheiten im Plenum und Theorie-Inputs wechseln methodisch ab.

Die Trainerin Nikola Poitzmann ist hier als freie Referentin tätig. Sie arbeitet im Hessischen Kultusminsterium im Projekt Gewaltprävention und Demokratielernen (GuD) und im Bereich „Schulische Integration, BIldungssprache Deutsch, berufliche Orientierung“.

Ablauf und technische Anforderungen:
Den Link zur Teilnahme und die dazugehörige PIN, mit der Sie sich zur vereinbarten Zeit in den „Konferenzraum“ einloggen können, erhalten Sie per E-Mail, mindestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Sie müssen keine Software herunterladen oder sonstige Dateien installieren. Eine Anmeldung erfolgt über einen Direktlink, den Sie in Ihrem Internetbrowser öffnen.

Teilnahmegebühren werden der Schule in Rechnung gestellt.

Es gelten die Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrerfortbildung der Leibniz Universität Hannover (KH). Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an:
https://www.lehrerbildung.uni-hannover.de/teilnahmebedingungen.html
Zielsetzung
Grundlegendes Ziel der gewaltfreien Kommunikation ist es, eine wertschätzende Beziehung zu sich selbst und zu anderen Menschen zu erreichen und diese auch in der Kommunikation auszudrücken.
Schulform
keine Angabe
Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hannover - uniplus Lehrkräftefortbildungi
verantwortlich
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln