Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Medienbildung / Digitalisierung / Geschichte: Vielfalt in der historischen Bildung – Diversitätssensible (Selbst-)Lernmaterialien kennenlernen und mitgestalten (Modul III)
Nr.
KBS144529
Dauer
1 Nachmittag
In Zusammenarbeit mit
Georg-Eckert-Institut - Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) Braunschweig
Anfang
02.11.2021 , 14:00 Uhr
Ende
02.11.2021 , 18:00 Uhr
Anmeldeschluss
02.10.2021
max. Teilnehmende
20
min. Teilnehmende
5
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte an niedersächsischen Schulen.
Veranstaltungstypen
  • Fortbildung
Beschreibung
Wichtiger Hinweis: Diese Fortbildungsveranstaltung wird in Präsenz durchgeführt werden, sofern das bundesweite Infektionsschutzgesetz, die vom Land Niedersachsen herausgegebene aktuelle Corona-Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung)*) vom 30. Mai 2021 (Nds. GVBl. S. 297 – VORIS 21067 –) sowie der Corona-Stufenplan 2.0, regionale Gegebenheiten und die allgemeine Infektionslage Zusammenkünfte gestatten und die erforderlichen Hygiene- und Abstandsbestimmungen eingehalten werden können. Informationen hierzu finden Sie unter: https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule_neues_schuljahr/faq_schule_in_corona_zeiten/corona-erlasse-schule-mk-194408.html
Der Inhaber des Veranstaltungsortes ist für die Umsetzung der aktuell gültigen Hygienevorschriften verantwortlich. Die Veranstaltung ist in Präsenz geplant und kann, je nach Lage, online durchgeführt werden.



Wie können Unterrichtsmaterialien dem Wandel historischer Sinnbildung angesichts gesellschaftlicher Vielfalt gerecht werden? Und wie kann ich mit meinen Schüler*innen gesellschaftliche Diversität thematisieren?

Hierfür bietet die Webplattform „Zwischentöne“ innovative Ansätze und Unterrichtskonzepte an. Die Teilnehmenden werden in die Konzeption und Umsetzung diversitätsbewusster Materialien eingeführt, die für den Einsatz im Unterricht entwickelt worden sind und sich modular ergänzen können. Sie lernen Materialien zu gesellschaftlicher Diversität und zur Verfolgung und Vernichtung von Minderheiten zur Zeit des Zweiten Weltkrieges kennen.

Anschließend erarbeiten sie Unterrichtsideen sowie Ideen für die (datenschutzgerechte) Gestaltung von Selbstlerneinheiten. Dabei können sie sich über ihre Lehrerfahrungen zu Themen gesellschaftlicher Vielfalt austauschen und über Privacy, Datenschutz und Didaktisierung diskutieren.

Referent*innen:
Dr. Andreas Weich,
Carolin Bätge,
Marvin Priedigkeit

Hinweis zum Datenschutz:
Das KLBS übernimmt keine Rechts- oder Haftungsansprüche, die bei oder aus der Nutzung von in Fortbildungen vorgestellter Software (z.B. digitale Apps, Tools etc.) entstehen könnten, und empfiehlt zuvor die Abklärung mit den zuständigen Datenschutzbeauftragt*innen ihrer Dienststelle.


Teilnahmekosten werden nicht erhoben.

Es gelten die »Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrerfortbildung der TU Braunschweig (KLBS)«: http://www.tu-braunschweig.de/klbs Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an.

Die Erstattung der Reisekosten kann nach Entscheidung der Schule aus dem Schulbudget erfolgen (vgl. Hauswirtschaftliche Vorgaben für das Budget der Schule, RdErl. d. MK vom 31.07.2018 – SVBl. 2018, S. 390ff).

Keywords:
Medienbildung
Digitale_Angebote
Medienberatung_Online
Digitales_Angebot
Zielsetzung
Die Teilnehmenden lernen Materialien für Unterrichtseinheiten zu gesellschaftlicher Diversität der Webplattform „Zwischentöne – Materialien für Vielfalt im Klassenzimmer“ kennen und erarbeiten gemeinsam Ideen für deren Einsatz im Unterricht sowie für die (datenschutzgerechte) Gestaltung darauf aufbauender Selbstlerneinheiten für Schüler*innen. 1.1.2 Fachübergreifende Kompetenzen, 2.3.1 Differenzierung 6.3 Beteiligung
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung der Technischen Universität Carolo-Wilhemina Braunschweigi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Janina Becker (Leitung)
Dr. Andreas Andreas Weich Weich
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln