Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Weil einfach einfach nicht einfach ist – Förderdiagnostik im schulischen Kontext
Nr.
KLG.1622.017
Dauer
Ganztägige Präsenz-Veranstaltung
Anfang
22.04.2022 , 09:30 Uhr
Ende
22.04.2022 , 15:30 Uhr
Anmeldeschluss
31.03.2022
max. Teilnehmende
16
min. Teilnehmende
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrende der Primarstufe - Weiteres entnehmen Sie bitte unseren Teilnahmebedingungen.
Veranstaltungstypen
  • Präsenzveranstaltung
Beschreibung
Die Zahl der Kinder, die Schwierigkeiten beim Erwerb von Lesen und / oder Schreiben haben, nimmt stetig zu. Neben aktuellen pandemiebedingten Gründen weisen verschiedene Studien darauf hin, dass das schwache Abschneiden in den PISA – Studien bzgl. der Kulturtechniken durch die Steigerung der Diagnostikkompetenz der Lehrenden positiv beeinflusst werden kann. Werden Lernrückstände nicht rechtzeitig erkannt, potenzieren sich die Probleme, da Lernangebote die SUS nicht mehr adäquat erreichen. Das stellt Lehrende, selbst zunehmend belastet, vor neue Herausforderungen:

* Wie wird ein nötiger Handlungsbedarf bei auftretenden Problemen im Erwerb der Kulturtechniken und deren Grundlagen erkannt?
* Welche Maßnahmen / Methoden eignen sich wann, warum und wie, um Lernrückstände und ihre möglichen Ursachen frühzeitig und datengeleitet untermalt sichtbar zu machen?
* Wie können die Ergebnisse interpretiert werden, welche Schritte / Maßnahmen sollten eingeleitet werden?

Durch Methodenvielfalt (Vortrag, Fallbeispiele, Erfahrungsaustausch und einen großen Praxisanteil zum Kennenlernen von Tests, Materialien und Literatur werden:

* theoretische Grundwissen zur Diagnostiklandschaft
* Verbesserung der Diagnostikkompetenz
* Optimierung der pädagogischen Angebote und Vorgehensweisen

vermittelt.

Am Ende des Seminars haben die Teilnehmenden Kenntnisse über...
* ...den theoretischen Hintergrund der Notwendigkeit / Sinnhaftigkeit von Diagnostik
* ...die umfassende Anwendung, Auswertung und Umsetzung der Ergebnisse der Förderdiagnostik als integralen und unverzichtbaren Bestandteil der pädagogischen Tätigkeit.


Referentin:
Andrea Czerny, LERNTHERAPIE LÜNEBURG
Ergo- un Lerntherapeutin, Heilpraktikerin
Frau Czerny leitet seit vielen Jahren eine eigene Praxis für Lerntherapie in Lüneburg


Da die Mittelzuweisungen für die regionalen Fortbildungen durch das Kultusministerium für das Jahr 2022 noch nicht vorliegen, fallen unter Umständen Teilnahmegebühren für diese Veranstaltung an.


WICHTIGE HINWEISE:

Einladung
Die Einladung zur Veranstaltung erhalten Sie nach dem Meldeschluss.

Reisekosten
Die Reisekosten für Teilnehmer werden gemäß der Niedersächsischen Reisekostenverordnung (NRKVO) und entsprechender Verwaltungsvorschriften (VV-NRKVO) erstattet. Weiterhin werden Reisekosten erstattet, wenn die Schulleitung die Dienstreise genehmigt hat. Den entsprechenden Vordruck 035_001 finden Sie hier:
http://www.extra.formularservice.niedersachsen.de/cdmextra/cfs/eject/pdf/426.pdf?MANDANTID=5&FORMUID=035_001n

Die Rückgabe der Anträge erfolgt über den Referenten. Bitte beachten Sie, dass nur vollständig ausgefüllte Reisekostenerstattungsanträge bearbeitet werden können.

Teilnahmebedingungen
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die „Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums für Lehrkräftefortbildung der Leuphana Universität Lüneburg “ akzeptieren.
Sie finden die Teilnahmebedingungen unter:
http://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/fakultaet1/lehrerfortbildung/files/Teilnahmebedingungen_und_Vertraege/Teilnahmebedingungen.pdf

Bitte beachten Sie insbesondere die Bedingungen für einen Rücktritt von der Veranstaltung:
Rücktritt
Ein Rücktritt ist bis zu dem in der Veranstaltungsankündigung genannten regulären Meldeschluss möglich und erfolgt per E-Mail an das Kompetenzzentrum für regionale Lehrkräftefortbildung: komze@leuphana.de
Für die gemeldete Person kann im Falle der Verhinderung eine geeignete Ersatzperson mit allen erforderlichen Daten benannt werden. Die Änderung ist dem Kompetenzzentrum per E-Mail mitzuteilen.
Zielsetzung
Vor dem Hintergrund der Vermittlung theoretischen Grundlagenwissens über den Gegenstand und bestehende Verfahren der (Förder-)Diagnostik sollen die Teilnehmenden in die Lage versetzt werden, durch angeleitete Praxis verschiedene Diagnostikinstrumente kompetent zu handhaben und für den Schulalltag zu nutzen (Anwendung und Auswertung der Förderdiagnostik, Ableitung und Umsetzung von Förderzielen). Durch die Erweiterung der Diagnosekompetenzen sollen Lehrkräfte in Ihrer Selbstwirksamkeit gestärkt und pädagogische Angebote und Vorgehensweisen optimiert werden. Zielvermittlung: Neben der Vermittlung der Theorie von Lern- und Fertigkeitstandsermittlungen als Anlass der Förderdiagnostik sollen durch exemplarische Durchführung die Teilnehmenden mit den verschiedenen Diagnostikinstrumenten vertraut gemacht werden. Sie erhalten die Möglichkeit, durch eine Auswahl an Lese- und Rechtschreibüberprüfungen einen Überblick über die relevanten Tests zu gewinnen. Sowohl die Anwendung und Auswertung der Verfahren als auch die sich daraus ergebenden möglichen Handlungsschritte werden besprochen.
Schulform

Grundschule

Veranstalter
Kompetenzzentrum Leuphana Universität Lüneburgi
Veranstaltungsteam
Andrea Czerny
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln