Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Fachtagung Werte und Normen / Philosophie - Wertebildung in der Grundschule und Sekundarstufe I
Nr.
Fachverband Werte und Normen21.38.01
Dauer
mehrtägige Veranstaltung
Fachtagung Werte und Normen / Philosophie - Wertebildung in der Grundschule und Sekundarstufe I: 24.09.2021-25.09.2021, 17:00 - 17:00
Anfang
24.09.2021 , 17:00 Uhr
Ende
25.09.2021 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
23.09.2021
max. Teilnehmende
20
min. Teilnehmende
1
Kosten
kostenlos
Veranstaltungstypen
  • Fortbildung
Beschreibung
Wertebildung in Grundschule und Sekundarstufe 1
Eine Tagung der Humanistischen Akademie Deutschland in Kooperation mit dem HVD Nordrhein-Westfalen, dem HVD Niedersachsen und dem Fachverband Werte und Normen

Termin: 24./25. September 2021
Ort: Haus Humanitas, Hermann-Reuper-Saal, Otto-Brenner-Straße 22, 30159 Hannover – und online auf Zoom

Nicht erst in den aktuellen bildungspolitischen Debatten wird der Frage nach der schulischen Verantwortung für gesellschaftliche Wertebildung hohe Bedeutung beigemessen; die Verständigung auf gemeinsame Normen und Werte sowie die Stärkung von Demokratiefähigkeit und sozialen Kompetenzen sind wichtige Voraussetzungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. In diesem Kontext ist – mit etwas Verzögerung – zunehmend auch die Grundschule in den Fokus geraten.
In Niedersachsen wird das Fach „Werte und Normen“ als Alternative zum Religionsunterricht seit dem Schuljahr 2017/2018 an Grundschulen erprobt und soll zum Schuljahr 2025/2026 als ordentliches Unterrichtsfach eingeführt werden. Bereits seit den 1980er Jahren wird es in der Sekundarstufe 1 erteilt.

In Nordrhein-Westfalen gibt es Pläne, zusätzlich zum in den Sekundarstufen erteilten Fach „Praktische Philosophie“ auch in den Grundschulen ein Ethik-Fach anzubieten. Denn auch hier sinken die Teilnahmezahlen am Religionsunterricht beständig und der Anteil konfessionsfreier Schüler_innen steigt. Der Lehrplan für das neue Fach „Ethik“ liegt mittlerweile vor, das zum Schuljahr 2022/2023 eingeführt werden soll.

Auf der Fachtagung erfolgt eine kritische Bestandsaufnahme der Konzepte und Unterrichtspraxen in diesen beiden Bundesländern. Im Sinne der konstruktiven Weiterentwicklung bisheriger Ansätze verfolgt die Tagung das Ziel einer multiperspektivischen Diskursivierung des Themas und lädt dezidiert auch Expert_innen aus anderen bildungswissenschaftlichen und schulpraktischen Kontexten ein. Dabei wird sowohl der Unterricht in der Grundschule in den Blick genommen als auch dessen Anschlussfähigkeit für die Sekundarstufe 1. Eingeladen werden Expert_innen aus Pädagogik und Erziehungswissenschaft sowie bildungspolitische Akteur_innen. Darüber hinaus legen wir Wert auf Beteiligungs- und Diskussionsmöglichkeiten für die sowohl vor Ort anwesenden als auch online zugeschalteten Teilnehmer_innen, da wir diesen Austausch als ein zentrales Element unserer Bildungsarbeit begreifen.

Programmablauf
Freitag, 24. September


I WERTEBILDUNG UND HUMANISMUS

17:00-17:30 Zwischen Herzensbildung und kritischem Denken: Zur Bedeutung werteorientierter Fächer aus Sicht des Humanistischen Verbandes
Vortrag von Henrike Lerch

17:30-18:00 Wertebildende Fächer in der Schule – Möglichkeiten und Grenzen aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive
Vortrag von Prof. Dr. Sabine Gruehn

18:00-18:30 Entwicklungen und Potenziale des Faches Werte und Normen in Niedersachsen - eine prospektive Verortung
Vortrag von Thorsten Schimschal

19:00-20:30 Was lange währt… Wertebildende Fächer zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Podiumsdiskussion mit Henrike Lerch, Prof. Dr. Sabine Gruehn, Thorsten Schimschal und Jens Aden
Moderation: Dr. Ralf Schöppner



Samstag, 25. September

II WERTEBILDUNG IM KONTEXT: VORAUSSETZUNGEN UND HERAUSFORDERUNGEN

9:30-10:00 Normen, Werte und sozio-moralische Kompetenzen: eine entwicklungstheoretische Perspektive für die Schule
Vortrag von Prof. Dr. Monika Keller

10:00-10:30 Philosophieren mit Grundschüler_innen – gängige Modelle und ihre Kritik
Vortrag von Prof. Dr. Thomas Nisters

10:30-11:00 Wissensvermittlung oder Wertebildung? Einblicke in das Fach „Ethik, Religionen, Gemeinschaft“ in der Schweiz
Vortrag von Urs Schellenberg

11:30-13:00 Herausforderungen für einen werteorientierten Unterricht
Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Monika Keller und Prof. Dr. Thomas Nisters
Moderation: Thomas Oppermann


III WERTEBILDUNG AUF DEM PRÜFSTAND: POSITIONEN UND AUSBLICK

14:00-15:30 „Muss ich immer helfen?“ – Hilfsbereitschaft und Werteerziehung in der Sek I
Workshop mit Wilhelm Heim

16:00-17:30 Abschluss- und Publikumsdiskussion
Moderation: Dr. Ralf Schöppner, Thomas Oppermann, Markus Rassiller
Schulform

Grundschule,

Gymnasium Sek I,

Hauptschule,

Integrierte Gesamtschule Sek I,

Kooperative Gesamtschule Sek I,

Oberschule Sek I,

Primarstufe,

Realschule

Veranstalter
Fachverband Werte und Normen - Ethische und Humanistische Bildungi
verantwortlich

Zielsetzung
Flyer Antrag zur Vorlage bei Vorgesetzten

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln