Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Professionell handeln bei Unterrichtstörungen – von der Sanktion zum Coaching
Nr.
KBED22.17.017
Dauer
zweitägige Veranstaltung: 26.04.2022 u. 27.04.2022 (jew. 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr)
Anfang
26.04.2022 , 09:00 Uhr
Ende
27.04.2022 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
12.04.2022
max. Teilnehmende
25
min. Teilnehmende
18
Kosten
198,- € bis 243,- € je nach Teilnehmendenzahl (inkl. Verpflegung - OHNE Ü) / 237,- € bis 282,- € je nach Teilnehmendenzahl (inkl. Verpflegung - MIT Ü/EZ) + ggf. pro Workshop 65,- € bis 104,- €
Adressaten
Lehrkräfte, Schulleitungen, Schulsozialarbeiter/innen sowie pädagogisches Personal aller Schulformen außer BBS
Veranstaltungstypen
  • Präsenzveranstaltung
Beschreibung
Diese Fortbildung findet als Präsenzveranstaltung an zwei aufeinander folgenden Tagen statt.

Selbst bei sehr gutem Unterricht lassen sich Unterrichtsstörungen nicht vermeiden. Sie gehören zum Schul-Alltag. Dennoch sind sie für viele von uns sehr belastend.
Wie kann es also gelingen, mit diesen 'Störungen' souverän umzugehen?

Die Fortbildung orientiert sich inhaltlich an den Bausteinen des Classroom-Managements, dem ein beziehungsorientierter und präventiv angelegten Ansatz zu Grunde liegt, Er zielt darauf ab, dass sich unsere Schüler/innen wohl fühlen und gut lernen können. Und es ist der wirksamste Ansatz bei Schüler/innen mit herausforderndem Verhalten, so Thomas Hennemann (Köln) und Clemens Hillenbrand (Oldenburg).

Inhaltliche Schwerpunkte der 2-tägigen Präsenzveranstaltung:
- Präventiv handeln
- Interventionsleitlinien bei häufigem Stören
- Interventionsleitlinien bei großen Störungen

Präventiv handeln:
Anhand von Fallbeispielen werden konkrete Möglichkeiten besprochen, wie man gezielt Einfluss auf die Klasse bzw. einzelne Schüler/innen nehmen kann, insbesondere am Anfang eines Schuljahres. Dabei kommt dem Beziehungsaufbau eine zentrale Rolle zu – besonders der zu Schüler/innen mit herausforderndem Verhalten. Und das hat großen Einfluss auf das Geschehen in unserer Klasse – und auf unser Wohlbefinden.
Die Teilnehmenden können sich also mit den 'Fallen' auseinandersetzen, in die man ungewollt geraten kann, gerade beim Beziehungsaufabu zu Schüler(inne)n mit herausforderndem Verhalten und erfahren, wie man diese vermeidet.

Interventionen bei häufigem Stören:
Die meisten Störungen sind eher kleiner, dafür kommen sie aber häufig vor, belasten uns und bringen den Unterricht durcheinander. Wenn Schüler/innen im Unterricht stören, bieten sich zwei Optionen an:
1. Undramatisch intervenieren
2. Präventiv handeln, um zukünftig Störungen dieser Art abzuschwächen.
Sie lernen an Hand konkreter Fallbeispiele Handlungsoptionen kennen.

Interventionen bei großen Störungen:
Sie lernen die 2-Phasen-Intervention kennen, ein erprobtes Konzept zum Vorgehen bei großen Störungen. Dies ermöglicht Handlungssicherheit und ein schnelles angemessenes Reagieren in der konkreten Situation.

Methoden
Inputs, Kleingruppenarbeit, Videos zu bedeutsamen Classroom-Management-Aspekten

Am Schluss der 2-tägigen Präsenzfortbildung haben Sie die Gelegenheit, sich zu überlegen, was von dem, was erarbeitet wurde, Sie vertiefen und/oder in Ihren Unterricht einbringen möchten. Diese Themen und Erfahrungen sind Inhalte der Online-Vertiefung-Workshops – und / oder einer begrenzten Zahl an Fallbesprechungen.

Die Präsenzfortbildung findet an zwei aufeinander folgenden Tagen statt:
1. Tag: 26.04.2022, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
2. Tag: 27.04.2022, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Wenn gewünscht, werden nach der Präsenzveranstaltung drei Online-Vertiefungsworkshops angeboten.

Online-Workshop 1: 20.05.2022 (ON-KBED22.20.019)
Online-Workshop 2: 10.06.2022 (ON-KBED22.23.020)
Online-Workshop 3: 29.06.2022 (ON-KBED22.26.021)
(DieThemen der Workshops werden am Ende der Präsenzveranstaltung festgelegt.)


Referent:
Christoph Eichhorn
Christoph Eichhorn war Lehrer und arbeitete anschließend als Schulpsychologe. Er ist Lehrbeauftragter für Classroom-Management an Universitäten und Pädagogischen Hochschulen in Deutschland, der Schweiz und Österreich sowie Autor zahlreicher Bücher zu Classroom-Management. Er gibt dazu Workshops und hält Vorträge.
Von ihm stammt: Classroom-Management: Wie Lehrer, Eltern und Schüler guten Unterricht gestalten. Klett-Kotta, 10. Auflage
_______________________

Bitte beachten Sie die aktuellen Corona-Regeln des Tagungshauses:
https://ev-bildungszentrum.de/corona-news/

_______________________

Wichtiger Hinweis:
Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. ca. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn per e-mail. Eine Absage der Veranstaltung erfolgt im gleichen Zeitraum.
Dienstrechtl. Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die *Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen* akzeptieren. Sie finden die Bedingungen unter:
http://kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de/teilnahmebedingungen/


Sollte bis zum Anmeldeschluss im neuen Haushaltsjahr 2022 eine Finanzierungszusage durch das NLQ vorliegen, wird der Teilnehmendenbeitrag für die Veranstaltungen nicht erhoben und Reisekosten werden erstattet.
Zielsetzung
Die Teilnehmenden können einige der wichtigsten Classroom-Management-Bausteine kennenlernen. Sie kennen einige der wirksamsten präventiv angelegten Methoden, um zu geordneten Unterricht zu kommen und kennen die wichtigsten Interventionsleitlinien, wenn Schülerinnen und Schüler stören.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Diplom Psychologe Christoph Eichhorn
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln