Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

ON: Professionell handeln bei Unterrichtstörungen – von der Sanktion zum Coaching
Nr.
ON-KBED22.17.017
Dauer
mehrtägige Veranstaltung
Anfang
26.04.2022 , 09:00 Uhr
Ende
27.04.2022 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
05.04.2022
max. Teilnehmende
25
min. Teilnehmende
16
Kosten
kostenlos
Übernachtung
Eine Übernachtung wird nicht angeboten
Adressaten
Lehrkräfte, Schulleitungen, Schulsozialarbeiter/innen sowie pädagogisches Personal aller Schulformen außer BBS
Veranstaltungstypen
  • Online
  • Fortbildung
Beschreibung
Diese Live-Online-Veranstaltung findet an zwei aufeinander folgenden Tagen statt:

1. Tag: 26.04.2022, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
2. Tag: 27.04.2022, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

***********************************************************

Sogar bei sehr gutem Unterricht lassen sich Unterrichtsstörungen nicht vermeiden. Sie sind für viele von uns sehr belastend. Teilweise sind sie sogar die Hauptursache dafür, dass manche Lehrpersonen ihren Beruf frühzeitig beenden. Während meiner Arbeit als Schulpsychologe in der Schweiz habe ich das sogar bei Lehrpersonen erlebt, die sehr gute Arbeit leisteten.
Der Workshop orientiert sich an Classroom-Management. Es handelt sich dabei um einen beziehungsorientierten und präventiv angelegten Ansatz, Er zielt darauf ab, dass sich unsere Schüler*innen wohl fühlen und gut lernen können. Und es ist der wirksamste Ansatz bei Schüler*innen mit herausforderndem Verhalten, so Thomas Hennemann (Köln) und Clemens Hillenbrand (Oldenburg)

Schwerpunkte sind:

- Präventiv handeln
- Interventionsleitlinien bei häufigem Stören
- Interventionsleitlinien bei großen Störungen

Präventiv handeln: Fallbeispiel: Neues Schuljahr, erster Schultag, erste Minute. Die Schüler kommen am Morgen ins Klassenzimmer gerannt. Dabei stellt ein Schüler einem Mitschüler das Bein. Der stürzt. Als die Lehrerin das Klassenzimmer betritt sitzt der Schüler am Boden und weint.
- Wir besprechen, was wir für einen guten Start ins neue Schuljahr tun können. Denn im Classroom-Management ist klar: Wir haben nie mehr Einfluss auf unsere Klasse und jeden einzelnen unserer Schüler*innen als in den ersten Tagen eines neuen Schuljahres. Da werden die Weichen dafür gestellt, ob das Schuljahr sehr schwierig wird – oder eher nicht.
Dabei kommt dem Beziehungsaufbau eine zentrale Rolle zu – besonders der zu Schüler*innen mit herausforderndem Verhalten. Denn bei guten Beziehungen zu unseren Schüler*innen kooperieren sie besser mit uns und stören weniger. Und das hat großen Einfluss auf das Geschehen in unserer Klasse – und auf unser Wohlbefinden. Wir besprechen,
- was wir schon am ersten Schultag und im weiteren Verlauf des Schuljahres konkret für den Beziehungsaufbau tun können,
- Sie kennen die Fallen, in die manche ungewollt beim Beziehungsaufbau vor allem zu Schüler*innen mit herausforderndem Verhalten geraten und
- wie man diese vermeidet.

Interventionen bei häufigem Stören: Die meisten Störungen sind eher kleiner, dafür kommen sie aber häufig vor, belasten uns und bringen den Unterricht durcheinander. Wenn Schüler/innen im Unterricht stören, bieten sich zwei Optionen an:
1. Undramatisch intervenieren
2. Präventiv handeln, um zukünftig Störungen dieser Art abzuschwächen.
Ihr Vorteil:
- Sie wissen, wie man kleine Störungen so bewältigt, dass sie klein bleiben.
- Sie lernen an Hand konkreter Fallbeispiele präventive Handlungsoptionen kennen.

Interventionen bei großen Störungen: Zweiter Schultag nach den Sommerferien, dritte Unterrichtsstunde: Als Frau R. das Klassenzimmer betritt, hat der 12-jährige Marius seine Füße auf dem Tisch. Sie sagt freundlich: Bitte nimm deine Füße vom Tisch und handelt damit professionell. Aber Marius entgegnet ungerührt: "Was wollen Sie, ist doch bequem so."
Die 15-jährige Manuela, die sich mit Lernen schwertut, hat gerade das Aufgabenblatt für die Klassenarbeit zerrissen. Wütend schreit sie: "Diese Aufgaben bearbeite ich nicht. Die sind ja bescheuert."
Dies sind nur zwei Beispiele für größere Störungen, auf die es eine Antwort zu finden gilt und das innerhalb weniger Sekunden. Erprobte Konzepte helfen hier bei der Wahl eines geeigneten Vorgehens.
Ihr Nutzen:
- Sie kennen die 2-Phasen-Intervention, ein erprobtes Konzept zum Vorgehen bei großen Störungen.

Methoden
Inputs, Kleingruppenarbeit, Videos zu bedeutsamen Classroom-Management-Aspekten

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.


Am Schluss dieses 2-tägigen ONLINE-Workshops haben Sie, auf freiwilliger Basis, die Gelegenheit, sich zu überlegen, was von dem, was wir erarbeitet haben Sie vertiefen oder in Ihren Unterricht einbringen möchten. Ihre Erfahrungen sind Thema der Vertiefung-Workshops – und / oder eine begrenzte Zahl an Fallbesprechungen.


Für die kostenfreien Vertiefungs-Workshops sind folgende Termine geplant:

16.05.2022 von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr (ON-KBED22.20.019)
23.05.2022 von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr (ON-KBED22.23.020)
29.06.2022 von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr (ON-KBED22.26.021)

Die definitive Zahl der Vertiefungs-Workshops hängt davon ab, wie viel Personen jeweils teilnehmen möchten. (MIN. 5 TN bis Max: 10 TN)


Referent:
Christoph Eichhorn war Lehrer und arbeitete anschließend als Schulpsychologe. Er ist Lehrbeauftragter für Classroom-Management an Universitäten und Pädagogischen Hochschulen in Deutschland, der Schweiz und Österreich sowie Autor zahlreicher Bücher zu Classroom-Management. Er gibt dazu Workshops und hält Vorträge.
Von ihm stammt: Classroom-Management: Wie Lehrer, Eltern und Schüler guten Unterricht gestalten. Klett-Kotta, 10. Auflage

Weitere Infos: www.classroom-management.ch

_______________________
Wichtiger Hinweis:
Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. ca. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail. Mit der Einladung erhalten Sie den Link sowie die Zugangsdaten, welche nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen!
Bitte kontrollieren Sie Ihre in der VeDaB hinterlegte E-Mail-Adresse, damit die Daten Sie erreichen.
Eine Absage der Veranstaltung erfolgt im gleichen Zeitraum.
Dienstrechtl. Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die *Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen* akzeptieren. Sie finden die Bedingungen unter:
http://kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de/teilnahmebedingungen/
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Diplom Psychologe Christoph Eichhorn (Leitung)
Zielsetzung
- Sie kennen einige der wichtigsten Classroom-Management Bausteine
- Sie kennen einige der wirksamsten präventiv angelegten Methoden, um zu geordneten Unterricht zu kommen
- Sie kennen die wichtigsten Interventionsleitlinien, wenn Schülerinnen und Schüler stören.
Kompetenz
  • Siehe bitte Veranstaltungsbeschreibung.
Inhalte
  • Siehe bitte Veranstaltungsbeschreibung.
Flyer Antrag zur Vorlage bei Vorgesetzten

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln