Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

LEA-2 - Teil 2. Die mathematischen Weichen in der 2. Klasse richtig stellen. Einführungen der Multiplikation und der Division
Nr.
KVEC.21.44.277W
Dauer
3,5 Stunden
Anfang
04.11.2021 , 09:00 Uhr
Ende
04.11.2021 , 12:30 Uhr
Anmeldeschluss
28.10.2021
max. Teilnehmende
15
min. Teilnehmende
10
Kosten
50,00 €
Adressaten
Grund- und Förderschullehrkräfte
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung
  • Fortbildung
Beschreibung
Mit Kernaufgaben, Zehnerfeld, Multiplikations- und Divisionskarten die Punktrechnungen erarbeiten

In dieser Fortbildung wird die Erarbeitung der Multiplikation und der Division unter Verwendung eines Zehnerfeldes und mithilfe von Übungskärtchen zum systematischen Automatisieren der Einmaleins-Auf­gaben und ihrer Umkehrung des kleinen Einsdurch-eins erläutert. Zu Beginn wird thematisiert, wie über die Einführung von Kernaufgaben
(1 •, 2 •, 5 • und 10 •) und entsprechenden Ableitungen (3 •, 4 •, 6 •, 7 •, 8 •, 9 •) die Multiplikation über den Rückgriff auf die zuvor behandelten Strichrechnungen bis 100 erarbeitet und die Division direkt aus der Umkeh­rung der Multiplikation abgeleitet werden kann. Wird bei der Multiplikation immer die gleiche Teil­menge addiert, um damit die Gesamtmenge zu er­mitteln, so gilt es bei der Division, die eben noch hinzugefügten Teilmengen wieder von der Gesamt­menge wegzunehmen, bis keine Teilmenge mehr übrig bleibt. Ziel ist es, dem „blinden“ Auswendiglernen entgegen zu wirken, indem der Zusammenhang der 4 Grundrechenarten systematisch genutzt wird.


0. Jana in der Förderdiagnostik
Eine Videosequenz aus einer Förderdiagnostik zur Multiplikation.
1. Einmaleins-Aufgaben – Die muss man sich einfach nur merken!???
1.1 Verbreitete Fehler bei der Einführung der Multiplikation. Wie kommt ein
Schüler nur auf: 9 • 7 = 61?
1.2 Beispiele aus Schulbüchern, wie man die Multiplikation lieber nicht einführen sollte.
1.3 Vom Nutzen des Distributivgesetzes: Die Erarbeitung der Multiplikation über Kernaufgaben.

2. Die Division – als Umkehrung der Multiplikation, als Aufteilen, dem fortgesetztem Wegnehmen
2.1 Über die Schwierigkeit, Aufgaben wie 12 : 3 eindeutig zu strukturieren. Verteile ich immer an 3 Kinder oder nehme ich fortgesetzt immer 3 weg? Sind es 3er oder 4er Häufchen?
2.2 Konsequenzen für den schulischen Unterricht. Als fortgesetztes Wegnehmen direkt an die Multiplikation anknüpfen

Ca. 1 Woche vor Kursbeginn erhalten Sie von uns über die von Ihnen in der VeDaB hinterlegte E- Mail-Adresse eine schriftliche Einladung.
Bitte kontrollieren Sie ggf. Ihren Spamordner.
Ebenso informieren wir Sie über diese E-Mail-Adresse falls diese Fortbildung nicht stattfinden sollte.

Zielsetzung
Das sichere Beherrschen der Strichrechenarten bis 100 ist die Voraussetzung für die Erarbeitung der Multiplikation und Division, die zunächst über die Kernaufgaben mit 1-mal, 2-mal, 5-mal und 10-mal eingeführt werden. Es wird Wert darauf gelegt, streng zwischen dem Multiplikator und dem Multiplikanden zu unterscheiden und nicht von Beginn an mit Tauschaufgaben zu arbeiten. Die Schüler sollen Sicherheit darin bekommen, in welchem Einmaleins jeweils gerechnet wird, um unter Verwendung der Kernaufgaben noch nicht automatisierte Einmaleins-Aufgaben sich selbst ableiten zu können. Mit dem Verständnis der Multiplikation als Zusammenfassung gleich großer Teilmengen kann die Division als die Subtraktion von gleich großen Teilmengen - über das Aufteilen - vermittelt werden. So wird die Division unmittelbar aus der Multiplikation abgeleitet.
Schulform

Förderschule,

Grundschule

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Vechtai
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Hans-Joachim Lukow (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln