Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Der Farsta-Ansatz - Mobbing stoppen durch Konfrontation und Klarheit
Nr.
KOL.2246.001
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
16.11.2022 , 09:00 Uhr
Ende
16.11.2022 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
16.10.2022
max. Teilnehmende
20
min. Teilnehmende
12
Kosten
kostenlos
Adressaten
Beratungslehrkräfte, Mitglieder von Mobbing-Interventionsteams, Sozialpädagog*innen an Schulen
Veranstaltungstypen
  • Fortbildung
  • Präsenz
Beschreibung

Die Farsta-Methode ist eine konfrontative Interventionsmethode. Die Mobber*innen werden nicht geschont, sondern müssen sich ihrem Verhalten stellen und konkrete Veränderungsvorschläge liefern.
Die besondere Stärke dieser Methode ist, dass durch eine klassenübergreifende Kooperation der Lehrkräfte und Sozialarbeiter*innen die Schule verdeutlicht, dass Mobbing nicht das individuelle Problem einzelner Klassen ist. Es wird so ein deutliches Signal gesetzt, dass das gesamte Kollegium Mobbing nicht akzeptiert.
In der Fortbildung werden nach einem kurzen Impuls zum Thema Mobbing mit dem Blick auf die Täter/Opfer - Perspektive die wesentlichen Interventionsschritte vorgestellt. Der Ansatz wird mithilfe von Gesprächsleitfäden angewendet, um sich über die Methode handlungsbezogen orientieren zu können.
Diese Veranstaltung wird als bildungspolitischer Schwerpunkt vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.
Dies gilt nicht für Schulen in freier Trägerschaft! Bei einer Teilnahme werden anteilige Kosten in Höhe von 80,- Euro in Rechnung gestellt.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Oldenburg - Oldenburger Fortbildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Christine Bunjes (Leitung)
Zielsetzung
Eintrag folgt
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln