Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

„Diskriminierung im Klassenzimmer“ - Impulse für einen toleranten und respektvollen Umgang in der Schule (3 Module)
Nr.
KLG.4721.191W
Dauer
3 Module á 1,5 Stunden
Anfang
22.11.2021 , 13:45 Uhr
Ende
06.12.2021 , 15:15 Uhr
Anmeldeschluss
07.11.2021
max. Teilnehmende
20
min. Teilnehmende
6
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter*innen - Weiteres entnehmen Sie bitte unseren Teilnahmebedingungen.
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung
Beschreibung
1. Modul: 22.11.2021 (13:45 – 15:15 Uhr)
Einführung in die Anti-Bias-Arbeit
„Eine lebenslange Reise, die in uns selbst beginnt“ (Louise Derman-Sparks)

Keine*r will sie haben, doch jede*r hat sie: Vorurteile. Schublade auf, Meinung rein, Schublade zu. Vorurteile erleichtern und beschleunigen unsere Denkarbeit. So weit, so gut. Oder so schlecht? Für manche Menschen haben Vorurteile ungerechterweise negative Konsequenzen. Diese bewussten oder unbewussten Zuschreibungen gilt es gerade im pädagogischen Kontext zu reflektieren, um junge Menschen in ihrer Entwicklung positiv unterstützen zu können.

In diesem einführenden Modul setzen wir uns auf Basis des Anti-Bias-Ansatzes mit unseren eigenen Vorurteilen auseinander. Das englische Wort „Bias“ bedeutet übersetzt „Voreingenommenheit“ oder auch „Einseitigkeit“. Anti-Bias-Ansätze in der pädagogischen Arbeit und der Begleitung von Schulen bedeutet, Schieflagen sichtbar zu machen und Diskriminierungen abzubauen. Und beginnen muss jede*r bei sich selbst.


2. Modul: 29.11.2021 (13:45 – 15:15 Uhr)
Diskriminierung im Klassenzimmer?
„Alle sind gleich, aber einige sind gleicher als andere.“ (frei nach George Orwell, Animal Farm)


Wir sind alle einzigartig, verschieden, vielfältig und gleich. Stimmt das? Verschiedenheit ist kein Grund für Ausgrenzung. Ähnlichkeit ist keine Voraussetzung für gleiche Rechte. Und dennoch machen viele Menschen tagtäglich Erfahrungen von Ausgrenzung und Diskriminierung – auch in der Schule.

Dieses Modul thematisiert die für manche Schüler*innen unterschiedlichen Lern- und Lebenskontexte. Als Grundlage werden wir im Rahmen des Diversity-Ansatzes zentrale Vielfaltsdimensionen wie Geschlecht, sexuelle Orientierung, „kultureller“ Hintergrund, Hautfarbe, Religion und Weltanschauung, Alter, körperliche und geistige Fähigkeiten sowie soziale Herkunft gemeinsam beleuchten – im Einzelnen sowie in deren intersektionalen (überlappenden) Wirkungszusammenhängen. Zudem geht es um die Reflektion der eigenen gesellschaftlichen Positionierung.


3. Modul: 06.12.2021 (13:45 – 15:15 Uhr)
Ungleichheiten im Klassenzimmer entgegenwirken
„Schulen kommt die Aufgabe zu, zugleich differenzfreundlich und diskriminierungskritisch ausgerichtet zu sein“ (Paul Mecheril)


In der letzten Veranstaltung der Fortbildungsreihe geht es um konkrete Handlungsoptionen. Wie können wir einen achtsamen und wertschätzenden Umgang miteinander in und außerhalb der Bildungsreinrichtung anstreben? Wie können wir uns für Diversity und Chancengerechtigkeit einsetzen? Und welche Möglichkeiten habe wir in unserem jeweiligen Wirkungsspielraum, Ungleichheiten im (digitalen) Klassenraum entgegenzuwirken?
Abschließendes Ziel ist es, im Austausch konkrete Lösungsansätze zu entwickeln, die sofort in den Arbeitsalltag transportiert werden können.


Informationen zur Referentin:
Die Trainerin Nikola Poitzmann ist hier als freie Referentin tätig. Sie arbeitet im Hessischen Kultusministerium im Projekt Gewaltprävention und Demokratielernen (GuD) und im Bereich "Schulische Integration, Bildungssprache Deutsche, berufliche Orientierung".


Diese Veranstaltung ist kostenlos und wird aktuell vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert.


Wichtige Hinweise:

Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die „Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums für regionale Lehrkräftefortbildung der Leuphana Universität Lüneburg“ akzeptieren. Sie finden die Teilnahmebedingungen unter:
http://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/fakultaet1/lehrerfortbildung/files/Teilnahmebedingungen_und_Vertraege/Teilnahmebedingungen.pdf

Bitte melden Sie sich bis zum Meldeschluss zu diesem Online-Seminar an. Nach dem Meldeschluss erhalten Sie per Mail eine Einladung mit dem Link sowie den entsprechenden Zugangsdaten. Diese Daten dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden!
Bitte kontrollieren Sie noch einmal die in der VeDaB hinterlegte E-Mail-Adresse, damit die Daten Sie auch erreichen.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Leuphana Universität Lüneburgi
Veranstaltungsteam
Nikola Poitzmann
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln