Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Sicherheits- und Gewaltprävention / Online-Fachtag: Häusliche Gewalt im Kontext Schule - mit der Interdisziplinären Koordinierungsstelle häusliche Gewalt und der Polizeidirektion Braunschweig
Nr.
KBS138515
Dauer
1 Tag
In Zusammenarbeit mit
Polizeidirektion Braunschweig und Interdisziplinären Koordinierungsstelle häusliche Gewalt
Anfang
22.09.2021 , 08:15 Uhr
Ende
22.09.2021 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
22.08.2021
max. Teilnehmende
240
min. Teilnehmende
20
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte und sozialpädagogische Fachkräfte im Landesdienst aller Schulformen, insbesondere mit Leitungsfunktion
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung BBB
  • Fortbildung
Beschreibung
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen einen Überblick über den Komplex »häusliche Gewalt«. Es werden Formen und Häufigkeiten häuslicher Gewalt sowie Meldewege und Interventionsmöglichkeiten vorgestellt.

Teil 1: Häusliche Gewalt und der Kontext Schule, Risikoeinschätzung/Hochrisikomanagement, Vorstellung der Interdisziplinären Koordinierungsstelle häusliche Gewalt für die Region Braunschweig

Teil 2: Umgang bei Verdacht auf häusliche Gewalt, Verfahrensschema, Meldewege, rechtliche Rahmenbedingungen, externe Unterstützungsangebote

Teil 3: Psychologische Maßnahmen: Verhalten als Lehrkraft, Umgang mit Betroffenen, Eltern und in Klassen sowie eigene Psychohygiene, Ansprechpartner

Teil 4: Praktische Anwendung, Fallbeispiele

Im Zentrum steht der Gem. RdErl. d. MK, d. MI u. d. MJ v. 1.6.2016 - 25.5-81411 (Nds. Mbl. Nr. 23/2016 S. 648; SVBl. 8/2016 S. 433) - VORIS 22410 -
»Sicherheits- und Gewaltpräventionsmaßnahmen in Schulen in Zusammenarbeit mit Polizei und Staatsanwaltschaft« sowie die Rahmenkonzeption der Polizeidirektion Braunschweig zur Identifizierung und zum Umgang mit Hochrisikofällen bei Häuslicher Gewalt und Stalking.

Programmablauf (Änderungen vorbehalten):
08.15 Uhr Check-In Online
09.00 Uhr Begrüßungen / thematische Einführung
09.10 Uhr Einstieg in das Thema häusliche Gewalt der Kontext Schule, Risikoeinschätzung/Hochrisikomanagement, Vorstellung der Interdisziplinären Koordinierungsstelle häusliche Gewalt für die Region Braunschweig, Referent: Frank Hellwig, Polizeidirektion Braunschweig
11.00 Uhr Umgang bei Verdacht auf häusliche Gewalt, Verfahrensschema, Meldewege, rechtliche Rahmenbedingungen, externe Unterstützungsangebote, Referent*innen: Nina Röttger und Dennis Görlich, Stadt Braunschweig
12.30 Uhr Mittagspause und Besuch der Ausstellung
13.15 Uhr Psychologische Maßnahmen: Verhalten als Lehrkraft, Umgang mit Betroffenen, Eltern und in Klassen sowie eigene Psychohygiene, Ansprechpartner, Referentin: Dipl.-Psych. Julia Riebau, Psychologische Psychotherapeutin
14.45 Uhr offener Austausch
15.00 Uhr Praktische Anwendung, Fallbeispiele, Umsetzung, Referentin: Dipl.-Psych. Julia Riebau, Psychologische Psychotherapeutin
16.15 Uhr Ankündigungen / Abschluss

Referentinnen und Referent:
Teil 1: Frank Hellwig, PHK, PD Braunschweig
Teil 2: Nina Röttger und Dennis Görlich, Stadt Braunschweig / Jugendamt
Teil 3 und 4: Dipl.-Psych. Julia Ribau, Psychologische Psychotherapeutin

Teilnahmekosten werden nicht erhoben.

Es gelten die »Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrerfortbildung der TU Braunschweig (KLBS)«: http://www.tu-braunschweig.de/klbs Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an.
Zielsetzung
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen einen Überblick über den Komplex »häusliche Gewalt«. Es werden Formen und Häufigkeiten häuslicher Gewalt sowie Meldewege und Interventionsmöglichkeiten vorgestellt.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung der Technischen Universität Carolo-Wilhemina Braunschweigi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Frank Hellwig (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln