Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Wenn Schüler*innen stören – Interventionsleitlinien bei kleinen und großen Störungen!
Nr.
KVEC.21.41.221RW
Dauer
3 Stunden
Anfang
14.10.2021 , 15:00 Uhr
Ende
14.10.2021 , 18:00 Uhr
Anmeldeschluss
07.10.2021
max. Teilnehmende
30
min. Teilnehmende
10
Kosten
kostenlos
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung
  • Fortbildung
Beschreibung
- Als die Schüler*innen das Klassenzimmer betreten, schlägt Roman einem Mitschüler mit der Faust auf den Rücken.
- Ein Drittklässler ruft unvermittelt in die Klasse: „Du Nutte!“
- Ein Schüler schreibt seinem Lehrer einen Brief, „ich akzeptiere diese Hausaufgaben nicht mehr – ich habe genug von diesen Demütigungen“.

In der Schweiz stört in den Klassen 3 und 4 circa alle 43 Sekunden ein Schüler oder eine Schülerin. Dann beobachten alle Mitschüler*innen genau, wie ihre Lehrperson reagiert. Dabei schätzen sie ihre Nervenstärke ein. Wenn es uns gelingt, genau dann kompetent zu handeln, strahlt das positiv auf unsere Schülerinnen und Schüler aus, steigert unser Ansehen in der Klasse und unsere Autorität als Lehrperson. Unterrichten wird einfacher und unsere Schülerinnen und Schüler fühlen sich besser, wenn sie spüren, dass wir in der Lage sind, Störungen kompetent zu bewältigen. Im diesem Webinar besprechen wir konkret und praxisnah was sich bei kleinen und großen Störungen bewährt hat.

Unterrichten ist wirklich richtig anspruchsvoll. Dauernd kann es vorkommen, dass ein Schüler oder eine Schülerin stört – selbst wenn wir eigentlich alles richtig machen. Und eigentlich ist allen Lehrpersonen sehr daran gelegen, bei Stören kompetent zu handeln. Zu Recht. Denn davon hängen zentrale Aspekte des Unterrichts ab und ob wir uns in unserer Klasse wohl fühlen oder viel Stress haben.

Die Bedeutung unseres Themas zeigt auch die aktuelle Bildungsforschung. Demnach ist die Kompetenz „Störungen undramatisch zu beenden“ einer von drei Hauptfaktoren, die guten Unterricht auszeichnen (Andreas Schleicher, OECD).

Sie können in diesem Webinar eigene Fragen einbringen. Natürlich kann ich nicht garantieren, alle zu beantworten - das hängt auch von der Anzahl der Fragen ab.

Der Referent:
Christoph Eichhorn ist Lehrbeauftragter für Classroom Management an Universitäten und Pädagogischen Hochschulen in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Er hat zusätzlich für die Lehrerfortbildung in Bulgarien, Slowakei, Tschechien, Ägypten, Australien und Groß Britannien Beiträge zu Classroom-Management entwickelt.
Sein wichtigstes Buch ist: Classroom-Management Basiswissen kompakt: Stören
- Die wichtigste Störungsprävention: Classroom-Management
- Interventionsleitlinien bei kleinen Störungen
- Interventionsleitlinien bei großen Störungen (2018)
Das Webinar stützt sich auf dieses Buch.
www.classroom-management.ch

Ca. 1 Woche vor Kursbeginn erhalten Sie von uns über die von Ihnen in der VeDaB hinterlegte E- Mail-Adresse eine schriftliche Einladung.
Bitte kontrollieren Sie ggf. Ihren Spamordner.
Ebenso informieren wir Sie über diese E-Mail-Adresse falls diese Fortbildung nicht stattfinden sollte.
Zielsetzung
- Sie kennen die „Interventionsleitlinien bei kleinen Störungen“ - Sie kennen die „Interventionsleitlinien bei großen Störungen“
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Vechtai
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Diplom Psychologe Christoph Eichhorn (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln