Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Demokratisch gestalten / Online-Seminar: Demokratiepädagogik in Zeiten von Hasspolitik - Alltagsweltliche Denkmuster als Ansatzpunkte populistischer Rhetorik (Modul IV)
Nr.
KBS144471
Dauer
4 Nachmittage
In Zusammenarbeit mit
Universität Göttingen
Rhythmus
16.09., 27.09., 05.10. & 09.11. je 14:00-16:30h
Anfang
05.10.2021 , 14:00 Uhr
Ende
05.10.2021 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
16.08.2021
max. Teilnehmende
30
min. Teilnehmende
8
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte und sozial-pädagogisches Personal aller Schulformen des Landes Niedersachsen, insbesondere der Fächer Politik & Wirtschaft, Gesellschaftswissenschaften, Werte & Normen, Religion und Philosophie.
Veranstaltungstypen
  • Fortbildung
  • Online-Veranstaltung BBB
Beschreibung
Im Rahmen des bildungspolitischen Schwerpunktes »Demokratisch gestalten – Eine Initiative für Schulen in Niedersachsen« wird im Hinblick auf das Jubiläum »75 Jahre Demokratie in Niedersachsen - Alles klar!?« eine neue viermodulige Fortbildungsreihe zur Thematik »Demokratie und Menschenrechte« angeboten.

Angst, Scham, Neid, Ekel, Abscheu, Missgunst und Wut können in »politische Emotionen« verwandelt werden und dann das friedliche und gedeihliche Zusammenleben von Menschen bedrohen. In alltagsweltlichen Denkmustern die Anknüpfungspunkte für populistische Demagogie aufzuspüren, ist deshalb ein vielversprechender Ansatz. Erlebte Argumentationssituationen zu erzählen und dann gemeinsam zu reflektieren, kann in Fort- und Weiterbildung zu einem wertvollen Instrument werden, um eine Selbstschulung im politischen Denken zu ermöglichen und persönlich im demokratischen Auftritt sicherer und überzeugender zu werden.

In Demokratiepädagogik, Erwachsenenbildung und Öffentlichkeitsarbeit haben wir also zumindest drei wichtige Themen: Wir müssen darüber reden, wie eine Diktatur funktioniert und wie eine Demokratie schleichend zu einer Diktatur verkommen kann. Wir müssen außerdem darüber reden, mit welchen Verlockungen und Manipulationsmethoden Populisten arbeiten, um Menschen zu blenden und Gefolgschaften an sich zu binden. Und wir müssen darüber reden, wie man eine aufgeklärte demokratische Politik macht, wirksam und verantwortbar, also mit den eigenen moralischen Prinzipien übereinstimmend, aber nicht einfach aus dem Bauch heraus.

Folgende Themenbereiche werden diskutiert:
- Digitale Selbstermächtigung
- Eine ganz andere Art von Basisdemokratie
- Demokratie und Verantwortung
- Das Risiko der Verführbarkeit
- Was ist Populismus, und wie funktioniert er?
- Politisches Fehlverstehen
- Eine unbemerkte Verfassungsfeindlichkeit
- Wie funktioniert aufgeklärtes politisches Handeln


Fortbildungsreihe »Demokratiepädagogik in Zeiten von Hasspolitik« (nur als Reihe buchbar):

1. KBS137468, Spaltung der Gesellschaft und die pädagogische Beziehung (Modul I), Do., 16.09.2021, 14:00-16:30

2. KBS139469, Radikalisierung und ihre Prävention (Modul II), Mo., 27.09.2021, 14:00-16:30

3. KBS140470, Die Schule der Demokratie (Modul III), Di., 05.10.2021, 14:00-16:30

4. KBS144471, Alltagsweltliche Denkmuster als Ansatzpunkte populistischer Rhetorik (Modul IV), Mi., 09.11.2021, 14:00-16:30

Referent: Studiendirektor i.R. Edler hat als Lehrer die Fächer Deutsch, Politik und Philosophie unterrichtet und war Referatsleiter in der Hamburger Lehrerfortbildung. Er war tätig als Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik und von der Kultusministerkonferenz bestellter Länderkoordinator beim Europarat. Derzeit Mitglied im Beirat für die Salafismus-Prävention online der Bundeszentrale für politische Bildung und im Wissenschaftlichen Beirat des Zentrums für politische Bildung Luxemburg. Im Bund beratend und fortbildend tätig im Auftrag von Ministerien, Landeszentralen für politische Bildung, Universität Göttingen, etc.

Das Online-Seminar wird voraussichtlich auf der Plattform BigBlueButton (BBB) / Webex / edudip über die TU Braunschweig / Adobe Connect über das NLQ angeboten. Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail. Bitte kontrollieren Sie Ihre in der VeDaB hinterlegte E-Mail-Adresse, damit die Daten Sie erreichen. WenigeTage vor der Veranstaltung erhalten Sie den Link sowie die Zugangsdaten, welche nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen!
Die Voraussetzungen für die Online-Teilnahme sind: ein Telefonanschluss, ein stabiles Internet, eine Webcam (die TN werden gebeten, durchgehend ihre Kamera einzuschalten) sowie Lautsprecher und ein Mikrofon. Es wird empfohlen ein Headset zu benutzen. Teilnahmebescheinigungen werden Ihnen nach der erfolgreichen Teilnahme im Nachhinein zugesendet.


Teilnahmekosten werden nicht erhoben. Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert.

Es gelten die »Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrerfortbildung der TU Braunschweig (KLBS)«: http://www.tu-braunschweig.de/klbs Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an.

Keywords: Demokratie und Menschenrechte, Prävention von Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit/ Radikalisierung, Stärkung von demokratischer Resilienz, Stärkung von Partizipation, Diversitätssensible Bildung.
Zielsetzung
Sensibilisierung der Tn für die „subpolitischen“ Effekte von Emotionen im alltäglichen Zusammensein und in der konfliktuellen Interaktion sowie Weiterentwicklung der subjektiven Theorien von Politik im Sinne eines umfassenderen Politikverständnisses und der Demokratie als Gesellschafts- und Lebensform.
Schulform

beliebig,

Primarstufe,

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich

Veranstalter
KLBSi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Kurt Edler (Leitung)

Der Veranstalter hat die Meldung deaktiviert.

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln