Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Wissen - Handeln - Vorbeugen: Sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen mit Beeinträchtigungen
Nr.
KBED22.39.013
Dauer
mehrtägige Veranstaltung
Anfang
27.09.2022 , 13:30 Uhr
Ende
28.09.2022 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
13.09.2022
max. Teilnehmende
18
min. Teilnehmende
12
Kosten
kostenlos
Übernachtung
Eine Übernachtung wird vom Anbieter angeboten
Adressaten
Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter*innen, Schulleitungen und andere pädagogische Mitarbeitende aller Schulformen sowie die Studiensemnare - Die Teilnehmenden müssen an einer niedersächsischen Schule tätig sein.
Veranstaltungstypen
  • Präsenz
  • Fortbildung
Beschreibung
Veranstaltungszeiten:
27.09.2022 von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr, um 13:30 Uhr Ankommen bei Stehkaffee
28.09.2022 von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

***************************************

Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen haben ein zwei- bis dreimal höheres Risiko, sexualisierter Gewalt ausgeliefert zu sein. Diese Fortbildung gibt einen umfassenden Einblick in die Grundlagen sexualisierter Gewalt, Intervention und Prävention.

Schwerpunkte der einzelnen Teile:

1. Block: Sexualisierte Gewalt - Wissen:
• Definition un Besonderheiten im Kontext Pflege
• Zahlen
• Dynamik / Täterstrategien
• Abgrenzung zwischen Grenzverletzungen, Übergriffen und strafrechtlich relevanten Situationen

2. Block: Sexualisierte Gewalt – Handeln:
• Signale von Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigungen
• Verantwortung von Erwachsenen
• Bedürfnisse und Wünsche von Betroffenen
• Weitere Schritte bei sexualisierter Gewalt
• Unterstützungsmöglichkeiten

3. Block: Sexualisierter Gewalt – Vorbeugen:
• Prävention sexualisierter Gewalt
• Definition und Bausteine der Prävention
• Präventionsmaterialien und -projekte

Methoden:
Vortrag, Diskussion, Kleingruppenarbeit, Film, Selbstreflexion

Referentin:
Kerstin Kremer
Sozialpädagogin / Sozialarbeiterin (M.A.), zertifizierte Kinderschutzfachkraft, Online-Trainerin
Mitarbeiterin der Fachberatungsstelle Violetta, Bereich Fortbildung und Prävention

***************************************************************
Bitte kreuzen Sie im Rahmen Ihrer Anmeldung ggf. Ihren Übernachtungswunsch an.

***************************************************************

Corona-Hinweis:
Die am Veranstaltungsort aktuellen geltenden Hygienebestimmungen sind einzuhalten. https://ev-bildungszentrum.de/
_______________________
Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.

Für Ihre Verpflegung während der Fortbildung ist gesorgt.
_______________________
Reisekosten werden im Rahmen der bereitgestellten Haushaltsmittel auf Antrag an Lehrkräfte ÖFFENTLICHER Schulen erstattet. Das entsprechende Formular finden Sie hier: http://www.extra.formularservice.niedersachsen.de/cdmextra/cfs/eject/pdf/427.pdf?MANDANTID=5&FORMUID=035_002n

Am Ende der Veranstaltung übergeben Sie ggf. das ausgefüllte Formular der Veranstaltungsleitung.

Bei Fragen zur Reisekostenabrechnung wenden Sie sich bitte direkt an das Team Reisekosten im NLQ:
reisekostenstelle@nlq.nibis.de
_______________________
Wichtiger Hinweis:
Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. ca. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn per e-mail. Eine Absage der Veranstaltung erfolgt im gleichen Zeitraum.
Dienstrechtl. Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die *Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen* akzeptieren. Sie finden die Bedingungen unter:
http://kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de/teilnahmebedingungen/
Schulform

beliebig,

Studienseminar

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Kerstin Kremer (Leitung)
Zielsetzung
Wissen schafft Sicherheit!
Die eineinhalbtägie Fortbildung vermittelt Grundlagenwissen zum Thema' Sexualisierte Gewalt' und fokussiert sich auf eine besonders häufig betroffene Gruppe: Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen. Sie ermutigt Fachkräfte, sich aktiv als Vertrauenspersonen zu zeigen, Signale zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren. Die Auseinandersetzung mit Prävention schafft ein Bewusstsein für viele Möglichkeiten, wie im alltäglichen Miteinander Kinder gestärkt werden können und zeigt auf, welche Präventionsmaterialien und –angebote dabei unterstützen können.
Kompetenz
  • Die Teilnehmenden erlangen Handlungssicherheit im Umgang mit sexualisierter Gewalt.
  • Die Teilnehmenden lernen und erproben erste Sätze und Fragestellungen im Gespräch des Anvertrauens.
  • Die Teilnehmenden erarbeiten konkrete Anlässe und Umsetzungsmöglichkeiten zur Prävention im Alltag.
  • Die Teilnehmenden lernen eine Vielzahl von (Unterrichts-)Methoden kennen und überprüfen diese auf ihren Einsatz im Unterricht und/oder Projekten.
Inhalte
  • Grundlagenwissen zu sexualisierter Gewalt
  • Gewinn von Sicherheit im Umgang mit betroffenen Kindern und Jugendlichen
  • Kennenlernen von Stärkungsmöglichkeiten im Alltag
  • Kennenlernen von Präventionsmaterialien für den Unterricht
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln