Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Schulrecht: Aufsicht und Haftung (Modul III)
Nr.
KBS147519
Dauer
1 Tag
Anfang
24.11.2021 , 14:30 Uhr
Ende
24.11.2021 , 18:30 Uhr
Anmeldeschluss
24.10.2021
max. Teilnehmende
28
min. Teilnehmende
8
Kosten
100,00 EUR
Adressaten
Lehrkräfte aller Schulformen, insbesondere Lehrkräfte mit Leitungsfunktion.
Veranstaltungstypen
  • Fortbildung
  • Online-Veranstaltung Jitsi
Beschreibung
Das Modul Aufsicht und Haftung beinhaltet Grundlagen, um die Systematik des Rechts in Bezug auf das Schul-, Personal- und Dienstrecht einordnen zu können. Neben diesem Grundlagenwissen zieht sich der rote Faden der Veranstaltung dann über das Staatshaftungsrecht bis zum Übergehen der Aufsichtspflicht der Eltern (Art. 6 GG) auf die Schule (Art. 7 GG).

Es werden Sach- und Personenschäden und die daraus möglicherweise entstehenden Haftungsfragen erörtert und die Struktur und Systematik an vielen Fallbeispielen verdeutlicht.

Von Aufsichtsführung im Unterricht, bei gefahrgeneigten Tätigkeiten, am außerschulischen Lernort und auf schulischen Fahrten, an der Bushaltestelle bis zur Pausenaufsicht bildet das Modul die gängigen Fragenstellungen für niedersächsische Lehrkräfte ab.

Das Modul Grundlagen des Schulrechts und Aufsicht und Haftung in niedersächsischen Schulen ist für einen Fortbildungstag konzipiert und richtet sich sowohl an Lehrkräfte, als auch an Schulleitungen.


Methoden: Input durch die Referentin, Erarbeiten von Beispiellösungen in kleinen Gruppen zur Vertiefung der Inhalte, moderierte Diskussion zu Anliegen der Teilnehmenden

Referentin: Julia E. Herbst, Referentin für Schulrecht des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern, bildet seit 2010 Lehrkräfte und pädagogische Führungskräfte im Bereich Schulrecht in mehreren Bundesländern fort. In Niedersachsen hat Julia Herbst das Konzept der Ausbildung schulischer Führungskräfte im Bereich Recht und Verwaltung entwickelt, die Rechtsmodule für die Führungskräftequalifizierung konzipiert (Bsp.: QSemL, QSL, QStV, QDL) sowie entsprechende Fortbildungen geleitet. Die Kombination von profunden Fachkenntnissen und lebendiger Vermittlungsweise zeichnen sie aus.
Weitere Informationen: https://www.aktuelles-schulrecht.de

Das Online-Seminar wird voraussichtlich auf der Plattform KiwiTalk angeboten. Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail. Bitte kontrollieren Sie Ihre in der VeDaB hinterlegte E-Mail-Adresse, damit die Daten Sie erreichen. WenigeTage vor der Veranstaltung erhalten Sie den Link sowie die Zugangsdaten, welche nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen!
Die Voraussetzungen für die Online-Teilnahme sind: ein Telefonanschluss, ein stabiles Internet, eine Webcam (die TN werden gebeten, durchgehend ihre Kamera einzuschalten) sowie Lautsprecher und ein Mikrofon. Es wird empfohlen ein Headset zu benutzen. Teilnahmebescheinigungen werden Ihnen nach der erfolgreichen Teilnahme im Nachhinein zugesendet.


Die Teilnahmekosten in Höhe von 100,00 € werden der Schule in Rechnung gestellt. Wenn die Veranstaltung ausgebucht ist, reduzieren sich die Teilnahmekosten und werden in der Einladung mitgeteilt.

Es gelten die »Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrerfortbildung der TU Braunschweig (KLBS)«: http://www.tu-braunschweig.de/klbs
Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an.

Auszug: Ein Rücktritt von einer Veranstaltung kann per E-Mail an das Kompetenzzentrum Lehrerfortbildung (KLBS) erfolgen. Geht die Abmeldung bis zu dem in der Veranstaltungsankündigung genannten Meldeschluss beim Kompetenzzentrum Lehrerfortbildung (KLBS) ein, entstehen keine Kosten. Abmeldungen nach Meldeschluss bzw. Nichterscheinen entbinden nicht von der Zahlung der Teilnahmekosten. Der entsendenden Schule bzw. Dienststelle werden die tatsächlich entstandenen Kosten bis zur Höchstgrenze der vollen Teilnahmekosten in Rechnung gestellt. Für die gemeldete Person kann im Falle der Verhinderung eine geeignete Ersatzperson mit allen erforderlichen Daten benannt werden. Die Änderung ist dem Kompetenzzentrum Lehrerfortbildung (KLBS) per E-Mail mitzuteilen. In diesem Fall entstehen keine Kosten.
Zielsetzung
Im schulischen Alltag wird von Lehrkräften rechtssicheres Handeln erwartet, insbesondere bei Aufsichtsführung. Letztlich kann jede Entscheidung, die getroffen wird, rechtlich überprüft werden. Dies bedeutet, dass Lehrkräfte über das entsprechende Handwerkszeug verfügen und Entscheidungen im Alltag schnell und möglichst rechtssicher treffen können sollten, wenn daraus Haftungsfragen resultieren.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung der Technischen Universität Carolo-Wilhemina Braunschweigi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Julia E. Herbst (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln