Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Sprachbildung und Sprach- und Leseförderung mit analogen und digitalen Medien im sprachsensiblen Unterricht aller Fächer (Online-Fortbildung)
Nr.
KVEC.21.25.196RW
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
21.06.2021 , 08:30 Uhr
Ende
21.06.2021 , 15:45 Uhr
Anmeldeschluss
14.06.2021
max. Teilnehmende
40
min. Teilnehmende
15
Kosten
kostenlos
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung
  • Fortbildung
Beschreibung
Diese Veranstaltung bezieht sich auf das niedersächsische Curriculum zur Fortbildung der Lehrkräfte zur inklusiven Schule und wird aktuell vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert.

Sprachbildung im Fachunterricht ist ein Thema für Lehrkräfte aller Schulformen, aller Fächer und aller Jahrgangsstufen. Zunehmend dringt es in das Bewusstsein der Lehrkräfte und der verantwortlichen Personen in der Lehrerausbildung und der Bildungspolitik. Erst die Sprachprobleme von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund lenken den Blick auf die Bedeutung der Sprachbildung hinsichtlich schulischer und beruflicher Erfolge. Sprachschwache Lerner sind demnach wie ein „Lackmuspapier“, das besonders sensibel auf Sprachprobleme anschlägt und der Lehrkraft Sprachhürden vor Augen führt.

In dieser Veranstaltung geht es um das Phänomen von Sprach- und Verstehenshürden sowie die Möglichkeiten, wie diese mittels analoger und digitaler Methoden-Werkzeuge bearbeitet und behoben werden können. Darüber hinaus lernen Sie, wie Sie Sprachhandlungen sprachsensibel moderieren und ein Feedback geben können und damit auch, wie Sie sprachliche Fehler angemessen an die Schüler*innen zurückmelden.

Instruktive und kooperative Phasen lösen einander ab. Dadurch sollen die Teilnehmenden animiert werden, das Gelernte in Gruppenarbeitsphasen für die eigene Arbeit weiter zu entwickeln.


Programm:
08:30 - 09:30 Uhr: Sprach- und Verstehenshürden in der Bildungssprache (Online-Vortrag mit Interaktivität)
09:30 - 09:45 Uhr: Pause
09:45 - 10:45 Uhr: Sprachhürden überwinden durch Unterstützung mit analogen und digitalen Methoden-Werkzeugen (Online-Vortrag mit Interaktivität)
10:45 - 11:00 Uhr: Pause
11:00 - 12:00 Uhr: Entwicklung von analogen oder digitalen Methoden-Werkzeugen zur Unterstützung (Gruppenarbeit in Breakout-Räumen)
12:00 - 12:30 Uhr: Online-Plenum: Sichtung der
Ergebnisse im virtuellen Rundgang
12:30 - 13:30 Uhr: Mittagspause
13:30 - 14:30 Uhr: Sprachhandlungen sprachsensibel moderieren ( Online-Vortrag mit Interaktivität)
14:30 - 14:45 Uhr: Pause
14:45 - 15:30 Uhr: Gruppenarbeit in Breakout-Räumen
15:30 - 15:45 Uhr: Evaluation


Beschreibungen der Module
Sprach- und Verstehenshürden in der Bildungssprache
Sprach- und Verstehenshürden in der Bildungssprache aller Fächer
Sprachbildung im sprachsensiblen Fachunterricht - Was ist das? Wo liegen die Verstehens- und Sprachhürden in der Bildungssprache? Die Bildungssprache ist durch Merkmale gekennzeichnet, die fast allen Lernenden Schwierigkeiten bereiten.
Durch die Sprachhürden ist oftmals das fachliche Verstehen verhindert. Der sprachsensible Unterricht unternimmt alles, das Verstehen nicht durch diese Hürden zu gefährden. Dazu bieten sich drei Vorgehensweisen an, nämlich das defensive, das offensive und das stärkende Vorgehen.

Sprach- und Verstehenshürden offensiv mit analogen und digitalen Methoden-Werkzeugen überwinden
Kalkuliert herausfordernde Aufgabenstellungen sind entscheidend für das sprachliche und fachliche Verstehen. Die Sprach- und Verstehenshürden können offensiv mit analogen und digitalen Methoden-Werkzeugen (Scaffolding) überwunden werden.
Die Vorgehensweisen werden an Beispielen aus der Praxis demonstriert.

Sprachhandlungen sprachsensibel moderieren. Nichts ist im Unterricht so anspruchsvoll wie eine professionelle Moderation (Gesprächsführung) und Rückmeldung (Feedback, Fehlerkorrektur).
- Was kennzeichnet eine gute Moderation und eine wirksame Rückmeldung?
- Wie professionalisiere ich mich darin? Die Sprache der Lehrkräfte ist ein Sprachmodell für die Lernenden, d.h. die Lehrkraft muss ein sprachlich vielfältiges und kognitiv anregendes Sprachbad bieten.
- Welche Strategien gibt es dafür? Die Möglichkeiten werden an Beispielen aus der Praxis demonstriert.


Der Referent, Prof. Josef Leisen (OStD a.D.), ist ehemaliger Leiter des Studienseminars für das Lehramt an Gymnasien in Koblenz und Professor für Didaktik der Physik an der Universität Mainz.

Weitere Informationen finden Sie unter www.josefleisen.de.

Schulform
keine Angabe
Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Vechtai
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Prof. Josef Leisen (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln