Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Elternarbeit mit psychisch erkrankten Elternteilen
Nr.
KLG.4821.130W
Dauer
halbtägige Online-Veranstaltung
Anfang
29.11.2021 , 09:00 Uhr
Ende
29.11.2021 , 12:00 Uhr
Anmeldeschluss
14.11.2021
max. Teilnehmende
18
min. Teilnehmende
5
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte aller Schulformen - Weiteres entnehmen Sie bitte unseren Teilnahmebedingungen.
Beschreibung
Viele Kinder und Jugendliche leben in Haushalten mit psychisch erkrankten Elternteilen, was dazu führt, dass sie im Alltag mit multiplen Belastungen konfrontiert werden, die sich auch in der Schule zeigen. Die Eltern sind emotional wenig verfügbar, Alltagsroutinen können nur schwer etabliert werden und die Kinder sind mit Sorgen und Problemen häufig auf sich allein gestellt. Dies führt dazu, dass sowohl organisatorische Aspekte (zur Schule kommen, Hausaufgaben machen, Essen mitbringen etc.) als auch die soziale Entwicklung der Kinder häufig „nicht rund laufen“. Lehrer stehen vor der Aufgabe diese Probleme aufzufangen, während die Eltern in vielen Fällen bemüht sind, den Kontakt zu vermeiden.

Die TeilnehmerInnen erhalten einen Überblick über die Lebenssituation von Familien mit psychisch erkrankten Eltern und werden für deren spezifische Bedürfnisse sensibilisiert. Dabei reflektieren sie Möglichkeiten zur Unterstützung der betroffenen Kinder und Jugendlichen im Schulsetting und erlernen sinnvolle Gesprächstechniken und Verhaltensweisen in der Elternarbeit. Hierbei soll auch Verhaltenssicherheit im Umgang mit Kindeswohlgefährdungen erlangt werden.



Referentin:
Rieke Petersen
M. Sc. Klinische Psychologie, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen (Schwerpunkt Klinische Kinder- und Jugendpsychologie sowie Prävention im Schulkontext); diverse Lehrangebote im Studiengang Psychologie in Bremen, zertifizierten Fortbildungen für Therapeuten (Kindertherapietage in Bremen) sowie Lehrerfortbildungen in Bremen, Niedersachsen, Hessen und Baden-Württemberg.



Eine Mittelzuweisung für diese Fortbildung ist beantragt. Sollten wir keine Mittelzusage des Kultusministeriums bis zum Meldeschluss bekommen, wird eine Kursgebühr in Rechnung gestellt.



Wichtige Hinweise:

Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die „Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums für regionale Lehrkräftefortbildung der Leuphana Universität Lüneburg“ akzeptieren. Sie finden die Teilnahmebedingungen unter:
http://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/fakultaet1/lehrerfortbildung/files/Teilnahmebedingungen_und_Vertraege/Teilnahmebedingungen.pdf

Bitte melden Sie sich bis zum Meldeschluss zu diesem Online-Seminar an. Nach dem Meldeschluss erhalten Sie per Mail eine Einladung mit dem Link sowie den entsprechenden Zugangsdaten. Diese Daten dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden!
Bitte kontrollieren Sie noch einmal die in der VeDaB hinterlegte E-Mail-Adresse, damit die Daten Sie auch erreichen.

Schlageworte: psychische Erkrankung, Eltern, Kindeswohlgefährdung
Zielsetzung
Die TeilnehmerInnen erhalten einen Überblick über die Lebenssituation von Familien mit psychisch erkrankten Eltern und werden für deren spezifische Bedürfnisse sensibilisiert. Dabei reflektieren sie Möglichkeiten zur Unterstützung der betroffenen Kinder und Jugendlichen im Schulsetting und erlernen sinnvolle Gesprächstechniken und Verhaltensweisen in der Elternarbeit. Hierbei wird auch der Umgang mit Kindeswohlgefährdung behandelt.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Leuphana Universität Lüneburgi
Veranstaltungsteam
Dr. Rieke Petersen
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln