Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

ON: Gelungene Kommunikation in der inter- und transkulturellen Elternarbeit
Nr.
On-KBED21.39.131
Dauer
Halbtagsveranstaltung
Anfang
28.09.2021 , 14:00 Uhr
Ende
28.09.2021 , 18:00 Uhr
Anmeldeschluss
14.09.2021
max. Teilnehmende
20
min. Teilnehmende
8
Kosten
35,- € bis 88,- € p. P. - je nach Teilnehmendenzahl.
Adressaten
Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter/innen, pädagogisches Personal sowie Schulleitungen aller Schulformen.
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung
Beschreibung
Diese Fortbildung findet als Live-Online-Veranstaltung statt.

„Wir merken heute, wie ungeheuer wichtig ein Verständnis und eine Kooperation zwischen den professionellen Akteuren in der Schule, den Lehrkräften auf der einen Seite, und Eltern auf der anderen Seite ist“, stellt Bildungswissenschaftler Professor Dr. Klaus Hurrelmann fest.

Doch warum erreichen wir manche Eltern nicht? Liegt es nur an der Sprache? Wie können wir Eltern verschiedener kultureller Prägungen für eine gemeinsame Erziehungs- und Bildungsvereinbarung gewinnen? Wie lassen sich gegenseitiges Vertrauen und eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe herstellen? Diese und weitere Fragen kommen in einem vierstündigem Online-Format zum Tragen.
Inter- und transkulturelle Elternarbeit – besonders im Hinblick auf eine gelungene Kommunikation – benötigt manchmal neue, bisher unbekannte Wege, neue Partner/innen sowie ein Verständnis für Differenzen mit gleichzeitigem Blick auf die Gemeinsamkeiten.

Neben kurzen Inputs und praktischen Übungen zu Interkulturalität und Transkulturalität gibt es Raum und Zeit für eigene Themenstellungen und die Entwicklung von ersten Handlungsschritten. So gelingt es beim nächsten Gespräch leichter, mit Eltern Verbindung herzustellen und zu halten.


Referentin:
Nikola Poitzmann
freie Referentin, Lehrerin an einer beruflichen Schule, Organisationsentwicklerin, Systemische Beraterin und Schulentwicklerin, Landeskoordinatorin Süd im Hessischen Kultusministerium im Projekt Gewaltprävention und Demokratielernen.
Im angebotenen Themenfeld hat sie sich als Interkulturelle Trainerin (IKUD Göttinge), Diversity-Trainerin (Eine Welt der Vielfalt Berlin) und Social Justice und Diversity-Trainerin (FH Potsdam) qualifiziert.


_______________________
Wichtiger Hinweis:
Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail. Mit der Einladung erhalten Sie den Link sowie die Zugangsdaten, welche nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen!
Bitte kontrollieren Sie Ihre in der VeDaB hinterlegte E-Mail-Adresse, damit die Daten Sie erreichen.
Eine Absage der Veranstaltung erfolgt im gleichen Zeitraum.
Dienstrechtl. Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die *Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen* akzeptieren. Sie finden die Bedingungen unter:
http://kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de/teilnahmebedingungen/
Zielsetzung
- Auseinandersetzung mit der aktuellen Elternarbeit: Herausforderungen und Chancen - Annäherung an den Kulturbegriff: Das Eisberg-Modell von Kultur / Modell der Enkulturation / Kulturelle Identität / Interkulturelle Kompetenz nach Bolten / Kulturelle Prägungen nach Flechsig - Erkennen eigener Vorurteile - Umgang mit Missverständnissen in der interkulturellen Kommunikation - Wissen über unterschiedliche Bildungsbiografien und neue Ideen zur Einbindung von Eltern
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Nikola Poitzmann
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln