Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Verlust und Trauer in der Schule – Trauernden Kindern und Jugendlichen in der Schule emphatisch und professionell begegnen
Nr.
KLG.0722.016
Dauer
Ganztägige Präsenz-Veranstaltung / Optional auch als Online-Veranstaltung
Anfang
17.02.2022 , 10:00 Uhr
Ende
17.02.2022 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
03.02.2022
max. Teilnehmende
20
min. Teilnehmende
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
Sozialpädagogische Fachkräfte / multiprofessionelle Teams von Schulen / Lehrkräfte / pädagogisches Personal der öffentlichen Schulen (im Landesdienst) - Weiteres entnehmen Sie den Teilnahmebedingungen
Veranstaltungstypen
  • Präsenzveranstaltung
Beschreibung
Verluste von Kindern und Jugendlichen sind vielfältig: Tod im familiären Umfeld, Trennung der Eltern, Heimatverlust durch Flucht, nicht heilbare Krebserkrankung der Mutter, Tod der Mitschülerin oder des Lehrers. Fachkräfte stehen der je individuellen Trauer von Kindern und Jugendlichen manchmal unsicher gegenüber. Diese gilt insbesondere, wenn das Gegenüber z.B. durch eine gänzlich andere religiöse Einbindung anders trauert als man selbst. Oder wenn man, z.B. beim Tod einer Lehrkraft, selbst mitbetroffen ist. Wie gehe ich mit meiner eigenen Trauer um? Wie begegne ich trauernden Jugendlichen, die verschlossen sind? Was ist meine Rolle als Schulsozialpädagoge bzw. Schulsozialpädagogin? Wie finde ich heraus, was das Kind oder der Jugendliche braucht? Auf diese und Ihre mitgebrachten Fragen gibt die Fortbildung Antworten.

Referentin:
Dr. Tanja M. Brinkmann
Dr. phil; Soziologin M.A., Dipl. Sozialpädagogin, Krankenschwester
https://www.tanja-m-brinkmann.de/wp-content/uploads/2020/06/Vita.pdf

Die Veranstaltung ist als Präsenzveranstaltung geplant. Sie kann, wenn eine Durchführung als Präsenzveranstaltung pandemiebedingt nicht möglich sein wird, als Online-Veranstaltung durchgeführt werden. Wir werden die Teilnehmer*innen rechtzeitig über die Veranstaltungsform informieren.

Da die Mittelzuweisungen für die regionalen Fortbildungen durch das Kultusministerium für das Jahr 2022 noch nicht vorliegen, fallen unter Umständen Teilnahmegebühren für diese Veranstaltung an.
Auch die Reisekosten der Teilnehmer können ohne Mittelzusage nicht aus Landesmitteln erstattet werden und müssen ggf. aus dem Schulbudget gezahlt werden.


WICHTIGE HINWEISE:

Einladung
Die Einladung zur Veranstaltung erhalten Sie nach dem Meldeschluss.

Reisekosten
Die Reisekosten für Teilnehmer werden gemäß der Niedersächsischen Reisekostenverordnung (NRKVO) und entsprechender Verwaltungsvorschriften (VV-NRKVO) erstattet. Weiterhin werden Reisekosten erstatten, wenn die Schulleitung die Dienstreise genehmigt hat. Den entsprechenden Vordruck 035_001 finden Sie hier:
http://www.extra.formularservice.niedersachsen.de/cdmextra/cfs/eject/pdf/426.pdf?MANDANTID=5&FORMUID=035_001n
Die Rückgabe der Anträge erfolgt über den Referenten. Bitte beachten Sie, dass nur vollständig ausgefüllte Reisekostenerstattungsanträge bearbeitet werden können.

Teilnahmebedingungen
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die „Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums für Lehrkräftefortbildung der Leuphana Universität Lüneburg “ akzeptieren.

Bitte beachten Sie insbesondere die Bedingungen für einen Rücktritt von der Veranstaltung:
Rücktritt
Ein kostenloser Rücktritt ist bis zum Meldeschluss möglich und erfolgt per E-Mail an das Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung: komze@leuphana.de
Für die gemeldete Person kann im Falle der Verhinderung eine geeignete Ersatzperson mit allen erforderlichen Daten benannt werden. Die Änderung ist dem Kompetenzzentrum per E-Mail mitzuteilen.
Sie finden die Teilnahmebedingungen unter:
http://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/fakultaet1/lehrerfortbildung/files
Teilnahmebedingungen_und_Vertraege/Teilnahmebedingungen.pdf


Schlagworte: Trauer, Tod, Trauerbegleitung, Verlust
Herausforderndes Verhalten
Zielsetzung
 Um Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Trauer von Kindern und Jugendlichen im Vergleich zu Erwachsenen wissen.  Kommunikationstipps, Handlungsmöglichkeiten, konkrete Tools und Hilfen (z. B. Bücher, Geschichten, Videoclips, Internetseiten) für den pädagogischen Alltag erhalten.  Die eigene Rolle beim Thema Trauer klären und um Delegationsmöglichkeiten und andere Hilfsangebote wissen.  Das eigene (Kommunikations-)Verhalten zu Sterben, Tod und Trauer reflektieren und weiterentwickeln.  Mitgebrachte Fragen zu dem Thema beantwortet bekommen.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Leuphana Universität Lüneburgi
Veranstaltungsteam
Dr. Tanja M. Brinkmann (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln