Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Online-Fortbildung: Sprachbildung / Interkulturelle Bildung: Rassismuskritischer Sprachgebrauch
Nr.
KH.2138.D01
Dauer
7
Anfang
23.09.2021 , 09:00 Uhr
Ende
23.09.2021 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmende
20
min. Teilnehmende
8
Kosten
kostenlos
Adressaten
Das Training richtet sich an Lehrkräfte aller Schulformen sowie pädagogische Fachkräfte an Schulen
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung
Beschreibung
Der Abbau von Rassismus und Diskriminierung ist auch in Schulen explizites und implizites Ziel, und so sind Lehrkräfte und Pädagogische Fachkräfte in der Regel bereits sensibilisiert für ihr persönliches Wahrnehmen, Denken und Handeln.

Doch besonders im Sprachgebrauch können Fettnäpfchen liegen, werden doch über Sprache Frames evoziert und damit Deutungen von Wirklichkeit transportiert, die meist subtil diskriminierend und rassistisch sind. So werden Ausdrücke wie „Sozialtropf“, „Flüchtlingswelle“ oder „Sozialschmarotzer“ häufig in Medien und öffentlichem Sprachgebrauch verwendet, vermitteln aber zugleich bestimmte Konzepte und Wertungen.

Ebenso stammen viele Begriffe zur Bezeichnung von Menschen, Ländern und Regionen aus der Kolonialzeit, entspringen einer eurozentrischen Perspektive, wirken abwertend oder beleidigend, beschönigen oder sind Fremdbezeichnungen, die die Eigenbenennung der Betroffenen ignoriert. Und auch Schulbücher transportieren noch heute kolonial-rassistisches Gedankengut.

Das Seminar will Einblicke vermitteln in das Funktionieren und die Bedeutung sprachlicher Frames, einen Überblick bieten über – auch im schulischen Kontext – noch immer verwendete, Rassismus transportierende Begriffe sowie Lösungen und Alternativen bieten für einen rassismus- und diskriminierungskritischen Sprachgebrauch.

Folgende Inhalte werden behandelt:
• Frames und Framing
• Rassismus
• Sprache und Rassismus
• Best Practices für die eigene berufliche Tätigkeit

__________

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.
Zielsetzung
Das Seminar will Einblicke vermitteln in das Funktionieren und die Bedeutung sprachlicher Frames, einen Überblick bieten über noch immer verwendete, Rassismus transportierende Begriffe sowie Lösungen und Alternativen bieten für einen rassismus- und diskriminierungskritischen Sprachgebrauch.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hannover - uniplus Lehrkräftefortbildungi
verantwortlich
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln