Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Demokratiebildung: Politikunterricht erfahrungsbasiert gestalten - Demokratie als Erfahrung (DEM_OS)
Nr.
KOS.2123.066W
Dauer
4 Stunden
In Zusammenarbeit mit
NLQ
Anfang
07.06.2021 , 14:00 Uhr
Ende
07.06.2021 , 18:00 Uhr
Anmeldeschluss
17.05.2021
max. Teilnehmer
30
min. Teilnehmer
15
Kosten
kostenlos
Adressaten
Pädagogisches Personal und Grundschullehrkräfte
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung
Beschreibung
Hinweis: Diese Fortbildung findet als onlinebasierte Live-Veranstaltung statt. Hinweise zu dieser Veranstaltungsform und zu den technischen Voraussetzungen finden Sie unter www.kos.uos.de/webinare


Zum Inhalt der Online-Veranstaltung:Um Lehrkräfte zu unterstützen, führt das Kompetenzzentrum Osnabrück (KOS) im Frühjahr 2021 eine Fortbildungsreihe unter dem Namen DEM_OS | Demokratiebildung Osnabrück durch.

Politikunterricht erfahrungsbasiert gestalten – Demokratie als Erfahrung

Wie kann und muss Politikunterricht Erfahrungen von Kindern und Jugendlichen mit Demokratie als Lernanlässe nutzen? Im Vortrag mit Austausch und Diskussion soll nach Erfahrungen von Kindern und Jugendlichen mit Demokratie gefragt werden. Welche Lernchancen und -grenzen ergeben sich daraus für politisches Lernen im Unterricht? Ausgehend vom Konzept von Gerhard Himmelmann sollen diese Erfahrungen geordnet, für eine systematische Verknüpfung mit politischem Lernen erschlossen und anhand von Unterrichtsbeispielen verschiedener Schulstufen verdeutlicht werden. Dabei werden die Teilnehmer*innen mitgenommen, ihre eigenen Erfahrungen zu reflektieren und mit Erfahrungen aus dem Bundesland Brandenburg zu vergleichen.
Inhaltliche Schwerpunkte:
- Bedeutung von Politischer Bildung für Demokratiebildung und umgekehrt
- Welche Vorstellungen über, Einstellungen zu und Erfahrungen mit Demokratie haben Kinder und Jugendliche?
- Wie kann der Politikunterricht diese Erfahrungen als Lernanlässe nutzen? - Beispiele aus der Unterrichtspraxis:
a) reale Erfahrungen (machen) und im Unterricht thematisieren: Familienkonferenz, Klassenrat, Schülermitwirkung, Demokratie im Nahraum: Kinder- und Jugendbeteiligung in der Kommune (§ 18a der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg), Service Learning
b) Simulationen - Beispiele: Parkplatz oder Spielplatz? - Grundschule; Planspiele: Gesetzgebungsprozesse im Parlament; Juniorwahl parallel zu realen Wahlen auf Bundes-/Landesebene

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.



Für diese Veranstaltung gelten die üblichen Anmelde- und Teilnahmebedingungen des KOS in der für Online-Fortbildungen ergänzten Fassung (s.u.).
Mit Ihrer VeDaB-Meldung erklären Sie zugleich, dass Sie diese Teilnahmebedingungen vollumfänglich akzeptieren.


Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung Osnabrück, Universität Osnabrücki
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Dr. Rosemarie Naumann
Zielsetzung
Demokratiebildung als Querschnittsaufgabe in der Schule fordert alle Fächer, die Unterrichts- und Schulentwicklung immer wieder heraus. Welchen Beitrag kann das Unterrichtsfach der politischen Bildung dazu leisten? Diese Frage wird in Theorie und Praxis der Demokratiepädagogik und Politikdidaktik kontrovers beantwortet. Insbesondere demokratische Erfahrung durch reales politisches Handeln im und durch den Politikunterricht ist umstritten. In der Veranstaltung sollen Chancen und Grenzen des Lebens von und Lernens mittels Demokratie als Erfahrung anhand von praktischen Beispielen aus dem Politikunterricht diskutiert werden. Die Teilnehmer*innen sollen für ihre Verantwortung und Vorbildfunktion sensibilisiert werden, Demokratie als Erfahrung als Lernanlässe zu nutzen.
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln