Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Netzwerk Fremdsprachen Gesamtschulen - Selbstständiges Lernen in Präsenz und Distanz: Konsequenzen aus den Erfahrungen des letzten Schuljahres
Nr.
21.40.21
Dauer
1 Tag
Anfang
04.10.2021 , 10:00 Uhr
Ende
04.10.2021 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
19.09.2021
max. Teilnehmende
200
min. Teilnehmende
100
Kosten
kostenlos
Adressaten
(geschlossener TN-Kreis)
Fachbereichsleitungen Fremdsprachen an Gesamtschulen
Veranstaltungstypen
  • Online
  • Fortbildung
Beschreibung
Die Veranstaltung richtet sich an Fachbereichsleitungen Fremdsprachen an Gesamtschulen.

Netzwerktreffen der FBL Fremdsprachen der niedersächsischen Gesamtschulen, Schaffung von Austauschmöglichkeiten; Impulsvortrag mit anschließenden Workshops unter der Fragestellung „Wie kann Digitalität Fremdsprachenlernen fördern/guten Fremdsprachenunterricht unterstützen?”

Konzepte und Praxisbeispiele für blended learning im modernen Fremdsprachenunterricht kennenlernen und entwickeln; Konsequenzen aus digitalen Erfahrungen für den Präsenz-/Hybridunterricht der Zukunft

Ziel ist es, dass die Informationen der Veranstaltung in die Fachgruppen weitergetragen werden.

Für die Teilnahme am Netzwerk Fremdsprachen Gesamtschulen steht für jede Gesamtschule ein Platz zur Verfügung. Sollten Englisch und 2. Fremdsprache von unterschiedlichen Personen betreut werden, ist die Anmeldung einer zweiten Person möglich.
Schulform

Integrierte Gesamtschule,

Kooperative Gesamtschule

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Dr. Nina Bücker
Herr Matthias Daum
Christoph Dröge
Inga Ettelt
Kim Areth Frenzel
Timo Ihrke
Katrin Jordan
Tim Krieger
John Alistair Kühne
Florian Nuxoll
Hauke Pölert
Susanne Quandt (Leitung)
Johanna Uhl
Workshops

12:00

13:00

14:00

15:00

WS1 A

Uhl: Band 1, Workshop A: Englischunterricht kompetenzorientiert und digital – mobiles Lernen, egal ob in Präsenz-, Distanz- oder Hybridsettings

Englischunterricht kompetenzorientiert und digital – mobiles Lernen, egal ob in Präsenz-, Distanz- oder Hybridsettings (Dr. Johanna Uhl-Martin) Smartphones, Tablets und Laptops in ihrer Medienkonvergenz mit dem Internet bieten besondere Potenziale für den Fremdspracherwerb bzw. das Fremdsprachenlernen in authentischen und interaktiven bzw. kommunikativen Zusammenhängen, egal ob im Präsenz-, Fern- und Hybridunterricht. In diesem Workshop gibt Referentin Dr. Johanna Uhl-Martin praxisorientierte Einblicke in die Methodik und Didaktik eines Englischunterrichts, der ihre mehrjährige Erfahrung im Lehren und Lernen mit digitalen Technologien sowie ihre wissenschaftliche Expertise widerspiegelt und Impulse setzt, auf die Lehrkräfte nachhaltig aufbauen können. Dabei stellt sie projektorientierte Unterrichtsszenarien vor, die dem Konzept des „Prosums“ folgen, in denen sich Schüler*innen vermehrt selbstgesteuert, handlungs- und produktionsorientiert sowie methodisch abwechslungsreich sowohl rezeptiv als auch produktiv mit (Unterrichts-)Inhalten, Sprache und Medien auseinandersetzen und im Zuge dessen neben relevanten fachspezifischen Skills auch zahlreiche fächerübergreifende (Medien-) Kompetenzen schulen.

WS1 B

Dröge: Band 1, Workshop B: Mit Schwung aus der Corona-Pandemie/aus dem Distanzunterricht - Digitale Medien und Lehrwerksarbeit im Fremdsprachenunterrich

Mit Schwung aus der Corona-Pandemie/aus dem Distanzunterricht - Digitale Medien und Lehrwerksarbeit im Fremdsprachenunterricht (Christoph Dröge) Durch die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung von Schule und Unterricht (z.T. unfreiwillig) an Fahrt aufgenommen. Auch die Lehrer:innen in den Fremdsprachen mussten flexibel reagieren und kreative Settings entwerfen, um den Unterricht aufrechtzuerhalten. Diese Veranstaltung verknüpft bewährte Apps und Webtools mit authentischen Beispielen aus dem Schulalltag - aus dem Distanzunterricht sowie darüber hinaus - die sich gleichermaßen für den Präsenzunterricht anbieten und dort integriert zur Lehrwerksarbeit eingesetzt werden können. Diese sind einerseits an die gängigen fremdsprachlichen Kompetenzbereiche angebunden und andererseits werden übliche fachdidaktische Grundprinzipien wie Schüler- oder Produktorientierung berücksichtigt. Zudem bildet die Ausrichtung auf (komplexe) Lernaufgaben (spanisch: enfoque por tareas) in den Lehrwerken eine zusätzliche Rahmung hierfür. Ergänzend werden technische Voraussetzungen und Empfehlungen erwähnt sowie exemplarische Anknüpfungspunkte zur Forderung und Förderung von Medienkompetenz als gesamtschulische Aufgabe aufgezeigt. Hinweis: Die Beispiele entstammen aus dem Spanischunterricht und sind auf die weiteren modernen Fremdsprachen problemlos übertragbar.

WS1 C

Nuxoll: Band 1, Workshop C: Künstliche Intelligenz im Englischunterricht – Wie echte Binnendifferen-zierung möglich wird

Künstliche Intelligenz im Englischunterricht – Wie echte Binnendifferen-zierung möglich wird (Florian Nuxoll) Wie steht es um die Binnendifferenzierung im Englischunterricht? Als Lehrkraft versucht man dem Wissens- und Kompetenzstand der einzelnen Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden, stößt aber schnell an seine Grenzen. Lernen SIe neue Strategien zur Binnendifferenzierung kennen, die sie einfach und direkt im Unterricht umsetzen können. Die an der Uni Tübingen entwickelte Software können Sie kostenlos für Ihren eigenen Unterricht verwenden.

WS1 D

Kühne: Band 1, Workshop D: Collaborative Writing - a 21st century skill

Collaborative Writing - a 21st century skill(John-Alistair Kühne) In diesem Workshop sollen die Möglichkeiten des kollaborativen Schreibens in den (Fremd-)sprachen vorgestellt und im Praxisteil kollaborativ Schreibanlässe zusammengestellt werden, die am Ende des Workshops allen zur Verfügung stehen werden. Der Input wird knapp ausfallen - zum Nachlesen wird es ein Papier eine PDF geben, die z.B. datenschutzkonforme Tools in den Blick nimmt, damit man im Anschluss mit der Fachgruppe und vor allem den Schüler*innen loslegen kann.

WS1 E

Krieger: Band 1, Workshop E: Sprachbildung mit digitalen Tools

Sprachbildung mit digitalen Tools (Tim Krieger und Team) Digitale Endgeräte können eine Bereicherung für den Fremdsprachenunterricht darstellen: Sie ermöglichen den Zugriff auf ergänzendes Material wie audiovisuelle Medien und erlauben einen kreativen Umgang mit Sprache. Gleichzeitig fördern sie die Entwicklung von digitalen Kompetenzen. In diesem Online-Workshop erhalten die Teilnehmenden eine Einführung in die digitale Welt der Sprachbildung. Verschiedene kostenfreie und datensparsame Tools können selbst ausprobiert werden. Für die Teilnahme ist ein zusätzliches digitales Endgerät (z. B. ein Tablet) hilfreich, aber nicht zwingend notwendig. Der Workshop ist ein Angebot des Netzwerks »kits« (Kompetent in Technik und Sprache, https://kits.blog), das Ideen zur Verknüpfung von Sprach- und Medienbildung sammelt, erprobt und multipliziert.

WS1 F

Bücker: Band 1, Workshop F: Individualisierung und Kooperation in Präsenz und Distanz: Multimediale Lerntagebücher mit dem Bookcreator

Individualisierung und Kooperation in Präsenz und Distanz: Multimediale Lerntagebücher mit dem Bookcreator (Dr. Nina Bücker) Mit der App oder auch über den Browser können Schülerinnen und Schüler multimediale EBooks gestalten und darin ihren Lernprozess dokumentieren und reflektieren. Die Anwendung bietet die Möglichkeit, dass entweder jeder Schüler ein eigenes EBook gestaltet oder gruppenweise gemeinsam an einem Lernprodukt gearbeitet wird. Besonders hervorzuheben sind die Möglichkeiten der individualisierenden Begleitung der Schüler:innen durch die Lehrkraft und die Chancen des Peerfeedbacks. Aufgrund der sehr einfachen und vielfachen Gestaltungsmöglichkeiten eignet sich die Anwendung für Schülerinnen und Schüler aller Schulformen und in unterschiedlichen unterrichtlichen Kontexten.

WS2 A

Uhl: Band 2, Workshop A: Englischunterricht kompetenzorientiert und digital – mobiles Lernen, egal ob in Präsenz-, Distanz- oder Hybridsettings

Englischunterricht kompetenzorientiert und digital – mobiles Lernen, egal ob in Präsenz-, Distanz- oder Hybridsettings (Dr. Johanna Uhl-Martin) Smartphones, Tablets und Laptops in ihrer Medienkonvergenz mit dem Internet bieten besondere Potenziale für den Fremdspracherwerb bzw. das Fremdsprachenlernen in authentischen und interaktiven bzw. kommunikativen Zusammenhängen, egal ob im Präsenz-, Fern- und Hybridunterricht. In diesem Workshop gibt Referentin Dr. Johanna Uhl-Martin praxisorientierte Einblicke in die Methodik und Didaktik eines Englischunterrichts, der ihre mehrjährige Erfahrung im Lehren und Lernen mit digitalen Technologien sowie ihre wissenschaftliche Expertise widerspiegelt und Impulse setzt, auf die Lehrkräfte nachhaltig aufbauen können. Dabei stellt sie projektorientierte Unterrichtsszenarien vor, die dem Konzept des „Prosums“ folgen, in denen sich Schüler*innen vermehrt selbstgesteuert, handlungs- und produktionsorientiert sowie methodisch abwechslungsreich sowohl rezeptiv als auch produktiv mit (Unterrichts-)Inhalten, Sprache und Medien auseinandersetzen und im Zuge dessen neben relevanten fachspezifischen Skills auch zahlreiche fächerübergreifende (Medien-) Kompetenzen schulen.

WS2 B

Dröge: Band 2, Workshop B: Mit Schwung aus der Corona-Pandemie/aus dem Distanzunterricht - Digitale Medien und Lehrwerksarbeit im Fremdsprachenunterrich

Mit Schwung aus der Corona-Pandemie/aus dem Distanzunterricht - Digitale Medien und Lehrwerksarbeit im Fremdsprachenunterricht (Christoph Dröge) Durch die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung von Schule und Unterricht (z.T. unfreiwillig) an Fahrt aufgenommen. Auch die Lehrer:innen in den Fremdsprachen mussten flexibel reagieren und kreative Settings entwerfen, um den Unterricht aufrechtzuerhalten. Diese Veranstaltung verknüpft bewährte Apps und Webtools mit authentischen Beispielen aus dem Schulalltag - aus dem Distanzunterricht sowie darüber hinaus - die sich gleichermaßen für den Präsenzunterricht anbieten und dort integriert zur Lehrwerksarbeit eingesetzt werden können. Diese sind einerseits an die gängigen fremdsprachlichen Kompetenzbereiche angebunden und andererseits werden übliche fachdidaktische Grundprinzipien wie Schüler- oder Produktorientierung berücksichtigt. Zudem bildet die Ausrichtung auf (komplexe) Lernaufgaben (spanisch: enfoque por tareas) in den Lehrwerken eine zusätzliche Rahmung hierfür. Ergänzend werden technische Voraussetzungen und Empfehlungen erwähnt sowie exemplarische Anknüpfungspunkte zur Forderung und Förderung von Medienkompetenz als gesamtschulische Aufgabe aufgezeigt. Hinweis: Die Beispiele entstammen aus dem Spanischunterricht und sind auf die weiteren modernen Fremdsprachen problemlos übertragbar.

WS2 C

Nuxoll: Band 2, Workshop C: Künstliche Intelligenz im Englischunterricht – Wie echte Binnendifferen-zierung möglich wird

Künstliche Intelligenz im Englischunterricht – Wie echte Binnendifferen-zierung möglich wird (Florian Nuxoll) Wie steht es um die Binnendifferenzierung im Englischunterricht? Als Lehrkraft versucht man dem Wissens- und Kompetenzstand der einzelnen Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden, stößt aber schnell an seine Grenzen. Lernen SIe neue Strategien zur Binnendifferenzierung kennen, die sie einfach und direkt im Unterricht umsetzen können. Die an der Uni Tübingen entwickelte Software können Sie kostenlos für Ihren eigenen Unterricht verwenden.

WS2 D

Kühne: Band 1, Workshop D: Collaborative Writing - a 21st century skill

Collaborative Writing - a 21st century skill (John-Alistair Kühne) In diesem Workshop sollen die Möglichkeiten des kollaborativen Schreibens in den (Fremd-)sprachen vorgestellt und im Praxisteil kollaborativ Schreibanlässe zusammengestellt werden, die am Ende des Workshops allen zur Verfügung stehen werden. Der Input wird knapp ausfallen - zum Nachlesen wird es ein Papier eine PDF geben, die z.B. datenschutzkonforme Tools in den Blick nimmt, damit man im Anschluss mit der Fachgruppe und vor allem den Schüler*innen loslegen kann.

WS2 E

Krieger: Band 1, Workshop E: Sprachbildung mit digitalen Tools

Sprachbildung mit digitalen Tools (Tim Krieger und Team) Digitale Endgeräte können eine Bereicherung für den Fremdsprachenunterricht darstellen: Sie ermöglichen den Zugriff auf ergänzendes Material wie audiovisuelle Medien und erlauben einen kreativen Umgang mit Sprache. Gleichzeitig fördern sie die Entwicklung von digitalen Kompetenzen. In diesem Online-Workshop erhalten die Teilnehmenden eine Einführung in die digitale Welt der Sprachbildung. Verschiedene kostenfreie und datensparsame Tools können selbst ausprobiert werden. Für die Teilnahme ist ein zusätzliches digitales Endgerät (z. B. ein Tablet) hilfreich, aber nicht zwingend notwendig. Der Workshop ist ein Angebot des Netzwerks »kits« (Kompetent in Technik und Sprache, https://kits.blog), das Ideen zur Verknüpfung von Sprach- und Medienbildung sammelt, erprobt und multipliziert.

Zielsetzung
- Netzwerkbildung und Unterrichtsqualitätsentwicklung durch Fachbereichsleitungen Fremdsprachen an Gesamtschulen in Niedersachsen
- Weitergabe der Informationen in die Fachgruppen
Kompetenz
  • Die Teilnehmenden reflektieren die Erfahrungen des vergangenen Schuljahres und geben Impulse zum selbstständigen Lernen in Präsenz und Distanz an ihre Fachgruppen weiter.
Inhalte
  • Selbstständiges Lernen in Präsenz und Distanz: Konsequenzen aus den Erfahrungen des vergangenen Schuljahres

Bitte beachten Sie auch:

- unsere FAQ zu den Reisekosten

- unsere Teilnahmebedingungen

Flyer Antrag zur Vorlage bei Vorgesetzten

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln