Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

ON: Lernort Demokratie - Neutralität richtig verstehen: Wie politisch kann, darf und muss Schule sein?
Nr.
ON-KBED21.21.104
Dauer
Halbtagsveranstaltung
Anfang
27.05.2021 , 14:00 Uhr
Ende
27.05.2021 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
13.05.2021
max. Teilnehmende
50
min. Teilnehmende
10
Kosten
Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.
Adressaten
Lehrkräfte, Schulleitungen, Schulsozialarbeiter/innen und pädagogisches Personal aller Schulformen.
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung
Beschreibung
Diese Fortbildung findet als Live-Online-Veranstaltung statt.

Zu den Strategien von Rechtspopulist(inn)en und Akteur(inn)en der Neuen Rechten gehören das Verbreiten von gezielter Desinformation und Einschüchterungsversuche. Das macht auch vor Schulen und Lehrkräften nicht halt. Lehrkräfte scheinen durchaus verunsichert, wie sie sich verhalten sollen und was sie im Rahmen ihrer professionellen Rolle tun dürfen und sollen, wenn sie mit menschenfeindlichen, rassistischen Aussagen und rechten Parolen konfrontiert sind. Demokratie bedeutet Meinungsfreiheit. Gilt diese immer, uneingeschränkt und für alle gleich? Wie neutral müssen Lehrkräfte eigentlich sein?

Die Schule als Ort der Erziehung und Bildung agiert in einer Demokratie für diese Demokratie. Kinderrechte und Partizipation im Unterricht und Schulleben sowie eine reflexive Lehrer(innen)persönlichkeit sind dabei ein wichtiger Schlüssel.
Die eigene Lehrer(innen)rolle sowie Räume und Möglichkeiten für ein Demokratie-Lernen, die weit über die 'pflichtgemäße' Beteiligung von Schüler(inne)n hinaus gehen, zu reflektieren, sind ein thematischer Schwerpunkt dieser Fortbildung.

Inhalte ím Überblick:
- Regeln für die Praxis von (politischer) Bildung/ Beutelsbacher Konsens
- (un-) demokratische Strukturen und Bedingungen an Schule
- Möglichkeiten zum Demokratie-Lernen an Schule
- Möglichkeiten zur Partizipation von Schüler(inne)n

Die Fortbildung wird sowohl auf Phasen des fachlichen Inputs, als auch auf einer erfahrungsbasierten und diskursiven Zusammenarbeit aller Teilnehmenden aufbauen.

Referent:
Michael Otten
- Lehrkraft für besondere Aufgaben im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich des Sachunterrichts an der Universität Vechta
- Sprecher des Arbeitskreises „Entwicklungsorientierte Prävention und Bildung“ im Rahmen des niedersächsischen Landesprogramms für Demokratie und Menschenrechte (LPR, nds. Justizministerium)
- Autor aktueller Publikationen und Fortbildner zur Thematik: Extremismusprävention, politische Bildung, Menschenrechtsbildung, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Holocaust Education

Empfehlung:
Bitte beachten Sie auch das FORUMsgespäch 'Mit Bildung gegen Rechts' mit Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer, das ebenfalls am 27.05.2021 stattfindet (19:00 bis 21:30 Uhr).
Veranstaltungsbeschreibung und Anmeldemöglichleit unter:
https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=122896
_______________________
Wichtiger Hinweis:
Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail. Mit der Einladung erhalten Sie den Link sowie die Zugangsdaten, welche nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen!
Bitte kontrollieren Sie Ihre in der VeDaB hinterlegte E-Mail-Adresse, damit die Daten Sie erreichen.
Eine Absage der Veranstaltung erfolgt im gleichen Zeitraum.
Dienstrechtl. Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die *Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen* akzeptieren. Sie finden die Bedingungen unter:
http://kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de/teilnahmebedingungen/
Zielsetzung
Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, Sicherheit im Umgang mit Forderungen nach absoluter Neutralität (z. B. in der Auseinandersetzung mit Rechtpopulist(inn)en) zu erlangen. Durch die Diskussion von Reflexionsansätzen für eine Demokratisierung von Schule gewinnen sie für die praktische Arbeit in ihrer Schule konkrete Ideen von Demokratie-Lernen im Unterricht und Partizipation von Schüler(inne)n.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Michael Otten
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln