Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

ON: Selbstgefährdung III: Essstörungen im Schulkontext
Nr.
ON-KBED21.09.018
Dauer
Halbtagsveranstaltung
Anfang
01.03.2021 , 14:00 Uhr
Ende
01.03.2021 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
15.02.2021
max. Teilnehmer
40
min. Teilnehmer
14
Kosten
15,-- € bis 40,-- €, je nach Teilnehmendenzahl
Adressaten
Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter/innen, päd. Personal, Schulleitungen aller Schulformen
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung
Beschreibung
Diese Fortbildung findet als Live-Online-Veranstaltung statt.

Essstörungen treten im Kindes- und Jugendalter immer häufiger auf, zunehmend auch beim männlichen Geschlecht. Insbesondere die Anorexie und die Bulimie sind mit multiplen körperlichen Gefahren assoziiert; langfristig gilt das ebenso für starkes Übergewicht der Kinder, das meist eine Folge von unkontrolliertem Essverhalten ist. Da die betroffenen Kinder und Jugendlichen häufig sehr geschickt darin sind, die Probleme zu verstecken, reagieren viele Eltern erst (zu) spät. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass Lehrkräfte rechtzeitig auf offensichtliche Anzeichen reagieren und die Schüler und deren Familien bei der Suche nach weiteren Hilfen unterstützen. Zudem ist auch der Umgang mit dem problematischen Essverhalten und den weiteren Verhaltensauffälligkeiten im Schulkontext ein wichtiger Aspekt, der häufig den Verlauf der Krankheit beeinflusst.

Die TeilnehmerInnen lernen in der Fortbildung, Essstörungen frühzeitig zu identifizieren sowie den Grad der akuten körperlichen Gefährdung einzuschätzen. Sie erhalten Informationen über die Zusammenarbeit mit den betroffenen Familien inklusive Praxistipps zur Gesprächsführung und zur Weiterleitung an therapeutische Hilfsangebote. Weiterhin können spezifische Fragen zu eigenen Fallbeispielen geklärt werden.

Referentin:
Rieke Petersen, M. Sc. Klinische Psychologie

Dr. rer. nat. Psychologin (Master of Science Klinische Psychologie)
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (Verhaltenstherapie)
Wissenschaftliche Angestellte an der Universität Bremen
Ausbildungs- und Ambulanzleitung des Norddeutschen Verbundes für Kinderverhaltenstherapie in Bremen
Langjährige Erfahrungen im Bereich der schulbasierten Prävention; praktische Arbeit in ambulanter und stationärer Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen
_______________________
Wichtiger Hinweis:
Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail. Mit der Einladung erhalten Sie den Link sowie die Zugangsdaten, welche nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen!
Bitte kontrollieren Sie Ihre in der VeDaB hinterlegte E-Mail-Adresse, damit die Daten Sie erreichen.

Eine Absage der Veranstaltung erfolgt im gleichen Zeitraum.
Dienstrechtl. Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die *Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen* akzeptieren. Sie finden die Bedingungen unter:
http://kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de/teilnahmebedingungen/
Zielsetzung
Die TeilnehmerInnen sollen einen umfassenden Überblick über die individuellen Probleme der Betroffenen sowie mögliche Ursachen und aufrechterhaltende Bedingungen der Essstörungen erhalten. Weiterhin sollen sie Sicherheit bezüglich eigener Verhaltensweisen im Umgang mit den Kindern und Jugendlichen sowie den dazugehörigen Familien erlangen. Hierbei werden auch verschiedene Möglichkeiten zur Förderung eines intuitiven Essverhaltens im Schulkontext vermittelt.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Dr. Rieke Petersen (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln