Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Schulabsentismus – Erklärungskonzepte und Handlungsmöglichkeiten
Nr.
KBED21.10.015
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
10.03.2021 , 09:00 Uhr
Ende
10.03.2021 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
25.02.2021
max. Teilnehmer
15
min. Teilnehmer
10
Kosten
117,- € bis 152,- € p. P., je nach Teilnehmendenzahl - inkl. Verpflegung
Adressaten
Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter/innen, päd. Personal sowie Schulleitungen aller Schulformen
Veranstaltungstypen
  • Präsenzveranstaltung
Beschreibung
Schulabsentismus ist ein häufiges Phänomen im Kindes- und Jugendalter und beschreibt ein Verhalten auf Basis unterschiedlicher Ursachen und Motive. Besonders jüngere Schüler/innen reagieren auf multiple Belastungen oder in Folge familiärer Interaktionsprobleme mit entsprechend verstärkendem Elternverhalten häufig mit Bauch- oder Kopfschmerzen. Weitere Ursachen können soziale Ängste, gelernte Schulphobien oder problematische familiäre Umstände verschiedener Art sein. Im Jugendalter treten zusätzlich häufig emotionale oder dissoziale Verhaltensstörungen sowie Substanzmissbrauch auf. Die Handlungsmöglichkeiten sind ebenso vielfältig wie die zugrundeliegenden Ursachen, wobei Lehrer/innen vor der Herausforderung stehen, diese spezifisch an die individuelle Problematik anzupassen.

Die Teilnehmer/innen lernen in der Fortbildung verschiedene Ursachen sowie Handlungsmöglichkeiten zum Umgang mit Schulabsentismus bei Kindern und Jugendlichen kennen. Sie erhalten Informationen über die Zusammenarbeit mit den betroffenen Familien inklusive Praxistipps zur Gesprächsführung und zur Weiterleitung an therapeutische Hilfsangebote. Weiterhin können spezifische Fragen zu eigenen Fallbeispielen geklärt werden.

Übersicht der Inhalte:
- Gründe und Ursachen für Schulabsentismus (Schulphobie/soziale Phobie, Somatoforme Störungen wie Bauch-/Kopfschmerzen, Verhaltensstörungen, Mobbing, chronische Erkrankungen, familiäre Probleme, Drogen usw.)
- Rechtliche Rahmenbedingungen
- Handlungsmöglichkeiten und Grenzen im Schulsetting
- Übersicht über Interventionsmöglichkeiten und Verweis an verschiedene Hilfsangebote

Arbeitsmethoden der Fortbildung:
- Vortrag inkl. Fallbeispiele mit praktischen Übungen
- Erfahrungsaustausch in Kleingruppen
- Möglichkeit zur Diskussion eigener Fälle


Referentin: Rieke Petersen
Psychologin (Master of Science Klinische Psychologie)
In Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (Verhaltenstherapie)
Wissenschaftliche Angestellte an der Universität Bremen
Ausbildungs- und Ambulanzleitung des Norddeutschen Verbundes für Kinderverhaltenstherapie in Bremen
Langjährige Erfahrungen im Bereich der schulbasierten Prävention; praktische Arbeit in ambulanter und stationärer Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen

Schlagwort: Herausforderndes_Verhalten
_______________________
Wichtiger Hinweis:
Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. ca. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn per e-mail. Eine Absage der Veranstaltung erfolgt im gleichen Zeitraum.
Dienstrechtl. Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die *Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen* akzeptieren. Sie finden die Bedingungen unter:
http://kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de/teilnahmebedingungen/
Zielsetzung
Die Teilnehmer/innen sollen einen umfassenden Überblick über mögliche Ursachen und Gründe für Schulabsentismus erhalten und lernen, diese bei den betroffenen Schüler/innen zu differenzieren. Passend zu den zugrundeliegenden Problemen sollen die Teilnehmer/innen Möglichkeiten zum Umgang mit den Kindern/Jugendlichen und ihren Familien kennen lernen und Sicherheit bezüglich eigener Verhaltensweisen erlangen.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Dr. Rieke Petersen
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln