Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Demokratiebildung: Pädagogischer Umgang mit ideologisierten Jugendlichen (mit Fokus auf die Corona-Problematiken, Verschwörungstheorien etc.) (Fortbildung im Rahmen des Landesprogramms "Demokratisch gestalten")
Nr.
KOS.2046.045W
Dauer
3 Stunden
In Zusammenarbeit mit
DEVI e. V. – Verein für Demokratie und Vielfalt in Schule und beruflicher Bildung
Anfang
12.11.2020 , 14:00 Uhr
Ende
12.11.2020 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
02.11.2020
max. Teilnehmer
25
min. Teilnehmer
5
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte aller Schulformen und -stufen sowie Schulsozialarbeiter*innen
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung
  • Fortbildung
Beschreibung
Hinweis: Diese Fortbildung findet als onlinebasierte Live-Veranstaltung statt. Hinweise zu dieser Veranstaltungsform und zu den technischen Voraussetzungen finden Sie unter www.kos.uos.de/online-fobi


Der pädagogische Umgang mit radikalisierten und ideologisierten Jugendlichen stellt Lehrer*innen und Pädagog*innen in der beruflichen Bildung vor besondere Herausforderungen. In dem Workshop wird zu Beginn dargestellt, welche Faktoren rechtsextremistische und auch andere extremistische Ideologien für manche Jugendliche so attraktiv machen, dass sie sich entsprechenden Gruppen anschließen und diese Ideologien ihr Denken und Handeln bestimmen können. Im nächsten Schritt werden ein Radikalisierungsmodell und konkrete Biografien radikalisierter Jugendlicher vorgestellt. Darauf aufbauend werden im Anschluss die Möglichkeiten für pädagogische Interventionen und die Grundlagen für die pädagogische Praxis mit ideologisierten Jugendlichen erörtert. Die Handlungsräume, die der schulische Rahmen bietet, werden dabei besonders berücksichtigt. Der Referent und Workshopleiter ist hauptberuflich in der Deradikalisierungsarbeit und der Ausstiegsbegleitung tätig. Auf aktuelle Ereignisse wie Verschwörungstheorien in Zeiten des Corona-Virus wird eingegangen.

Zum Referenten:
Jan Buschbom studierte Geschichte und Politikwissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin (M.A.). Seit 2001 ist er als Pädagoge im Arbeitsfeld destruktive Gruppen tätig. Er hat langjährige Erfahrungen in der Arbeit mit Aussteiger*innen, darunter Kultaussteiger, deviante und radikalisierte Zielgruppen. Schwerpunkt der Arbeit sind Einzel- und Gruppenberatungsprozesse sowie Fort- und Weiterbildungen in seinen Themenbereichen. Anfang 2018 gründete Buschbom iuvenes e.V. zusammen mit Kolleg*innen aus Pädagogik, Prävention und Wissenschaft.

Mehr unter https://iuvenes.eu/


Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.



Für diese Veranstaltung gelten die üblichen Anmelde- und Teilnahmebedingungen des KOS (s.u.).
Mit Ihrer VeDaB-Meldung erklären Sie zugleich, dass Sie diese Teilnahmebedingungen vollumfänglich akzeptieren.


Zielsetzung
Das Online-Seminar soll die Sicherheit im Umgang mit ideologisierten Jugendlichen erhöhen und helfen, angemessene Lösungen für diese Aufgabe im schulischen Rahmen zu erarbeiten.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung Osnabrück, Universität Osnabrücki
verantwortlich
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln