Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Technik: Erwerb des Maschinenscheins (Grundkurs zur Qualifizierung für den Umgang mit stationären und mobilen schnell laufenden Holzbearbeitungsmaschinen)
Nr.
KBS105400
Dauer
3 Tage
Rhythmus
03.02. - 05.02.2021 jeweils 8:00 bis 16:00 Uhr
Anfang
03.02.2021 , 08:00 Uhr
Ende
05.02.2021 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
14.12.2020
max. Teilnehmer
12
min. Teilnehmer
8
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte an allgemein bildenden Schulformen (vornehmlich Sekundarstufe I), die ohne einschlägige Qualifizierung fachfremd im Bereich AWT/Werken/Technik eingesetzt werden sollen.
Veranstaltungstypen
  • Fortbildung
Beschreibung
Wichtiger Hinweis: Aufgrund der momentanen Entwicklung der Infektionszahlen durch CoVid-19 und der Anordnungen aus dem MK bzw. der LSchB kann nicht sichergestellt werden, dass diese Fortbildung in Präsenz zu dem genannten Zeitpunkt durchgeführt werden darf. Bitte melden Sie sich trotzdem jetzt an, wir werden Sie zeitnah per Email informieren, zu welchem Zeitpunkt und unter welchem Umständen die Fortbildung umgesetzt wird. Wir bitten um Ihr Verständnis. MfG F. Walter (11.10.2020).

Der Grundkurs qualifiziert fachfremd unterrichtende Lehrkräfte für grundlegende Tätigkeiten an ausgewählten Holzbearbeitungsmaschinen. Er dient der Implementierung und Naturalisierung von Sicherheitsverhalten durch praktische Übungen an schnell laufenden Holzbearbeitungsmaschinen und ist für die Unterrichtsvorbereitung und -durchführung an allgemein bildenden Schulen geeignet.

Es werden folgende Inhalt angeboten:
- Einführung in das Bedienen von Holzbearbeitungsmaschinen und Vorrichtungen unter Beachtung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz. Einsatz von Arbeitshilfen, Ergonomie, Persönliche Schutzausrüstung
- Arbeiten mit Handkreissägemaschinen
- Arbeiten an Tisch- und Formatkreissägemaschinen
- Arbeiten an Tisch-Bandsägemaschinen
- Arbeiten an Handstichsägemaschinen
- Arbeiten an Hobelmaschinen
- Arbeiten an Abrichthobelmaschinen
- Arbeiten an Dickenhobelmaschinen
- Arbeiten mit Handoberfräsmaschinen
- Arbeiten mit Bohrmaschinen
- Arbeiten mit Schleifmaschinen
- Arbeiten mit Kantenschleifmaschinen und Handschleifmaschinen.

Die Teilnehmenden werden gebeten eng anliegende Arbeitsbekleidung und festes Schuhwerk, möglichst Sicherheitsschuhe, zu tragen. Ein Gehörschutz (Kapselgehörschutz oder Gehörschutzstöpsel) sowie Verpflegung und Getränke sollen mitgebracht werden. Es kann auch in der Mensa gegen einen Unkostenbeitrag gegessen werden.

Der Kurs besteht aus 3 Modulen mit insgesamt 21 Zeitstunden. Die Teilnahme an allen Modulen ist zwingend notwendig.

In der Schulmensa der IGS Franzsches Feld besteht die Möglichkeit ein Mittagessen zu kaufen.

Teilnahmekosten werden nicht erhoben. Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.
Reisekosten werden im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel gezahlt. Soweit erforderlich beantragen Sie bitte die Dienstreisegenehmigung bei der für Sie zuständigen Dienststelle (Dienststelle der Lehrkräfte ist die Schulleiterin bzw. der Schulleiter). Die entsprechenden Formulare hat die NLSchB hier eingestellt: http://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/service/formulare

Es gelten die »Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrerfortbildung der TU Braunschweig (KLBS)«: http://www.tu-braunschweig.de/klbs Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an.
Zielsetzung
Qualifizierung von Lehrkräften für den Umgang mit stationären und mobilen schnell laufenden Holzverarbeitungsmaschinen. Erwerb des Maschinenscheins (§7 Arbeitsschutzgesetz). Grundkurs gemäß - Konzept zur Qualifizierung von Lehrkräften an allgemein bildenden Schulen für den Umgang mit stationären und mobilen schnell laufenden Holzbearbeitungsmaschinen des Niedersächsischen (Kultusministeriums vom 29.06.2012).
Schulform

Sek I-Bereich

Veranstalter
KLBSi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Norbert Weber (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln