Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Philosophische Fragen zur Inklusion
Nr.
KGÖ.NLF21.07.01
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
19.02.2021 , 09:00 Uhr
Ende
19.02.2021 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
12.02.2021
max. Teilnehmer
100
min. Teilnehmer
20
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte der Fächer Werte und Normen, Philosophie und verwandter Fächer wie Ethik oder Pratische Philosophie
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung
Beschreibung
Die Fortbildung adressiert philosophische Fragen zum Thema Inklusion und stellt konkrete Konzepte und Unterrichtsmaterialien für die Behandlung dieser Fragen im Werte- und Normen- und Philosophieunterricht der Sekundarstufe I und II vor. Methodisch steht die Arbeit mit einem erzählenden Text, für höhere Jahrgänge ergänzt um philosophische Literatur, im Zentrum der Unterrichtsbausteine, die in der Fortbildung vorgestellt werden.

Der erste Teil der Fortbildung beleuchtet die theoretischen Grundlagen der im zweiten Teil vorgestellten Unterrichtsbausteine zum Thema Inklusion. Der erste Vortrag behandelt philosophische Fragen zum Thema aus fachwissenschaftlicher Perspektive. Ein zweiter fachdidaktischer Vortrag diskutiert, welche Funktionen der Einsatz narrativer Texte im Philosophie- und Ethik- bzw. Werte- und Normenunterricht haben kann. Denn die anschließend in den Workshops vorgestellten Unterrichtsbausteine enthalten durchgängig die Auseinandersetzung mit einem narrativen Text: der autobiographischen Erzählung Lauthalsleben von Julia Latscha. Eine Lesung der Autorin aus ihrem Buch rundet den ersten Teil des Fachtags ab, bevor dann im zweiten Teil vier Workshops angeboten werden, die jeweils Unterrichtsbausteine zum Thema Inklusion vorstellen. Die Unterrichtsbausteine sind im Rahmen des Projekts Philovernetzt entstanden, welches zu Beginn dieses Fachtags ebenfalls einführend vorgestellt wird.

Alle Unterrichtsmaterialien, die in den Workshops vorgestellt werden, sind frei zugänglich und können hier heruntergeladen werden: http://www.philovernetzt.de/themen-bausteine/philosophische-fragen-zur-inklusion/.

Ablauf:

09:00 Uhr Einführung (Burkard, Meyer)
09:30 Uhr Vortrag "Philosophische Fragen zur Inklusion (Elsen)
10:30 Uhr Pause
10:50 Uhr Vortrag "Narrative Texte im Ethik- und Philosophieunterricht (Merkel)
11:50 Uhr Lesung aus "Lauthals Leben" (Latscha)
12:30 Uhr Mittagspause
13:45 Uhr 4 parallele Workshops zu Unterrichtsbausteinen (Burkard, Latscha, Merkel, Meyer)
14:45 Uhr Pause
15:00 4 parallele Workshops (s.o.)
16:00 Uhr Ende der Veranstaltung
Zielsetzung
Vermittlung theoretischer Grundlagen aus Philosophie und Fachdidaktik sowie Vorstellung konkreter, flexibel einsetzbarer Unterrichtsbausteine für den Werte und Normen- und Philosophieunterricht
Schulform

Gymnasium,

Hauptschule,

Integrierte Gesamtschule,

Kooperative Gesamtschule,

Oberschule Sek I,

Oberschule Sek II,

Realschule

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Göttingen - Netzwerk Lehrkräftefortbildungi
verantwortlich
Workshops

13:45

14:45

15:45

16:45

1.1-Normalitaet

Normalität

In diesem Baustein lernen die Schüler_innen die autobiographische Erzählung Lauthalsleben von Julia Latscha kennen. Das zentrale Anliegen des Bausteins ist es, die alltagssprachliche Verwendung bestimmter Ausdrücke kritisch zu hinterfragen und für deren ethische Dimensionen zu sensibilisieren. Fähigkeiten der Begriffsanalyse und der Urteilsbildung stehen somit im Fokus. Die Konzeption der Materialien dieses Bausteins orientiert sich an unterschiedlichen didaktischen Funktionen narrativer Texte, die bereits im Vortrag von Frau Merkel eine Rolle gespielt haben. Leitung: Linda Merkel Alle Unterrichtsmaterialien, die in den Workshops vorgestellt werden, sind bei Philovernetzt frei zugänglich und können heruntergeladen werden, und zwar unter: http://www.philovernetzt.de/themen-bausteine/philosophische-fragen-zur-inklusion/

2.1-Wohlergehen

Wohlergehen und Behinderung

Dieser Baustein zielt auf eine Sensibilisierung dafür ab, dass die Art und Weise, wie viele Menschen ohne Behinderung ein Leben mit Behinderung einschätzen, häufig gravierend von den Einschätzungen von Menschen mit Behinderung und Menschen, die ihnen nahestehen, abweicht. Der Baustein regt zudem ausgehend von der Erzählung Lauthalsleben und von philosophischen Texten zu einer eigenständigen Auseinandersetzung mit der Frage an, wie Wohlergehen und Behinderung zusammenhängen. Leitung: Kirsten Meyer Alle Unterrichtsmaterialien, die in den Workshops vorgestellt werden, sind bei Philovernetzt frei zugänglich und können heruntergeladen werden, und zwar unter: http://www.philovernetzt.de/themen-bausteine/philosophische-fragen-zur-inklusion/

3.1-Leben

Leben in zwei Welten

Dieser Baustein greift die von Julia Latscha in Lauthalsleben mehrfach thematisierte Frage auf, inwiefern sie und Lotte in zwei getrennten Welten leben und ob eine echte Verständigung zwischen ihnen möglich ist. Dies gibt Anlass, sich mit dieser Frage philosophisch auseinanderzusetzen und zu prüfen, inwiefern die Rede vom Leben in getrennten Welten gerechtfertigt ist. Leitung: Anne Burkard Alle Unterrichtsmaterialien, die in den Workshops vorgestellt werden, sind bei Philovernetzt frei zugänglich und können heruntergeladen werden, und zwar unter: http://www.philovernetzt.de/themen-bausteine/philosophische-fragen-zur-inklusion/

4.1-Inklusion

Inklusion

In diesem Baustein soll ausgehend von der Frage, wodurch Menschen in unserer Gesellschaft behindert werden, das Thema Inklusion vor allem konstruktiv beleuchtet werden. Es geht also um die Frage, was konkret getan werden kann, um dem Anspruch der Inklusion aller Menschen gerecht zu werden. Leitung: Julia Latscha Alle Unterrichtsmaterialien, die in den Workshops vorgestellt werden, sind bei Philovernetzt frei zugänglich und können heruntergeladen werden, und zwar unter: http://www.philovernetzt.de/themen-bausteine/philosophische-fragen-zur-inklusion/

1.2-Normalitaet

Normalität

In diesem Baustein lernen die Schüler_innen die autobiographische Erzählung Lauthalsleben von Julia Latscha kennen. Das zentrale Anliegen des Bausteins ist es, die alltagssprachliche Verwendung bestimmter Ausdrücke kritisch zu hinterfragen und für deren ethische Dimensionen zu sensibilisieren. Fähigkeiten der Begriffsanalyse und der Urteilsbildung stehen somit im Fokus. Die Konzeption der Materialien dieses Bausteins orientiert sich an unterschiedlichen didaktischen Funktionen narrativer Texte, die bereits im Vortrag von Frau Merkel eine Rolle gespielt haben. Leitung: Linda Merkel Alle Unterrichtsmaterialien, die in den Workshops vorgestellt werden, sind bei Philovernetzt frei zugänglich und können heruntergeladen werden, und zwar unter: http://www.philovernetzt.de/themen-bausteine/philosophische-fragen-zur-inklusion/

2.2-Wohlergehen

Wohlergehen und Behinderung

In diesem Baustein lernen die Schüler_innen die autobiographische Erzählung Lauthalsleben von Julia Latscha kennen. Das zentrale Anliegen des Bausteins ist es, die alltagssprachliche Verwendung bestimmter Ausdrücke kritisch zu hinterfragen und für deren ethische Dimensionen zu sensibilisieren. Fähigkeiten der Begriffsanalyse und der Urteilsbildung stehen somit im Fokus. Die Konzeption der Materialien dieses Bausteins orientiert sich an unterschiedlichen didaktischen Funktionen narrativer Texte, die bereits im Vortrag von Frau Merkel eine Rolle gespielt haben. Leitung: Linda Merkel Alle Unterrichtsmaterialien, die in den Workshops vorgestellt werden, sind bei Philovernetzt frei zugänglich und können heruntergeladen werden, und zwar unter: http://www.philovernetzt.de/themen-bausteine/philosophische-fragen-zur-inklusion/

3.2-Leben

Leben in zwei Welten

Dieser Baustein greift die von Julia Latscha in Lauthalsleben mehrfach thematisierte Frage auf, inwiefern sie und Lotte in zwei getrennten Welten leben und ob eine echte Verständigung zwischen ihnen möglich ist. Dies gibt Anlass, sich mit dieser Frage philosophisch auseinanderzusetzen und zu prüfen, inwiefern die Rede vom Leben in getrennten Welten gerechtfertigt ist. Leitung: Anne Burkard Alle Unterrichtsmaterialien, die in den Workshops vorgestellt werden, sind bei Philovernetzt frei zugänglich und können heruntergeladen werden, und zwar unter: http://www.philovernetzt.de/themen-bausteine/philosophische-fragen-zur-inklusion/

4.2-Inklusion

nklusion

In diesem Baustein soll ausgehend von der Frage, wodurch Menschen in unserer Gesellschaft behindert werden, das Thema Inklusion vor allem konstruktiv beleuchtet werden. Es geht also um die Frage, was konkret getan werden kann, um dem Anspruch der Inklusion aller Menschen gerecht zu werden. Leitung: Julia Latscha Alle Unterrichtsmaterialien, die in den Workshops vorgestellt werden, sind bei Philovernetzt frei zugänglich und können heruntergeladen werden, und zwar unter: http://www.philovernetzt.de/themen-bausteine/philosophische-fragen-zur-inklusion/

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln