Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Recht: Datenschutz und Urheber- und Medienrecht
Nr.
KOL.2045.009
Dauer
Mo., 02.11.2020 und Di., 03.11.2020, jeweils von 10:00 - 17:00 Uhr
Anfang
02.11.2020 , 10:00 Uhr
Ende
nach Absprache
Anmeldeschluss
02.10.2020
max. Teilnehmer
24
min. Teilnehmer
16
Kosten
190,00 Euro (inkl. Getränke)
Veranstaltungstypen
  • Fortbildung
Beschreibung
Mit dem 25.05.2018 ist die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten. Hierdurch schafft der europäische Gesetzgeber ein unmittelbar anwendbares Gesetz.

Für Schulen ergibt sich daraus die Pflicht, einen Datenschutzbeauftragten zu ernennen und zu qualifizieren. Dabei ist zu beachten, dass die/der Datenschutzbeauftragte kein Teil der Schulleitung in Personalunion sein darf. Gleichwohl hat die Schulleitung wesentliche Aufgaben im Rahmen des Datenschutzes und sollte sich zusammen mit der/dem zukünftigen Datenschutzbeauftragten qualifizieren.
Beispielsweise müssen grundsätzlich alle Verfahren, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, in so genannten Verfahrensverzeichnissen dokumentiert und ggf. Datenschutz-Folgenabschätzungen dieser Verfahren vorgenommen werden, um die Risiken der Verarbeitung zu erkennen und bestmöglich zu minimieren.

Im Seminar wird für die verschiedenen Anwendungsbereiche des Datenschutzrechts sensibilisiert, es wird ein Leitfaden für die schulische Praxis vermittelt und es wird auf die besonderen Rechte und Pflichten des Datenschutzbeauftragten und der Schulleitung eingegangen. Neben theoriebasierten Inhalten werden auch praxisnahe Fälle bearbeitet.
Eng mit dem Datenschutz verbunden ist das Urheber- und Medienrecht. Deshalb wird es in dieser Fortbildung gemeinsam behandelt. Für Lehrkräfte und pädagogisches Fachpersonal stellt sich im Alltag oft die Frage, wann dieses verletzt wird. Beispielhaft wenn es um Kopien, Filmvorführungen, Theater-Aufführungen, Schülerzeitung, etc. geht. Zentral sind vor allem auch die Fragestellungen in Verbindung mit dem Internet, z.B. der Schulhomepage, der Veröffentlichung von Personenfotos oder der Publikation von Prüfungsergebnissen.

Diese Fortbildung befasst sich mit dem gesetzlichen Rahmen des Urheber-, Kunsturheber- und Medienrechts. Es wird das Recht am eigenen Bild, die missbräuchliche Verwendung (z.B. Lizenzverletzungen, Persönlichkeitsrechtsverletzung, Cybermobbing) sowie die Erlaubnis durch gesetzliche Grundlage oder Einwilligung des Betroffenen in die Nutzung vorgestellt.

Weitere Inhalte sind die Nutzung von Print-, Audio- und Videodateien für Erziehungs- und Bildungszwecke, das Zitiergebot sowie der erlaubte Umgang der Anfertigung von analogen und digitalen Kopien nach § 60 a UrhG (Bildungsprivileg), schuleigene Server und Plattformen.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Oldenburg - Oldenburger Fortbildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Julius N. Herbst
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln