Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Online-Seminar 3. Fachtag Digitale Bildung: Aus der Praxis - für die Praxis Schule Im Wandel - Grenzenlose Bildung im 21.Jahrhundert
Nr.
KAUR.038.124
Dauer
Mittwoch,16.09.2020, 14.00-18.00
In Zusammenarbeit mit
Studienseminar Leer für das Lehramt an Gymnasien
Kreisverwaltung Landkreis Leer, Medienpädagogische Berater des Landes Nds.
Anfang
16.09.2020 , 14:00 Uhr
Ende
16.09.2020 , 18:00 Uhr
Anmeldeschluss
09.09.2020
max. Teilnehmer
160
min. Teilnehmer
40
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte, Schulleitungen, schulisches Personal, Schulträger, KiTa-Leitungen und Pädagogische Fachkräfte
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung
Beschreibung
Schule Im Wandel - Grenzenlose Bildung im 21.Jahrhundert

Jan Vedder als Keynote-Speaker eröffnet den Fachtag und spricht darüber, dass Schule im Kontext von inklusiv-digitaler Bildung zu denken bedeutet, Schule neu zu erfinden, um einen zukunftsfähigen Unterricht zu gestalten. Als Lehrerinnen und Lehrer ist es unsere Aufgabe ein neues Verständnis vom Lernen und Lehren im 21. Jahrhundert zu entwickeln. Digitale Kommunikation und Interaktion erweitern heute die Möglichkeiten von Schule und Unterricht bei der Ko-Konstruktion von Wissen. Bildung und Teilhabe ist grenzenlos. Wir sind beim Lernen nicht länger eingeschränkt durch Raum, Zeit und Personenkreise.

Im Anschluss haben Sie in 2 Slots in insgesamt 17 Workshops à. 75-90 Minuten die Gelegenheit, sich innerhalb der Schwerpunkte Blended learning, Heterogenität und Feedback mit verschiedenen Ideen der digitalen Interaktion auseinander zu setzen.
Angesprochen sind alle Schulformen, z.T. mit schulformspezifischen Angeboten.

Neu ist, dass wir dank einer Kooperation mit nifbe die frühkindliche Bildung einbeziehen können und somit alle Interessierten aus dem Bereich von der KiTa bis zur BBS ansprechen.

14:00-15:00: Fachvortrag Jan Vedder
15:15-16:30: Slot 1 mit 8 Workshops
16:45-18:00: Slot 2 mit 9 Workshops


Digitale_Angebote
Medienberatung_Online
Zielsetzung
Fachtag für Interessierte aller Schulformen und Kindertagesstätten
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Aurich, Regionales Pädagogisches Zentrum Aurichi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Jana Bunger-Pfeiffer (Leitung)
Gabriele Kleen (Leitung)
Uwe Probol (Leitung)
Workshops

15:00

16:00

17:00

18:00

WS05 Perspektiven Unterrichtsformate

WS 5 Lernen auf Distanz - Erfahrungen aus der Corona-Krise und Perspektiven für digitale Unterrichtsformate

Grundlegend für das Funktionieren digitaler Unterrichtsformate ist die technische Ausstattung der Schule, der Lehrkräfte und der Schülerinnen und Schüler. Die derzeitige Förderumgebung (z. B. Digitalpakt) ermöglicht es, sich als Schule individuell zu entwickeln. In diesem Webinar werden konkrete Lösungsansätze vorgestellt, wie die technische Basis aussehen kann und wie die Unterrichtsentwicklung dadurch beeinflusst wird. Der Referent ist Abteilungsleiter an den BBS 1 Aurich und mitveranwortlich für die digitale Unterrichtsentwicklung an seiner Schule. Er wird über den Umgang mit den Herausforderungen der Organisation des Unterrichtes während des Lockdowns und der schrittweisen Wiederöffnung berichten, aber auch Verbesserungspotentiale deutlich ansprechen. Neben dem organisatorischen Vorgehen werden auch konkrete Tools vorgestellt, die sich als nützlich erwiesen haben, um das digitale Lernen zu unterstützen. Im Vordergrund steht nicht die Sammlung möglichst vieler Apps und Anbieter, sondern der anwendungsbezogene Einsatz entsprechender Angebote. Einen wichtigen Teil der Veranstaltung stellt der gegenseitige Austausch von Erfahrungen dar. Die Corona-Krise hat alle Schulen vor die Herausforderung gestellt, digitales Lernen in einem zuvor nicht praktizierten Umfang zu ermöglichen. Ziel ist es, sich über diese Erfahrungen - positiver und negativer Art - auszutauschen und darüber zu sprechen, wie sie sinnvoll den Weg in den schulischen Alltag finden können. Jede Schule wird individuelle Wege finden müssen, um dies zu erreichen. Das bedeutet jedoch nicht, dass alle diesen Prozess vollkommen neu gestalten müssen. Vielmehr ist sinnvoll, das Wissen und die Erfahrungen anderer Schulen bestmöglich für die eigenen Herausforderungen zu nutzen. Zielgruppe: Gym, BBS, Verantwortliche für Digitales Lernen, Abteilungs-/Teamleitungen Referent: Michael Rust, BBS 1 Aurich, Abteilungsleiter

WS01 Fremdsprachen DaZ

WS 1 Interkulturelle Kompetenz durch neue Medien wirksam fördern - Skype in the classroom aus Perspektive der Fremdsprachendidaktik

Interkulturelle Kompetenz, verstanden als die Fähigkeit der konstruktiven Auseinandersetzung mit einer anderen und der eigenen Kultur, wird in verschiedenen gesellschaftlichen Zusammenhängen als Voraussetzung für erfolgreiches Handeln angesehen. Auch aufgrund der zunehmenden digitalen Vernetzung von Menschen und Institutionen unterschiedlicher nationaler und kultureller Provenienz benötigen Schüler*innen mehr denn je eine ausgeprägte interkulturelle Kompetenz, die im Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen gar als wesentliches Leitziel für den Fremdsprachenunterricht expliziert wird. Insofern stehen insbesondere die Fremdsprachenlehrer*innen vor der Aufgabe, Schüler*innen (u.a.) durch interkulturelle Erfahrungen diesbezüglich zu fördern. Der didaktisch-methodische Ansatz von Skype in the classroom bietet hierfür ein besonderes Potential, die neuartigen Chancen und Möglichkeiten digitaler Medien mit dem Ziel der interkulturellen Kompetenzförderung konstruktiv zu verbinden. So handelt es sich bei Skype in the classroom um ein Nutzungsszenario der bekannten Videotelefoniesoftware Skype, welches dezidiert für den interkulturellen Austausch entwickelt wurde. In diesem Sinne sollen in dem Workshop – auch vor dem Hintergrund möglicher blended learning / flipped classroom-Szenarien – gemeinsam die Potentiale von Skype in the classroom zur Förderung interkultureller Kompetenz erarbeitet werden und konkrete Nutzungsmöglichkeiten für den eigenen (Fremdsprachen-) Unterricht entwickelt werden. Der Workshop richtet sich dabei an Fremdsprachenlehrer*innen und alle anderen Lehrkräfte, die die Förderung interkulturelle Kompetenz in ihrem Unterricht unterstützen möchten. Besonderer Wert wird im Rahmen der Erarbeitung der Workshopinhalte auf eine niedrigschwellige Umsetzbarkeit und hohe Praxistauglichkeit gelegt. Zielgruppe: Fremdsprachen- und DaZ-Lehrkräfte in Sek1 und Sek 2 Referent: Benjamin Möbus, Universität Vechta

WS02 Cybermobbing

WS 2 Was tun bei Cybermobbing?

In dem Workshop soll es darum gehen, das Phänomen „Cybermobbing“ zu verstehen und Präventions- und Interventionsmöglichkeiten für den Schulalltag vorzustellen. Der Referent berichtet dazu auch aus den Erfahrungen der Peer-to-Peer-Plattform JUUUPORT und stellt das Onlineseminar-Angebot zu Themen wie Fake News, Datenschutz und eben Cybermobbing vor. Zielgruppe: Alle Schulformen ab Klasse 5 Referent: Lennart Sörnsen, JUUUPORT

WS03 Niedersaechsische Bildungscloud

WS 3 Niedersächsische Bildungscloud

Die Niedersächsische Bildungscloud (NBC) ist ein neuer, kostenloser und datenschutzkonformer Baustein in der Landschaft bestehender Lernplattformen an Schulen und Studienseminaren. Mit ihr werden u.a. neue Möglichkeiten zur Kooperation und Kollaboration geschaffen, auch über die Grenzen der eigenen Institution hinaus. Dieser Workshop bietet eine Einführung in die Funktionen und Möglichkeiten der NBC, auch im Vergleich zu bestehenden Systemen wie z.B. IServ. Es soll deutlich werden, dass die NBC eigenständig oder auch als Ergänzung zu bestehenden Systemen verwendet werden kann. Der aktuelle Stand in Funktionalität und Stabilität wird dabei offen und praxiserprobt berücksichtigt. Auch geplante Erweiterungen (soweit aktuell bekannt) werden berücksichtigt. Neben den technischen Möglichkeiten berücksichtigt der Referent auch die Bedeutung von Kooperation, Kollaboration und Kommunikation. Zielgruppe: Alle Schulformen Referent: Georg Bollinger, STS Leer

WS04 Kollaboratives Kooperatives Arbeiten

WS 4 Kollaboratives und Kooperatives Arbeiten in der Oberstufe

Im Workshop sollen Möglichkeiten des kollaborativen und kooperativen Arbeitens in der Oberstufe reflektiert werden. Im Zuge dessen wird das auch Arbeiten mit verschiedenen Tools wie z.B. Padlet und Wakelet vorgestellt. Zielgruppe: Gym, BBS, Sek 2, ältere Jahrgänge Sek 1(Es werden Aufgaben aus den Aufgabenfeldern A und B vorgestellt) Referentin: Imke Petermann, Gymnasium Rhauderfehn

WS06 Quizformate

WS 6 Digitale Quiz-Formate im Vergleich

In diesem Workshop schauen wir uns vergleichend einige prominente Quiz-Tools an (z.B. Socrative, Quizizz, Kahoot...), die sich für die Arbeit im Präsenz- oder auch im Online-Unterricht eignen - hierbei werden einzelne Vor- und Nachteile der diversen Plattformen aufgeführt. Ebenfalls haben Sie die Möglichkeit, einige Tools selbst kurz zu erproben. Es sollen aber nicht nur die Vorzüge einer schnellen und ressourcensparenden Lernstandserhebung gezeigt, sondern insbesondere die Möglichkeit beleuchtet werden, wie man durch den Einsatz solcher Tools Lernprozesse der Schüler*innen optimieren kann (formatives Assessment). Zielgruppe: Lehrkräfte ab Klasse 5 Referentin: Christina Meyer, Gymnasium Rhauderfehn und STS Leer

WS07 Grundschulapps

WS 7 Tipps für Apps in der Grundschule (für Einsteigerinnen und Einsteiger)

Der Workshop zeigt empfehlenswerte Apps für die Grundschule – die Apps sind praxiserprobt, selbsterklärend und kostengünstig. Der WS richtet sich an Einsteigerinnen und Einsteiger. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Es wird folgenden Fragen nachgegangen: 1. Was zeichnet eine „gute App“ aus? 2. Welche Apps sind aktuell empfehlenswert? Es werden Apps für die Bereiche Wissensvermittlung / Wissensaneignung; Apps zum selbstgesteuerten Lernen; Apps zum kollaborativen Arbeiten; Apps zur Kommunikation und Apps zum kreativen Gestalten vorgestellt. Im Nachgang erhalten die TN eine Übersicht über alle vorgestellten Apps mit Anwendungsbereichen und weiteren hilfreichen Links. Referentin: Priv.-Doz. Ines Oldenburg, CvO-Universität Oldenburg

WS08 Fruehkindliche Bildung

WS 8 Digitale Transformation sind Ressourcen im Hinblick auf die Zusammenarbeit in Teams, Netzwerken und Beratung der frühkindlichen Bildung

Welche Transformationsprozesse haben wir in den vergangenen Monaten erlebt? Welche Vorteile bietet der Wandel für die Zukunft? Was bedeutet die digitale Arbeitsweise im Hinblick auf die Qualitätsentwicklung der frühkindlichen Bildung? Welche Chancen bieten digitale Instrumente? Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte; Fachberatungen in KiTa und Grundschule Referentinnen: Sandra Kosmala und Martina Uphoff, Fachberaterinnen

WS09 Changemanagement

WS 9 Change-Management - Schlüsselstrategien für die Begleitung des Übergangs in zunehmend digitalisierte Lern- und Arbeitsumgebungen

Dieser Workshop wendet sich an Schulleitungen, die diese Veränderungsprozesse für und mit ihren Kollegien gestalten wollen, aber auch an Lehrkräfte, die ihr didaktisches und methodisches Unterrichtskonzept überdenken möchten. Anhand von Fallbeispielen wollen wir mögliche Probleme analysieren und Strategien durchdenken um gemeinsam den raschen Wandel unserer Lern- und Arbeitswelt besser begleiten zu können. Zielgruppe: Schulleitungen, Lehrkräfte aller Schulformen Referentin: Marion Bohse, Medienpädagogische Beraterin

WS10 Kollaboration Tools

WS 10 Gemeinsam lernen – Buzzword Kollaboration!

„Kollaboratives Lernen“ ist ein Begriff, dem in Schule, Bildung und Arbeitswelt bereits heute und zukünftig eine immer größere Bedeutung beigemessen wird. Im Vordergrund steht das Lösen einer Aufgabe oder die Bearbeitung eines größeren Projekts, wobei der gemeinsame Lernprozess im Zentrum steht. Es geht dabei nicht um das Aneinanderreihen arbeitsteiliger Schritte oder von Einzelergebnissen zu einem Gesamtergebnis, sondern um ein Team, das eng zusammenarbeitet, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Durch digitalgestützte und kollaborative Lernangebote können SchülerInnen überdies auch auf ihr künftiges Arbeitsleben und die gesellschaftlichen Veränderungsprozesse durch die Digitalisierung vorbereitet werden. In dem Workshop wollen wir ganz konkret niederschwellige Online-Werkzeuge kennenlernen und ausprobieren, die es ermöglichen, gemeinsam Ideen zu sammeln, Mindmaps zu erstellen, Texte zu schreiben und Projekte zu planen und durchzuführen. Alle Werkzeuge sind unabhängig von Schulstufe und den zur Verfügung stehenden digitalen Endgeräten im Lernprozess einsetzbar. Zielgruppe: Alle Schulstufen Refernt: Daniel Feldkamp, Medienpädagogischer Berater, BBS

WS11 Learningsnacks

WS 11 Learning Snacks – Differenziertes Lernen in schülerfreundlichen Häppchen auch zuhause

Einführung in Learning Snacks als kostenlose Möglichkeit, unterrichtliche Inhalte medial aufzubereiten und differenziert zu vermitteln. Learning Snacks bieten die Möglichkeit, Inhalte für die Schülerinnen und Schüler so zu strukturieren, dass sie als Methode im Homeschooling eingesetzt werden und als Vorbereitung für den alltäglichen Unterricht dienen können. Dabei können unterschiedliche Medien (Foto, Video, Text, Lehrbuch) kombiniert werden, um individuelle Lernpfade spielerisch zu durchlaufen. Das gemeinsame Lernziel kann somit auf unterschiedliche Weisen erreicht werden. Zielgruppe: Alle Schulstufen und -formen Referent: Christoph Oetken, STS Leer

WS12 Feedback digital

WS 12 Feedback von Schüler*innen digital einholen

John Hattie zufolge ist das Feedback, das sich Lehrkräfte von Schüler*innen einholen, die lernwirksamste Form von Feedback. Dass die Notwendigkeit von Rückmeldungen an die Lehrer*innen in Zeiten, in denen sich das Konzept Unterricht durch beispielsweise Blended Learning oder die zunehmende Integration digitaler Elemente stark wandelt, gestiegen ist, mag auf der Hand liegen. Doch wie lässt sich eine Feedbackkultur im Klassenraum etablieren, die geprägt ist von Respekt und die dabei hilft, Lehr- und dadurch auch Lernprozesse zu optimieren? In diesem Workshop wird zunächst geklärt, welche Aspekte Berücksichtigung finden müssen, um als Lehrer*in aussagekräftiges Feedback von den Lernenden zu erhalten. Anschließend werden Tools vorgestellt und ausprobiert, mit denen sich Lehrkräfte von ihren Schüler*innen digital Rückmeldungen einholen können. Zielgruppe: Sek 1 und Sek 2 Referentin: Imke Noormann, Gymnasium Rhauderfehn

WS13 Lernpfade

WS 13 Lernpfade mit Online-Plattformen gestalten

In diesem Workshop schauen wir uns an, wie Online-Plattformen für die Erstellung von Lernpfaden genutzt werden können, mit denen Schülerinnen und Schüler selbstständig und im eigenen Tempo lernen und arbeiten können. Zielgruppe:Alle Schulformen Referent: Jens Lindström

WS14 Tinkercad

WS 14 Tinkercad - dreidimensionale Körper erstellen

Mit dem kostenfreien, internetbasierten Werkzeug Tinkercad ist es möglich, dreidimensionelle Körper zu erstellen, die Vorgehensweise dabei erinnert dabei an das Arbeiten mit Ton. Auch bei Tinkercad werden vorgegebene Körper durch umformen, verbinden und abschneiden in jede beliebige Form gebracht, sei es ein Pinguin oder auch ein Namenschild. Die hier erstellten Formen können unter gewissen Umständen durch einen 3d Drucker in reale Gegenstände verwandelt werden. Für die Arbeit mit Tincercad wird der Chromebrowser oder der Firefox empfohlen. Zielgruppe: Sek 1 und Sek 2 Referent: Uwe Cordes, Medienpädagogischer Berater

WS15 Keynotes nutzen

WS 15 Keynote für Tablets: Präsentationssoftware mal anders genutzt

Gibt’s da nicht ne App für? Ja, gibt es. Sehr viele Dinge lassen sich aber mit den bereits vorinstallierten Apps umsetzen, ohne eventuell sogar teure Zusatzprogramme nutzen zu müssen. Eines der auf den Tablets bereits vorinstallierten Programm ist Keynote. Die grundsätzliche Bedienung und einige Beispiele für über das reine Halten einer Präsentaion hinaus gehende Einsatzmöglichkeiten sollen Thema dieses Workshops sein. Zielgruppe: Alle Schulformen, Ipadnutzer/-innen Referent: Cord Gudegast, Medienpädagogischer Berater

WS16 Digitales Arbeiten Grundschule

WS 16 Aller guten Dinge sind drei – Drei Impulse zum digitalen Arbeiten in der Grundschule, kooperativ, kollaborativ und kompetenzorientiert

Wie lässt sich in der Grundschule digitaler Unterricht durchführen? Je nach Vorkenntnissen werden wir ein musikalisches Ebook erstellen und digitale Arbeitsformen und digitale Lernumgebungen kennen lernen. Zielgruppe: Grundschule Referent: Stefan Diedrich, Medienpädagogischer Berater

WS17 Fruehkindliche Bildung unterstuetzen

WS 17 Ene Mene Medien … frühkindliche Bildung mit Medien unterstützen!

Kindern wachsen mit Medien auf, sie sind von Medien fasziniert und diese Faszination kann als ein Motor für das Lernen genutzt werden. Kinder können sich auch mit Hilfe von Medien kreativ und sinnhaft mit dem Sprechen, Hören, Zuhören, mit Lauten, Klängen, Buchstaben und Geschichten befassen. Mediengeräte – vom Fotoapparat bis zum Tablet – und Medieninhalte – von der Bilderbuchgeschichte bis zum Hörspiel – eignen sich sehr gut, um Lernprozesse anzuregen, zu begleiten und Kinder in der Auseinandersetzung mit ihrer Lebenswelt zu unterstützen. Kreativ und handlungsorientiert wird in diesem Workshop das Potenzial digitaler Medien für die Unterstützung der frühkindlichen Bildung aufgezeigt. Ein kleiner Einblick in grundlegendes Wissen rund um Medien in der Lebenswelt von Kindern wird ergänzt durch Erfahrungen aus der Praxis und methodische Anregungen. Zielgruppe: KiTa-Leitungen, Pädagogische Fachkräfte in KiTa und Grundschule Referentin: Gisa Grodde, Verein Blickwechsel

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln