Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

ON: Angst- und Zwangsstörungen als Folge von COVID-19 (Fachvortrag) *** FERIENAKADEMIE
Nr.
ON-KBED20.30.131
Dauer
Halbtagsveranstaltung
Anfang
20.07.2020 , 10:00 Uhr
Ende
20.07.2020 , 13:00 Uhr
Anmeldeschluss
13.07.2020
max. Teilnehmer
40
min. Teilnehmer
20
Kosten
28,-- € p. P.
Adressaten
Lehrkräfte, Schulleitungen, Schulsozialarbeiter/innen, pädagogisches Personal
Veranstaltungstypen
  • Online-Veranstaltung
Beschreibung
Diese Fortbildung findet als Live-Online-Veranstaltung statt.

Die vielen Unsicherheiten bzgl. der Gefahren, die durch die Ausbreitung von COVID-19 bedingt sind, führen auch bei Kindern und Jugendlichen zu vermehrten Sorgen. Besonders Schüler/innen mit guten kognitiven Fähigkeiten, die zum „Grübeln“ neigen oder Ängste vor Kontrollverlust haben, stellen hier eine Risikogruppe für die Entwicklung von Angst- und Zwangsstörungen dar. Diese zeigen sich durch Vermeidungs- und Sicherheitsverhalten sowie Zwangshandlungen, wie beispielsweise übertriebenes Händewaschen oder sonstige „unsinnige“ Handlungsmuster.
Diese Probleme beeinträchtigen den schulischen Alltag und verunsichern auch die nicht betroffenen Schüler/innen.
In diesem Online-Vortrag sollen die Teilnehmer/innen für diese Probleme sensibilisiert werden sowie konkrete Handlungsempfehlungen für den Umgang mit solchen Problemen im schulischen Alltag erhalten. Hierbei können auch individuelle Fragen diskutiert werden

Es besteht die Möglichkeit, anhand der gelernten Inhalte in einem Vertiefungsseminar am 20. August 2020 (ON-KBED20.34.132) eigene Konzepte für die praktische Umsetzung zu erarbeiten.

Referentin:
Rieke Petersen, M. Sc. Klinische Psychologie

Psychologin (Master of Science Klinische Psychologie)
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (Verhaltenstherapie), Wissenschaftliche Angestellte an der Universität Bremen, Ausbildungs- und Ambulanzleitung des Norddeutschen Verbundes für Kinderverhaltenstherapie in Bremen

_______________________
Wichtiger Hinweis:
Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail. Mit der Einladung erhalten Sie den Link sowie die Zugangsdaten, welche nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen!
Bitte kontrollieren Sie Ihre in der VeDaB hinterlegte E-Mail-Adresse, damit die Daten Sie erreichen.

Eine Absage der Veranstaltung erfolgt im gleichen Zeitraum.
Dienstrechtl. Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die *Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen* akzeptieren. Sie finden die Bedingungen unter:
http://kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de/teilnahmebedingungen/
Zielsetzung
Die Teilnehmer/innen erhalten in einem Fachvortrag einen Überblick über die Probleme, die bedingt durch COVID-19 bzgl. der Entwicklung von Ängsten und Zwängen entstehen können. Dabei werden Möglichkeiten zur Unterstützung der betroffenen Kinder und Jugendlichen im Schulsetting vermittelt. Anhand von exemplarischen Fallbeispielen werden Ideen und Anregungen für den Umgang mit den Ängsten und Zwängen reflektiert. In einer anschließenden Diskussion wird das Verständnis vertieft.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
M. Sc. Klinische Psy Rieke Petersen (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln