Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Grundlagen einer inklusiven Beschulung von Kindern und Jugendlichen mit einer Hörbeeinträchtigung
Nr.
KOL.2044.005
Dauer
Di., 27.10.2020 und Mi., 28.10.2020, jeweils 08:30 - 15:30 Uhr
In Zusammenarbeit mit
Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Oldenburg
Anfang
27.10.2020 , 08:30 Uhr
Ende
nach Absprache
Anmeldeschluss
25.09.2020
max. Teilnehmer
12
min. Teilnehmer
8
Kosten
kostenlos
Veranstaltungstypen
  • Fortbildung
Beschreibung
Dieser zweitägige Kurs richtet sich vornehmlich an Lehrkräfte, die bereits ein hörgeschädigtes Kind in ihrer Klasse unterrichten.

Im Mittelpunkt des ersten Kurstages stehen die wesentlichen Grundlagen einer inklusiven Beschulung von Kindern und Jugendlichen mit einer Hörbeeinträchtigung. Beginnend mit dem Aufbau des Hörorgans und der Einführung in den Hörvorgang werden anschließend Art und Grad einer Hörschädigung erläutert sowie Ursachen, Folgen und Auswirkungen einer Hörschädigung u.a. anhand von Hörbeispielen und Selbstversuchen erfahrbar gemacht.
Im weiteren Verlauf werden die Möglichkeiten der technischen Versorgung beleuchtet. Hier werden unterschiedliche Hörhilfen vorgestellt. Dabei bekommen die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, einen Höreindruck mit Hörgerät zu bekommen sowie eine digitale Übertragungslage auszuprobieren.

Anschließend werden mögliche Auswirkungen einer Hörschädigung auf die Kommunikation und das schulische Lernen erarbeitet. Daraus resultierend werden Gelingensbedingungen für den Unterricht mit Kindern und Jugendlichen mit einer Hörschädigung auf organisatorischer, technischer und methodischer Ebene abgeleitet.

Der zweite Kurstag beginnt mit einer Hospitation in der Förderschule mit Förderschwerpunkt Hören. Im direkten Anschluss an den Unterricht haben Sie die Möglichkeit, sich mit der unterrichtenden Lehrkraft und ggf. Schüler*innen auszutauschen.

Im weiteren Verlauf haben Sie die Möglichkeit zwei 45minütige Workshops aus folgendem Angebot zu wählen:
  • Nachteilsausgleich
  • Förderplanung
  • Empowerment für Menschen mit Hörschädigung
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS)

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitischer Schwerpunkt vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Oldenburg - Oldenburger Fortbildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Christina Kleinschmidt
Thade Kück
Volker Meyer-Heemsoth (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln