Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Was brauchen Kinder? - Verhaltensauffälligkeiten verstehen und damit umgehen - Methoden zum gelingenden Umgang mit herausforderndem Verhalten
Nr.
KOL.2106.001
Dauer
Do., 11.02.2021, Do., 11.03.2021, Do., 22.04.2021, Do., 10.06.2021, jeweils von 14:00 - 17:00 Uhr
Anfang
11.02.2021 , 14:00 Uhr
Ende
nach Absprache
Anmeldeschluss
11.01.2021
max. Teilnehmer
14
min. Teilnehmer
10
Kosten
kostenlos
Veranstaltungstypen
  • Fortbildung
Beschreibung
In der heutigen Zeit sind pädagogische Kräfte zunehmend verunsichert. Vieles von dem, was früher im Schulalltag noch ganz normal war, gilt heute nicht mehr und keiner weiß so richtig, wo es eigentlich hin geht. Immer wieder melden sich neue Fachleute zu Wort und geben Ratschläge, eine Patentlösung allerdings finden wir nicht. Wir haben in unserem Kulturkreis viele Erkenntnisse und Wissen darüber, wie Schule gelingen kann, trotzdem steigt die Belastung für Lehrende und Lernende.

Die Frage «Was brauchen Kinder?» wird in unserem Land selten gestellt. Sobald Kinder in der Schule sind, liegt den meisten Erwachsenen eine andere Frage näher: «Was müssen wir Erwachsenen tun, damit die Kinder so werden, wie wir es für notwendig halten? Wie müssen wir sie erziehen? Lehrkräfte, Pädagog*innen, Schulbegleiter*innen stellen sich die Frage: Wie kann ich das vorgegebene Pensum vermitteln, damit es wenigstens der größte Teil der Klasse versteht? Wie kann ich Ruhe in der Klasse herstellen? Wie schaffe ich ein respektvolles Miteinander in der Klasse?»

In dieser Fortbildung beleuchten wir die (Lern-) Prozesse, die im Kind ablaufen und welche Bedingungen günstig sind für eine gelingende Entwicklung von Kindern. Wir wollen die Fragestellung in den Fokus nehmen, was ein Kind braucht, um optimal aufzuwachsen und zu lernen.

Wir widmen uns:
  • den sozialen Grundbedürfnissen von Kindern, der Entwicklung ihrer Selbst- und Sozialkompetenzen und Möglichkeiten zur Stärkung sozialer Kompetenzen
  • Möglichkeiten im Umgang mit schwierigem, unerwünschtem Schülerverhalten bzw. schwierigen Gruppensituationen
  • den Auswirkungen unserer inneren Haltung auf das Lernen der Kinder und auf die Möglichkeit, ihre Potentiale zu entfalten
  • praktischen Übungen zur Kommunikation und Körpersprache
  • Perspektiven der systemischen Pädagogik und
  • in Reflektions- und Austauschphasen der Verbindung des theoretischen Inputs zur täglichen Arbeit in der Schule


Diese Veranstaltung wird als bildungspolitischer Schwerpunkt vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.
Schulform

Grundschule

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Oldenburg - Oldenburger Fortbildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Melanie Graschtat
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln