Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Fachtag Leseförderung: Zum Lesen verführen - analog und digital
Nr.
KVEC.20.39.134
Dauer
3 Stunden
Anfang
22.09.2020 , 15:00 Uhr
Ende
22.09.2020 , 18:00 Uhr
Anmeldeschluss
08.09.2020
max. Teilnehmer
50
min. Teilnehmer
20
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte aller Schulformen
Veranstaltungstypen
  • Fortbildung
Beschreibung
Zum Lesen verführen – analog und digital

In andere Welten eintauchen, sich selbst vergessen oder verlieren, wieder auftauchen und finden… „Das Lesen verführt!“ oder „Dass Lesen verführt,…“, das erleben wir als Lehrkräfte leider immer seltener. Dabei gab es noch nie so viele Bücher, so viele Bestseller, so viele Buchpreise, so viele Möglichkeiten zu lesen… Doch womit und wie verführen wir als Lehrkräfte gekonnt?!

Diese Fortbildung soll aufzeigen, wie man einerseits der heterogenen Lesesozialisation gerecht werden, Leseschwächen feststellen und überwinden kann (Workshop 1), wie andererseits Lesemotivation v.a. in Zeiten der Ich-Suche in der Pubertät erhalten und angeregt werden kann (Workshop 2). Zudem soll vermittelt werden, was im Unterricht der Oberstufe didaktisch relevant ist (Workshop 3), damit unsere Schülerinnen und Schüler als kompetente Leserinnen und Leser an gesellschaftlichen Prozessen partizipieren können.

Alle diese Module verbindet, dass vor dem Hintergrund der fachspezifischen Vorgaben aktuelle Kinder- und Jugendliteratur exemplarisch in den Blick genommen wird. Es wird eine Auswahl an digitalen Mitteln vorgestellt und von Ihnen ausprobiert. Sie sollen den Unterricht bereichern und Literatur mit allen Sinnen erfahrbar machen.

Lassen auch Sie sich verführen, oder überlegen Sie noch?!

Bitte wählen Sie bei der Anmeldung einen Workshop aus dem folgenden Angebot:

Workshop 1: Im Lesefluss zum Lesegenuss – Schüler systematisch fördern: Diagnostik und Lautleseverfahren (Jg. 4-6)
Nur durch Lesefluss ist gewährleistet, dass Leselust überhaupt erst entstehen kann. Nur wer fließend lesen kann, kann sich Texte erschließen, diese interpretieren und Inhalte reflektieren. Viele Kinder befinden sich in ihrer Leseentwicklung jedoch noch auf einer hierarchieniedrigen Stufe und haben Schwierigkeiten bei der Leseflüssigkeit. Die Schülerinnen und Schüler, deren Lesekompetenz noch nicht ausreicht, um selbstständig Texte flüssig und verstehend zu lesen, benötigen eine gezielte Förderung.
In dem Workshop erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über aktuelle Lesedidaktik und gängige Diagnoseverfahren. Sie lernen Lautleseverfahren wie Tandemlesen und Lesen durch Hören kennen und erproben diese teilweise.

Workshop 2: Lesend motiviert (Jg. 7-10)
Jugendliche befinden sich qua Alter nicht selten auf einer herausfordernden Sinn- und Identitätssuche. Bei den zahlreichen Aufgaben, die sie in ihrem Reifeprozess bewältigen müssen, bleibt häufig wenig Zeit (und Muße) für die selbstständige Beschäftigung mit Literatur. Dabei bieten sowohl klassische als auch aktuelle Texte reizvolle Inhalte, die der Persönlichkeitsentwicklung zuträglich sein können.
In diesem Workshop sollen analoge und digitale Zugänge zur Auseinandersetzung mit zeitgemäßen Prosatexten erprobt werden. Dazu wird u.a. die Plattform lectory genutzt. Für eine gewinnbringende Mitarbeit ist ein eigenes Laptop oder Tablet vorteilhaft.

Workshop 3: Kompetent durch Lesen – Digitales Lesen in der Oberstufe meistern (Jg. 11-13)
Der Workshop widmet sich mit Blick auf das Abiturthema 2021, RT 7 – Medienwelten insbes. Zeitung – der Herausforderung Lesekompetenzen auch für den digitalen Raum zu erwerben und zu schulen. Gemeinsam wollen wir ausgehend von einer kurzen Einführung in die Thematik an einem konkreten Beispiel digitale Lesestrategien erproben und für den Unterricht verwertbar machen. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, in unserer digitalen Welt zu kompetenten Leserinnen und Lesern zu werden und Leseerlebnisse wie gleichsam ergebnisorientiertes Lesen bspw. anhand von Sachtexten im Blick zu behalten.


Bitte bringen Sie, wenn möglich, ein Tablet mit.

Die Fortbildung ist kostenfrei!

Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Vechtai
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Katja Bauer
Simone Depner
Michael Fischer
Natalie Nielsen (Leitung)
Anna Osterhus
Lydia Rose
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln