Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

"Was geht App?" Schule digital! - Hildesheimer Pädagogische Tage 2020 - neuer Termin
Nr.
khi20.40.090
Dauer
8 h
In Zusammenarbeit mit
Medienberater_innen des NLQ; Niedersächsische Landesmedienanstalt
Anfang
30.09.2020 , 08:30 Uhr
Ende
30.09.2020 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
16.09.2020
max. Teilnehmer
200
min. Teilnehmer
10
Kosten
kostenlos
Beschreibung
Hinweis: Diese Veranstaltung war ursprünglich für den 24. März geplant, wurde aber wegen des Corona-Virus auf den 30. September verschoben.

Das Workshopangebot wird nach Rücksprache mit den Referent_innen ergänzt. Alle Interessierten erhalten per Mail Nachricht, wenn das Workshopangebot vollständig ist. Bis zum Anmeldeschluss am 16. September sind Anmeldungen, Abmeldungen und Workshopwechsel unkompliziert möglich.

------

Auf Grund der bildungspolitischen Bedeutung und der großen Fortbildungsnachfrage widmen sich die Hildesheimer Pädagogischen Tage 2020 der Digitalisierung.
Unterstützt werden wir von den Medienberater_innen des NLQ und den Multimediamobilen der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Aus der Universität Hildesheim beraten uns der "Arbeitskreis "Schule im digitalen Wandel" und das Projekt "Informationskompetenz und Demokratie".
-----

Lehrkräfte, die erfahren wollen, wie Tablets systematisch in den Schulunterricht integriert werden können, welche Apps hilfreich sind, wie sie selbst Apps erstellen, aber auch welches Nutzungsverhalten Jugendliche bezüglich digitaler Medien aufweisen und welche Risiken bestehen, heißen wir am 30. September herzlich willkommen, wenn es heißt „‘Was geht App?‘ Schule digital“ (diese Ausschreibung)

Programm:

08:30 - 09:00: Begrüßungskaffee und Anmeldung
09:00 - 10:00: Begrüßung; Keynote
10:00 - 10:45: Markt der Möglichkeiten mit Kaffee
10:45 - 12:45: Erster Workshopslot
12:45 - 13:30: Mittagspause
13.30 - 15:30: Zweiter Workshopslot
15:30 - 16:00: Abschlussplenum & Evaluation

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

------

Veranstaltungshinweis:

Auftaktveranstaltung zum bildungspolitischen Schwerpunkt "Demokratisch gestalten":
Im Rahmen der Hildesheimer Pädagogischen Tage stellen wir uns am Folgetag, 1.Oktober 2020, der gesellschaftspolitischen Dimension der Digitalisierung. „‘Like it‘ – Demokratie 2.0“ – wie verändern digitale Medien Partizipationsprozesse, welche Bedeutung kommt in Zeiten von „Fake News“ der „Informationskompetenz“ zu, wie können Lehrkräfte Schülerinnen und Schüler davor bewahren, politisch fragwürdigen Kampagnen zu folgen, und welche Hilfen gibt es für Lernende, die Opfer von Cybermobbing wurden?

Das Angebot zum 1. Oktober finden Sie hier: https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=116899



-----

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusmimnisterium finanziell gefördert und ist kostenfrei.

Evtl. entstandene Sach- und Materialkosten sind vor Ort direkt zu bezahlen.
Reisekosten werden im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel auf Antrag gezahlt. Diesen erhalten Sie vor Ort.
Die Reisekostenabrechnungen richten sich nach der NRKVO (Niedersächsische Reisekostenverordnung)..

Es gelten die "Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums für regionale Lehrerfortbildung an der Universität Hildesheim"
Mit der Anmeldung zur Fortbildung erkennen Sie diese an.

Die Anmeldung über die VeDaB Datenbank ist unbedingte Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildungsveranstaltung. Es gelten ebenso die „Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an dienstlichen Fortbildungen“:
https://www.nibis.de/formulare-des-nlq_593
Zielsetzung
Lehrkräfte erweiteren ihre Kompetenzen im unterrichtlichen Medieneinsatz sowie im Bereich der Medienpädagogik.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hildesheim i
verantwortlich

Veranstaltungsteam
Nadine Aggour
Gesine Erdmann
Andreas Golanowski
Sebastian Houben
Tobias MPB Höfel
Jan Mörsch
Sascha Prinz
Dr. Bernadette Spieler
Christina Stempel
Nicole Ude
Björn von Lindeiner
Jan Weickardt
Stefanie Wendeburg (MPB)
Workshops

10:45

11:45

12:45

13:45

14:45

15:45

App designen

Spieler: Wie kann ich meine eigene App designen?

Designe deine eigene App! Die Teilnehmer*innen gestalten eine App, z.B. eine Geschichte, ein Spiel oder eine andere Anwendung mit viel Kreativität, Spaß, Design und Fantasie. Das wichtigste Ziel ist es, den Teilnehmer*innen zu zeigen, dass Programmieren Spaß macht, stark verbunden ist mit Kreativität, und nicht kompliziert sein muss. Verwendet wird dafür die App „Pocket Code“ (https://catrob.at/pc für Android Smartphones, https://catrob.at/PCios für iPhones) bzw. Luna&Cat (https://catrob.at/luna). Teilenehmede werden gebeten ein eigenes Android Smarphone mitzunehmen. Ggf. sind Leihgeräte vorhanden.

Fantasiegeschichten in Deutsch

Höfel: Fantasiegeschichten im Deutschunterricht (3.-6. Jg.)

Das Brettspiel „Die Legenden von Andor“ dient als Schreibanlass und Kulisse zum Erstellen eigener Fantasiegeschichten und Hörgeschichten. In diesem Workshop stelle ich Ihnen eine bereits mehrfach durchgeführte Unterrichtseinheit vor, in der Kinder eigene Geschichten geschrieben haben und diese als Hörgeschichten aufgenommen wurden. Als Teilnehmer/in lernen Sie das Unterrichtsmaterial praktisch kennen und erhalten Zugriff auf die digitalen Arbeitsblätter.

IPad im Unterricht

Stempel: IPad im Unterricht - der Praxistest (für Grundschullehrkräfte)

Das iPad ist ein digitales Werkzeug, mit dem durch intuitive Bedienbarkeit unkompliziert gearbeitet werden kann, so dass es für den Einsatz im Unterricht auch schon in der Grundschule geeignet ist. Darüber hinaus wird eine Vielzahl von größtenteils kostenfreien Apps angeboten, die den Unterricht auf vielfältige Weise bereichern können. Der Workshop bietet einen Einblick in die Arbeit mit dem iPad im Unterricht. Durch praktische Übungen werden wichtige Grundfunktionen und Bedienelemente geübt. iPads für den Workshop stehen zur Verfügung.

Medieninfo Grundschule

Prinz: Medienabend in der Grundschule

Eine medienpädagogische Informations – und Beratungsveranstaltung für Erzieher*innen, Grundschullehrer*innen und Eltern – hier speziell für Grundschullehrkräfte. Ein Angebot der Landesmedienanstalt in Zusammenarbeit mit Blickwechsel e. V. Themenschwerpunkte sind der Umgang von drei – bis achtjährigen Kindern mit Medien.

Analoge Medienpaedagogik

Erdmann: Analoge Medienpädagogik

Digitale Medien sind aus unser aller Leben nicht mehr weg zu denken. Sie eröffnen große Chancen und neue Wege. Aber sie bergen auch Risiken. Ziel einer gelungenen Medienpädagogik ist der medienmündige Erwachsene. Welche Grundlagen brauchen Kinder, um gesund in die Medienmündigkeit hinein zu wachsen? Der Workshop vermittelt dazu Hintergrundwissen und ebenso motivierende wie spannende Zugänge für den Unterricht, denn medienpädagogische Arbeit bedarf nicht in erster Linie technischer Gerätschaften. Der Workshop wird nach dem Mittag fortgesetzt und dauert insgesamt 4 Stunden.

Erklaervideos

Aggour: Erklärvideos im CommonCraft-Stil

»Common-Craft-Videos« sind kurze Videos, die im Legetrick-Verfahren Sachverhalte aus den verschiedensten Bereichen erklären. Bei dieser Videoform steht die Vermittlung von Inhalten im Vordergrund. Selbstgezeichnete Objekte, Personen oder Symbole werden unter die laufende Kamera geschoben und ein Live-Kommentar erklärt aus dem Off, worum es geht. Mit geringem technischen Aufwand können Sie Ihre SchülerInnen jeden beliebigen Unterrichtsstoff erklären lassen – vom (Fremd-)Sprachenbereich bis zu Biologie, Geschichte und Wirtschaft. Ein Angebot der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Der Workshop wird nach dem Mittag fortgesetzt und dauert insgesamt 4 Stunden

Digitale Handarbeit Designs programmieren

Spieler: In digitaler Handarbeit - Designs programmieren

Designen, Coden, Sticken. Was hat Sticken mit Programmieren zu tun? In diesem Workshop wird gezeigt wie spielerisch mit einer visuellen Programmiersprache kleine Designs und Muster programmiert werden können und diese anschließend mit Hilfe einer Stickmaschine auf ein Kleidungsstück oder Tragtasche gestickt werden können. Dabei lernen die Teilnehmer*innen die Grundprinzipien des Programmierens und können das Resultat sofort bestaunen und auch tragen.

Fantasiegeschichten in Deutsch

Höfel: Fantasiegeschichten im Deutschunterricht (3.-6. Jg.)

Erstellen eigener Fantasiegeschichten und Hörgeschichten. In diesem Workshop stelle ich Ihnen eine bereits mehrfach durchgeführte Unterrichtseinheit vor, in der Kinder eigene Geschichten geschrieben haben und diese als Hörgeschichten aufgenommen wurden. Als Teilnehmer/in lernen Sie das Unterrichtsmaterial praktisch kennen und erhalten Zugriff auf die digitalen Arbeitsblätter.

Fortnite Momo im Grundschulalltag

Mörsch: Fortnite, Momo und Game Master - Einfluss von Internetphänomenen auf den Grundschulalltag

Kinder vollführen seltsame Tänze während des Unterrichts. Sie schreiben sich Zettel auf denen steht „Der Game Master wird dich holen!“. Andere weinen, weil sie beim Spielen in der Pause nicht Momo sein wollen. Internetphänomene haben Einzug gefunden in die GS. Nicht unbedingt zur Freude der Lehrkräfte. Neben einer Vorstellung dieser Phänomene wird gemeinsam über mögliche Umgangsformen damit nachgedacht.

IPad im Unterricht

Stempel: IPad im Unterricht - der Praxistest (für die Sekundarstufe)

Das iPad ist ein digitales Werkzeug, mit dem durch intuitive Bedienbarkeit unkompliziert gearbeitet werden kann, so dass es für den Einsatz im Unterricht auch schon in der Grundschule geeignet ist. Darüber hinaus wird eine Vielzahl von größtenteils kostenfreien Apps angeboten, die den Unterricht auf vielfältige Weise bereichern können. Der Workshop bietet einen Einblick in die Arbeit mit dem iPad im Unterricht. Durch praktische Übungen werden wichtige Grundfunktionen und Bedienelemente geübt. iPads für den Workshop stehen zur Verfügung.

LearningApp

Golanowski: LearningApp als Unterrichtswerkzeug in Grundschulen

In der Fortbildung erfahren die TeilnehmerInnen, wie mit Hilfe von LearningApp der Unterricht digital gestaltet werden kann. Fächerbezogen lernen die TeilnehmerInnen vorhandene Apps kennen und probieren diese aus. Im zweiten Teil sollen eigene Apps, der Altersstufe angemessen, erstellt werden.

Mit dem Internet aufwachsen

Prinz: Mit dem Internet aufwachsen

Ziel der Info-Veranstaltung ist, die Teilnehmer*innen zu informieren, wie Kinder und Jugendliche heute das Internet nutzen. Es geht um Chancen und Risiken der Internetnutzung, um Kommunikation, Unterhaltung und Information im Netz. Angesprochen werden Problembereiche des Jugendmedienschutzes im www, wie z.B. gewaltverherrlichende und pornographische Angebote oder Internetseiten des politischen Extremismus. Wichtiger Bestandteil der Info-Veranstaltung ist die Diskussion über Möglichkeiten und Grenzen eines präventiven Jugendmedienschutzes, sowohl aus technischer als auch aus medienpädagogischer Sicht.

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln