Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Abgesagt: Inklusive Schule: Frech, faul und einfach unmöglich? Such- und Vermeidungsverhalten im Kindes- und Jugendalter (Sek I + II + 4. Klasse) - Auslöser und pädagogische Handlungsstrategien.
Nr.
KBS025123
Dauer
1 Tag
In Zusammenarbeit mit
http://beraterteam-braunschweig.de
Anfang
17.06.2020 , 09:00 Uhr
Ende
17.06.2020 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
27.05.2020
max. Teilnehmer
18
min. Teilnehmer
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
PädagogInnen aller Art in Sek I + II und Klasse 4 (Da die vierte Klassenstufe der Grundschule zum einen mit ihrer Vorbereitung auf den Übergang in die weiterführenden Schulen voller Angstauslöser ist und zum anderen hier die Vorpubertät oft schon ‚am Start‘ ist, können sich auch Lehrkräfte dieser Jahrgangsstufe anmelden. So können sich Grundschule und Sekundarschule noch besser vernetzen)
Veranstaltungstypen
  • Fortbildung
Beschreibung
Erst nach Freigabe der Haushaltsmittel kann entschieden werden, ob diese Veranstaltung kostenfrei angeboten werden kann.

Immer mehr Kinder und Jugendliche „kommen uns faul, frech und unmöglich“.
Immer häufiger gibt es die Diagnose „Angststörung“ oder „Depression“.
Ängste und Überforderungen können „Faulheit“ und „Frechheit“ und noch mehr „unmögliches“ Verhalten auslösen. Mit welchen nützlichen pädagogischen Handlungsstrategien können wir hier vorbeugen bzw. eingreifen? Neben dem Austausch über wertvolles Hintergrundwissen werden Fallbeispiele von „frechen, faulen und überhaupt anstrengenden“ Schülerinnen und Schülern neu und anders betrachtet und gemeinsam Lösungen für den pädagogischen Alltag gesammelt.

Teil I: Hintergrundwissen
A. Wodurch unterscheiden sich Angststörungen von Depressionen (Basiswissen für Pädagogik)?
B. Welche verschiedenen Formen von Angst bzw. Depression führen zu „faul & frech“?
C. Woran können PädagogInnen und Eltern das Erscheinungsbild erkennen (Symptomatik)?
D. Wie kommt es in modernen Zeiten zu dieser enormen Zunahme solcher Erkrankungen?
E. Was haben diese Symptome mit Identitätsbildung zu tun?

Teil II: Praktische Fallarbeit
1. Was ist hier Suchverhalten? … und was Verdrängung oder Vermeidung?
2. Welche Erklärungsmöglichkeiten gibt es hier?
3. Welche pädagogischen Handlungsstrategien gibt es in diesem Fall im Unterricht und außerhalb von Unterricht?
4. Worauf wollen wir diese Eltern immer wieder aufmerksam machen?
5. Wen können/wollen wir hier gut mit einspannen (Kollegium, Kooperationspartner, …)?

Referentin:
Dr. Sibylle Gerloff, http://beraterteam-braunschweig.de

Teilnahmekosten werden nicht erhoben. Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert. Reisekosten der Landesbediensteten der öffentlichen Schulen werden im Rahmen der bereitgestellten Haushaltsmittel auf Antrag erstattet. Das entsprechende Formular hat die NLSchB hier eingestellt: http://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/service/formulare

Der »Antrag auf Gewährung von Reisekostenvergütung für Fortbildungsveranstaltungen nach § 23 Abs. 2 NRKVO“ kann heruntergeladen und vollständig ausgefüllt und unterschrieben am Ende der Veranstaltung bei der Veranstaltungsleitung abgegeben werden. Die neunstellige Veranstaltungsnummer KBS…… muss bei »Grund, Datum/Daten der Reise(n)« eingetragen werden.

Es gelten die »Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrerfortbildung der TU Braunschweig (KLBS)«: http://www.tu-braunschweig.de/klbs
Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an.
Schulform
keine Angabe
Veranstalter
Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung (KLBS) TU Braunschweigi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Dr. Sibylle Gerloff (Leitung)

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln