Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Inklusion: Inklusive Schule - RLFb - SekI (Gymnasium Richarda-Huch-Schule, Braunschweig), Modul 2
Nr.
KBS007423
Dauer
1 Tag
Anfang
16.03.2020 , 09:00 Uhr
Ende
16.03.2020 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
14.02.2020
max. Teilnehmer
20
min. Teilnehmer
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
Ausschließlich Lehrkräfte und sozialpädagogische Fachkräfte des Gymnasiums Richarda-Huch-Schule Braunschweig
Beschreibung
Auf Grundlage des weiterentwickelten Fortbildungscurriculums zur inklusiven Schule ist das Fortbildungsformat für Lehrkräfte im Sekundarbereich I weiterentwickelt worden. Das neue Format wird seit dem Schuljahr 2019/2020 landesweit angeboten und ersetzt die bisher angebotene modulare Fortbildungsmaßnahme. Ziel des Fortbildungsangebotes ist die Unterrichts- und Schulentwicklung im Sinne einer Professionalisierung im Umgang mit Heterogenität und Diversität und der damit verknüpften Individualisierung von Lernangeboten. Dabei sollen die fachspezifischen Anforderungen der Unterrichtsfächer und die damit verknüpfte Unterrichtsplanung fokussiert werden, aktuell in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Der Gesamtumfang der Fortbildung beläuft sich auf 6 Veranstaltungstage pro Schuljahr. Dabei ist ein Wechsel von Input, Erprobung in der schulischen Praxis und Reflexion vorgesehen. Aufgrund dieser Konzeption wird für das neue Format der Lehrkräftefortbildung zur inklusiven Schule im Sekundarbereich I eine sehr hohe Praxistauglichkeit und Wirksamkeit (orientiert an den durch den AK beschlossenen Kriterien) angenommen. Das neue Fortbildungsformat richtet sich an schulinterne Gruppen, z. B. Fachgruppen der Fächer Deutsch, Mathematik sowie Englisch oder Jahrgangsteams. Zudem ist es möglich, dass sich kooperierende Schulen als Schulverbund anmelden, um eine mehrperspektivische und ressourcenschonende Erarbeitung von Konzepten zu ermöglichen.

Reflexion der Arbeitsvorhaben:
- Entwicklungsbereiche des Index für Inklusion;
- Co-Teaching;
- Kollegiale Fallberatung.

Qualitätsbereich 2 des Curriculums:
- Kommunikative Gestaltung von Lehr-und Lernprozessen
- Lösungsorientierte Kommunikation

Teilnahmekosten werden nicht erhoben. Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert. Diese Veranstaltung wurde durch das NLQ beauftragt.

Reisekosten werden im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel gezahlt. Soweit erforderlich beantragen Sie bitte die Dienstreisegenehmigung bei der für Sie zuständigen Dienststelle (Dienststelle der Lehrkräfte ist die Schulleiterin bzw. der Schulleiter). Die entsprechenden Formulare hat die NLSchB hier eingestellt: http://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/service/formulare

Der »Antrag auf Gewährung von Reisekostenvergütung für Fortbildungsveranstaltungen nach § 23 Abs. 2 NRKVO« kann heruntergeladen und vollständig ausgefüllt und unterschrieben am Ende der Veranstaltung bei der Veranstaltungsleitung abgegeben werden. Die neunstellige Veranstaltungsnummer KBS…… muss bei »Grund, Datum/Daten der Reise(n)« eingetragen werden.

Es gelten die »Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrerfortbildung der TU Braunschweig (KLBS)«: http://www.tu-braunschweig.de/klbs Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an.
Zielsetzung
Die Lehrkräfte kennen die Grundlagen der lösungsorientierten Kommunikation (Systemische Sichtweise: Übungen zum Reframing und zu den Wahrnehmungsperspektiven)
Schulform

Gymnasium Sek I

Veranstalter
Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung (KLBS) TU Braunschweigi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Karin Bonse (Leitung)
Antje Kuschnick
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln