Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Demokratisch gestalten: Rechtspopulismus und Rechtsextremismus als Thema im Politik-Wirtschafts-Unterricht der Sekundarstufe I und II
Nr.
KH.2008.D1
Dauer
3 Stunden
Anfang
19.02.2020 , 14:30 Uhr
Ende
19.02.2020 , 17:30 Uhr
Anmeldeschluss
31.01.2020
max. Teilnehmer
20
min. Teilnehmer
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte der Sekundarstufe I und II (Politik-Wirtschaft), Lehrkräfte an Gesamtschulen (Gesellschaftslehre)
Beschreibung
Die Fortbildung umfasst zwei Schwerpunkte:

1.
Wie begegnet man im Politik-Wirtschafts-Unterricht der im letzten Jahr seitens der AfD verstärkten Forderung nach „Neutralität“ in der Thematisierung politischer Inhalte?

Die Fortbildung stellt vor dem Hintergrund des Erziehungsauftrages der Schule sowie einschlägiger verfassungsrechtlicher Entscheidungen und Kommentare in einem Impulsvortrag Orientierungen für die schulische Praxis bereit.

2.
Der unterrichtspraktische Teil zielt darauf ab, Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man Schüler*innen der Sekundarstufe I und II für Rechtspopulismus und Rechtsextremismus sensibilisieren sowie ihre Wahrnehmung und Urteilskraft bezüglich beider Phänomene schärfen kann.

Um rechtspopulistische Äußerungen nicht nur sensibel zu erkennen, sondern auch einordnen (d.h. von rechtsextremistischen Äußerungen unterscheiden) und kriteriengeleitet bewerten zu können, leistet das Fach Politik-Wirtschaft bzw. Gesellschaftslehre einen wichtigen Beitrag. Hier stehen begriffliche Differenzierungen und die vertiefende Problematisierung des Extremismus-Begriffes im Fokus: Die demokratietheoretische / fachlich-unterrichtsbezogene Einstufung einer Gruppierung, eines Verbandes oder einer Partei als „rechtsextrem“ orientiert sich an anderen Kriterien als die Verfassungsschutzbehörden.

Um das Gefährdungspotential einer populistisch-nationalradikalen Partei fundiert beurteilen können, sollte der Unterricht daher auch beide Kriterien der Beurteilung thematisieren und reflektieren.

Der Workshop bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine fachliche und fachdidaktische Orientierung für den Politik-Wirtschafts- / bzw. Gesellschaftslehre-Unterricht. Die kritisch-konstruktive Analyse und Modifizierung von fertigen Unterrichtsreihen für die Sekundarstufe I und II stehen im Zentrum der Praxisphase.

-----

Vorausgesetzt, dass die entsprechenden Haushaltsmittel für 2019 freigegeben werden, fallen keine Teilnahmegebühren an. Unter dieser Bedingung wird die Veranstaltung als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist damit kostenfrei. Reisekosten können dann im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen erstattet werden (Bundesreisekostengesetz BRKG in der jeweils für Niedersachsen geltenden Fassung). Sollte eine Bereitstellung der Haushaltsmittel für 2019 nicht erfolgen, müssen wir die anfallenden Kosten leider auf die entsendenden Schulen umlegen.

Soweit erforderlich, beantragen Sie bitte die Dienstreisegenehmigung bei der für Sie zuständigen Dienststelle (Dienststelle der Lehrkräfte ist die Schulleiterin bzw. der Schulleiter). Die entsprechenden Formulare hat die NLSchB hier eingestellt: http://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/service/formulare
Es gelten die Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrerfortbildung der Leibniz Universität Hannover (KH). Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an:
https://www.lehrerbildung.uni-hannover.de/teilnahmebedingungen.html

Zielsetzung
Ziel der Fortbildung ist die Vermittlung von fachlichen und fachdidaktischen Anregungen für einen kompetenzorientierten Unterricht. Konkret werden die rechtlichen Grundlagen und Kommentare zum "Neutralitätsgebot" vorgestellt, und im unterrichtspraktischen Teil geht es um die Sensibilisierung, die Wahrnehmung und die Schärfung der Urteilskraft hinsichtlich Rechtspopulismus und Rechtsextremismus.
Schulform

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hannover - Lehrerfortbildungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Pia Frede (Leitung)
Dr. Justus Goldmann
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln