Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Fachtag 2020 der Fachberater*innen Geographie - "Kompetenzorientierter Geographieunterricht"
Nr.
KH.2010.TG2
Dauer
6
Anfang
04.03.2020 , 10:00 Uhr
Ende
04.03.2020 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmer
120
min. Teilnehmer
50
Kosten
kostenlos
Adressaten
Erdkunde Lehrkräfte
Veranstaltungstypen
  • Tagung
Beschreibung
Der diesjährige Fachtag setzt sich im Rahmen des kompetenzorientierten Geographieunterrichts sowohl mit Raummodulen wie z. B. „Ostasien“ als auch mit Fachmodulen wie beispielsweise „Ressourcen und nachhaltige Entwicklung“ auseinander. Berücksichtigt werden zum einen Oberstufenthemen, zum anderen geht es um thematische und didaktische Aspekte der Sekundarstufe I. Auch dem aktuellen Thema „Digitalisierung“ wird Rechnung getragen. Damit erhalten niedersächsische Lehrkräfte die Möglichkeit, sich mit Themen des G9-Abiturs zu befassen, sowie Gelegenheit zum kollegialen Austausch.

PROGRAMM


10.00 – 10.15 Uhr • Begrüßung

10.15 – 11.15 Uhr • 1. Fachvortrag:

Prof. Dr. Daniel Schiller: (Universität Greifswald)

Räumliche Konsequenzen des Aufstiegs Chinas zur Wirtschafts- und Wissensmacht

Die Volksrepublik China ist durch den wirtschaftlichen Aufholprozess seit 1978 nicht nur zu einer der weltgrößten Volkswirtschaften geworden, sondern nimmt mittlerweile auch in vielen Technologiefeldern eine zentrale Stellung ein. Der Vortrag stellt zum Einstieg den aktuellen Stand der wirtschaftlichen und technologischen Entwicklung Chinas dar. Darauf aufbauend werden ausgewählte räumliche Konsequenzen dieser Entwicklung auf verschiedenen Maßstabsebenen diskutiert. Im Mittelpunkt steht die Rolle Chinas in der Weltwirtschaft anhand von Investitionen chinesischer Unternehmen im Ausland, der Belt and Road Initiative und der Einrichtung von Entwicklungskorridoren in Nachbarländern. Abschließend werden neuere Ergebnisse zu den Auswirkungen des wirtschaftlichen Wandels auf die regionalen Disparitäten innerhalb Chinas vorgestellt.

11.15 – 11.45 Uhr • Kaffeepause

11.45 – 12.45 Uhr • 2. Fachvortrag:

Prof. Dr. Jörn Fischer: (Leuphana Universität Lüneburg)

Die Integration von Ernährungssicherheit und Naturschutz: Eine Fallstudie aus Äthiopien

Dieser Vortrag berichtet die Ergebnisse aus mehreren Jahren Forschung zur Schnittstelle von Ernährungssicherheit und Biodiversität im Südwesten Äthiopiens. Unsere Forschung hat einen sozial-ökologischen Systemansatz benutzt. Die Ergebnisse zeigen, dass spezialisierte Arten der Bäume, Vögel und großen Säugetiere auf große, weitgehend ungestörte Waldstücke angewiesen sind. Solche Flächen sollten allerdings in eine multifunktionale Agrarlandschaft eingebettet sein, da eine solche ebenfalls Lebensraum für viele Arten schafft und außerdem diversifizierte Lebensunterhaltsstrategien ermöglicht. Letztere wiederum waren die Grundlage für die Ernährungssicherheit lokaler Einwohner. Lebensunterhaltsstrategien waren außerdem abhängig vom Zugang zu Rohstoffen, der wiederum durch diverse politische und soziale Institutionen geregelt wurde. Governance von Ernährung und Biodiversität waren relativ schwach koordiniert, und es bestanden starke Hierarchien unter den beteiligten Akteuren. Neben wichtigen Ökosystemleistungen, die vom Wald hervorgingen, erlitten viele Haushalte in der Bevölkerung auch Ernteverluste durch Säugetiere (wie z.B. Paviane), was ein wesentliches Problem für ihre Ernährungssicherheit darstellte. Der sozial-ökologische Ansatz, der hier angewandt wurde, zeigt, dass die Integration von Ernährungssicherheit und Naturschutz sehr vielschichtig ist, und dass Themen wie Gerechtigkeit und Governance zentral für eine erfolgreiche Integration sind.

12.45 – 13.45 Uhr • Mittagspause

13.45 – 14.45 Uhr • Arbeitskreise 1-4 (im Wechsel)

14.45 – 15.00 Uhr • Pause

15.00 – 16.00 Uhr • Arbeitskreise 1-4 (im Wechsel)

________________________________________________________

Arbeitskreise

AK 1: Beurteilungs- und Bewertungskompetenzen im Geographieunterricht entwickeln

Im Geographieunterricht spielen Aufgaben im Kompetenzbereich Beurteilen und Bewerten eine große Rolle. In diesem Arbeitskreis werden hierzu methodische Konzepte vorgestellt und zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Aufgabenformate erprobt, womit bei Schülerinnen und Schülern die geographische Urteilsbildung gefördert werden kann.

Frank Gellert

AK 2: Digitalisierung im Erdkundeunterricht – Arbeit mit Google Earth Pro

In diesem Arbeitskreis soll anhand konkreter Beispiele eine Einführung in die Arbeit mit Google Earth Pro gegeben werden. Dazu werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst verschiedene Tools des Programmes ausprobieren können. Darüber hinaus sollen verschiedene Einsatzmöglichkeiten der Software im Unterricht diskutiert werden.

Martin Häusler

AK 3: Kompetenzorientierte Arbeiten im Erdkundeunterricht (Jahrgänge 5-10)

Die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Ansprüchen an die Gestaltung von kompetenzorientierten Erdkundearbeiten in den Jahrgängen 5 – 10 steht im Zentrum dieses Arbeitskreises. Nach Ausführungen zu curricularen Vorgaben geht es um die Analyse von Erdkun-dearbeiten in verschiedenen Jahrgängen mit anschließender Diskussion sowie Vorschläge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Erstellung eigener Arbeiten.

Beate Liedke

AK 4: Sustainable Development Goals im bilingualen Sachfachunterricht Erdkunde

In diesem Arbeitskreis werden mögliche Unterrichtsbausteine zum Thema „Sustainable Development Goals“ für den Bilingualen Unterricht, schwerpunktmäßig für Sek I, aber auch für den Jahrgang 11 vorgestellt. Dabei werden u.a. die für den bilingualen Sachfachunterricht bedeutsamen Aspekte der sprachlichen Unterstützung bzw. Entlastung (Scaffolding) beispielhaft thematisiert.

Mark Stoltenberg

Schulform

Gymnasium,

Integrierte Gesamtschule,

Kooperative Gesamtschule

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hannover - uniplus Lehrkräftefortbildungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Frank Gellert
Martin Häusler
Beate Liedke (Leitung)
Mark Stoltenberg
Workshops

13:45

14:45

15:45

16:45

AK1

Gellert: AK 1: Beurteilungs- und Bewertungskompetenzen im Geographieunterricht entwickeln

Im Geographieunterricht spielen Aufgaben im Kompetenzbereich Beurteilen und Bewerten eine große Rolle. In diesem Arbeitskreis werden hierzu methodische Konzepte vorgestellt und zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Aufgabenformate erprobt, womit bei Schülerinnen und Schülern die geographische Urteilsbildung gefördert werden kann. Frank Gellert

AK2

Häusler: AK 2: Digitalisierung im Erdkundeunterricht – Arbeit mit Google Earth Pro

In diesem Arbeitskreis soll anhand konkreter Beispiele eine Einführung in die Arbeit mit Google Earth Pro gegeben werden. Dazu werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst verschiedene Tools des Programmes ausprobieren können. Darüber hinaus sollen verschie-dene Einsatzmöglichkeiten der Software im Unterricht diskutiert werden. Martin Häusler

AK3

Liedke: AK 3: Kompetenzorientierte Arbeiten im Erdkundeunterricht (Jahrgänge 5-10)

Die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Ansprüchen an die Gestaltung von kompe-tenzorientierten Erdkundearbeiten in den Jahrgängen 5 – 10 steht im Zentrum dieses Arbeits-kreises. Nach Ausführungen zu curricularen Vorgaben geht es um die Analyse von Erdkun-dearbeiten in verschiedenen Jahrgängen mit anschließender Diskussion sowie Vorschläge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Erstellung eigener Arbeiten.

AK4

Stoltenberg: AK 4: Sustainable Development Goals im bilingualen Sachfachunterricht Erdkunde

In diesem Arbeitskreis werden mögliche Unterrichtsbausteine zum Thema „Sustainable Deve-lopment Goals“ für den Bilingualen Unterricht, schwerpunktmäßig für Sek I, aber auch für den Jahrgang 11 vorgestellt. Dabei werden u.a. die für den bilingualen Sachfachunterricht bedeutsamen Aspekte der sprachlichen Unterstützung bzw. Entlastung (Scaffolding) beispiel-haft thematisiert.

AK5

Gellert: AK 5: Beurteilungs- und Bewertungskompetenzen im Geographieunterricht entwi-ckeln

Im Geographieunterricht spielen Aufgaben im Kompetenzbereich Beurteilen und Bewerten eine große Rolle. In diesem Arbeitskreis werden hierzu methodische Konzepte vorgestellt und zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Aufgabenformate erprobt, womit bei Schülerinnen und Schülern die geographische Urteilsbildung gefördert werden kann.

AK6

Häusler: AK 6: Digitalisierung im Erdkundeunterricht – Arbeit mit Google Earth Pro

In diesem Arbeitskreis soll anhand konkreter Beispiele eine Einführung in die Arbeit mit Google Earth Pro gegeben werden. Dazu werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst verschiedene Tools des Programmes ausprobieren können. Darüber hinaus sollen verschie-dene Einsatzmöglichkeiten der Software im Unterricht diskutiert werden.

AK7

Liedke: AK 7: Kompetenzorientierte Arbeiten im Erdkundeunterricht (Jahrgänge 5-10)

Die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Ansprüchen an die Gestaltung von kompetenzorientierten Erdkundearbeiten in den Jahrgängen 5 – 10 steht im Zentrum dieses Arbeitskreises. Nach Ausführungen zu curricularen Vorgaben geht es um die Analyse von Erdkundearbeiten in verschiedenen Jahrgängen mit anschließender Diskussion sowie Vorschläge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Erstellung eigener Arbeiten.

AK8

Stoltenberg: AK 8: Sustainable Development Goals im bilingualen Sachfachunterricht Erdkunde

In diesem Arbeitskreis werden mögliche Unterrichtsbausteine zum Thema „Sustainable Deve-lopment Goals“ für den Bilingualen Unterricht, schwerpunktmäßig für Sek I, aber auch für den Jahrgang 11 vorgestellt. Dabei werden u.a. die für den bilingualen Sachfachunterricht bedeutsamen Aspekte der sprachlichen Unterstützung bzw. Entlastung (Scaffolding) beispiel-haft thematisiert.

Der Veranstalter hat die Meldung deaktiviert.

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln