Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Digitalisierung: Bildung in der digitalisierten Welt & Digitalisierung von Schule. Aspekte der Digitalisierung von Schule ‐ technische Lösungen, pädagogische Schritte (Vortrag)
Nr.
KBS012510
Dauer
1 Nachmittag
Anfang
16.03.2020 , 14:00 Uhr
Ende
16.03.2020 , 18:00 Uhr
Anmeldeschluss
09.03.2020
max. Teilnehmer
30
min. Teilnehmer
8
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte aller Schulformen
Beschreibung
Wichtiger Hinweis: Der Anmeldeschluss wurde auf den 09.03.2020 verlängert (bisher 17.02.2020).


Die Erfahrungen der vergangenen Jahrzehnte haben gezeigt, dass Instandhaltung von Hardware sowie Installation und Aktualisierung von Software mit einem hohen personellen Aufwand verbunden sind. Und nun soll auch noch für jeden Schüler ein Tablet sowie die Pflege von Nutzerdaten in den unterschiedlichsten Cloudlösungen hinzukommen!? Wie gelingt die Digitalisierung von Schulen ohne dauerhaften Mehraufwand in Verwaltung und Administration? Wie sieht ein System aus, bei dem sich Lehrkräfte und Schulleitung auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können und sich nicht mit technischen Fragestellungen und Problemen beschäftigen müssen? Können durch die Digitalisierung Zeitressourcenbei Lehrkräften und in der Schulleitung eingespart und für den Kernprozess „Bildung“ nutzbar gemacht werden?

Die Auswahl an digitalen Lernumgebungen, Lernmanagementsystemen und Cloud‐Lösungen ist groß. Doch welches System ist für die Schule geeignet? Benötigt man mehrere Lösungen? Wie bezieht man in den Auswahlprozess alle relevanten schulischen Gruppen mit ein? Wie erfolgt eine erfolgversprechende Implementation?

Die Bund‐Länder‐Vereinbarung "Digitalpakt" spült innerhalb kürzester Zeit eine noch vor wenigen Jahren unvorstellbar hohe Summe an Geldern zu den Schulträgern und Schulen. Die gemeinsame Aufgabe wird es nun sein, innerhalb kürzester Zeit die erforderlichen technischen, strukturellen, personellen und pädagogischen Voraussetzungen zu schaffen, um den erweiterten Bildungsauftrag erfüllen zu können.

Doch wie sieht es in der Praxis aus? Mangels systematischer Aufarbeitung dieses Themengebietes ist den am schulischen Bildungsprozess beteiligten Akteuren zumeist noch unklar, was unter Bildung in der digitalisierten Welt und Digitalisierung von Schule zu verstehen ist. Schulleitungen, Lehrkräfte, Schulträger, Eltern und Schüler, aber auch Politik und Medien haben häufig ganz unterschiedliche Vorstellungen von dem, was scheinbar gemeint ist, welche Voraussetzungen dafür geschaffen werden müssen und was dieses für Konsequenzen mit sich bringt. Genau hier setzt der Vortrag an.

In erstem Teil wird aufgezeigt, was unter dem Thema „Bildung in der digitalen Welt“ zu verstehen ist. Es wird zwischen drei Aspekte der Digitalisierung in Schule unterschieden. Im Anschluss wird dargestellt, welche fünf technische Lösungen als Voraussetzung geschaffen werden müssen und welche davon durch den Schulträger in einer definierten Qualität umzusetzen sind und welche im Vorfeld pädagogischer Entscheidungen der Schule bedürfen. Der erste Teil schließt mit vier pädagogisch‐didaktischen Themenfeldern, die in den kommenden Jahren in den Schulen zu bearbeiten sind.

In dem zweiten Teil werden die für die Einführung digitaler Lernumgebungen relevante Themen und Fragestellungen diskutiert. Es wird exemplarisch ein systematisch geplanter und auf Partizipation von Lehrkräften, Schülern und Eltern angelegte Prozess nachgezeichnet. Der Vortrag liefert zahlreiche Anregungen, wie sich die einzelne Schule und der einzelne Schulträger ‐ unabhängig von Schulstufe und Schulform ‐ auf den Weg begeben kann.

In dem dritten Teil wird exemplarisch die modulare Cloudlösung L³KIDS vorgestellt. In Kooperation mit drei Unternehmen wurde in einem mehrjährigen Prozess eine wartungsfreie, alle schulischen Anforderungen umfassende, diverse kostenfreie und kostenpflichtige Cloud‐ und Softwareprodukte integrierende Gesamtlösung entwickelt. In ihr sind die wichtigsten allgemeinen und schulbezogenen Standardprodukte unter einem zentralen Benutzermanagement und einer zentralen Einstiegsseite zusammengefasst (Herr Dr. Braun).

Im vierten Teil werden Elemente einer digitalen Lernumgebung anhand eines exemplarischen Lernmanagementsystems (LMS) gezeigt. Zahlreiche Praxisbeispiele liefern konkrete Einblicke in Nutzungsszenarien. Die Teilnehmer können – sofern gewünscht – an eigenen Notebooks oder Tablets konkrete Erfahrungen sammeln (Herr DelKurs).

Teil 1
Aspekte der Digitalisierung  technische Lösungen  pädagogisch‐didaktische Themenfelder
1. Digitale Lernumgebung und Tablets (BOYD) ‐ Vorgaben der Kultusministerkonferenz
2. Aspekte der Digitalisierung ‐ Lehren & Lernen, Digital Literacy, Schulverwaltung & ‐management
3. Technische Lösungen – Cloud‐Lösungen, Eingangsportal, Nutzermanagement, Netzwerk, Endgeräte
4. Pädagogisch‐didaktische Themenfelder: Fortbildung, Nutzung, Schulcurricula, Potenziale

Teil 2
ein partizipativer Prozess zur kriterienorientierter Auswahl einer digitalen Lernumgebung
1. Auswahlkriterien für schulrelevante Cloudlösungen ‐ universelle Prämissen
2. Cloudlösungen & Lernmanagementsysteme – eine Marktübersicht
3. Auswahl eines Lernmanagementsystem ‐ schulindividuelle Kriterien
4. Implementationsschritte ‐ detaillierte Planung und Transparenz

Teil 3
L³KIDS ‐ ein cloudbasiertes Lehr‐, Lern‐, Kollaborations‐, Informations‐ und Dokumentenmanagementsystem
1. Digitaler Werkzeugkasten ‐ Lernmanagementsystem, Office, digitales Klassenbuch und mehr
2. Eingangsportal ‐ Design & Funktionalität
3. Zentrales Benutzermanagement ‐ das Herz der wartungsfreien digitalisierten Schule
4. Erfahrungen aus der Praxis

Teil 4
Nutzungsszenarien eines Lernmanagementsystems (LMS)
1. Interessante Seiten gestalten
2. Aufgaben und Aufträge vergeben und Rückmeldungen geben
3. Der Unterrichtsplaner
4. Zahlreiche weitere Nutzungsszenarien nach Rücksprache mit den Teilnehmern

Materialien
Die Teilnehmer erhalten zwei farbige Broschüren sowie ein A4‐Baltt mit auf die eigene Institution
übertragbaren Prozessabläufen, Schaubildern und ergänzenden Informationen.

Hinweis:
Die Teilnehmer werden gebeten für die Praxisphase eigene digitale Endgeräte (Laptop, Tablet, etc.) mitzubringen.

Referenten: Dr. Jan‐Peter Braun, Schulleiter & freiberuflicher Berater und Fortbildner und
Herr Stefan Delkus, Koordinator Mediendidaktik, eLearning und Lernplattform

Teilnahmekosten werden nicht erhoben. Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert.

Reisekosten werden im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel gezahlt. Soweit erforderlich beantragen Sie bitte die Dienstreisegenehmigung bei der für Sie zuständigen Dienststelle (Dienststelle der Lehrkräfte ist die Schulleiterin bzw. der Schulleiter). Die entsprechenden Formulare hat die NLSchB hier eingestellt: http://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/service/formulare

Der »Antrag auf Gewährung von Reisekostenvergütung für Fortbildungsveranstaltungen nach § 23 Abs. 2 NRKVO« kann heruntergeladen und vollständig ausgefüllt und unterschrieben am Ende der Veranstaltung bei der Veranstaltungsleitung abgegeben werden. Die neunstellige Veranstaltungsnummer KBS…… muss bei »Grund, Datum/Daten der Reise(n)« eingetragen werden.
Zielsetzung
Die Themen Bildung in der digitalisierten Welt und Digitalisierung von Schule sind aktuell in aller Munde. Es liegt mittlerweile ein für alle deutschen Schulen geltender verbindlicher Kanon an Bildungsinhalten rund um das Thema "Bildung in der digitalisierten Welt" vor. Im Dezember 2016 hat die Kultusministerkonferenz das Ziel ausgegeben, dass bis 2021 jede Schülerin und jeder Schüler eine digitale Lernumgebung und einen Zugang zum Internet nutzen können sollte.
Schulform

Primarstufe,

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung (KLBS) TU Braunschweigi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Dr. Jan-Peter Braun (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln