Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Ökologischer Landbau in Berufen der Gastronomie, des Lebensmittelhandwerks und der Lebensmittelindustrie
Nr.
20.13.21
Dauer
1 Tag
In Zusammenarbeit mit
Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH
Anfang
26.03.2020 , 10:00 Uhr
Ende
26.03.2020 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
21.02.2020
max. Teilnehmer
20
min. Teilnehmer
8
Kosten
kostenlos
Adressaten
Theorie- und Fachpraxislehrkräfte an berufsbildenden Schulen aus den Bereichen der Gastronomie, des Lebensmittelhandwerks und der Lebensmittelindustrie
Beschreibung
In den letzten Jahren wurde als eine Maßnahme zur Stärkung der ökologischen Kompetenz für den Ausbildungsberuf Landwirt/In und für die Fachschule Agrarwirtschaft eine Online-Materialie erstellt, in der handlungsorientierte Lernsituationen angelegt sind.

Im Rahmen der jetzt angebotenen Fortbildungen sollen in Ausweitung der Thematik nun die Stärkung der ökologischen und nachhaltigen Kompetenz in der betrieblichen und schulischen Ausbildung in den Berufsbereichen Ernährung und Hauswirtschaft in den Blick genommen werden.
Insbesondere die stärkere Integration der Themenbereiche „ökologische Lebensmittelproduktion und -verarbeitung“ sowie „Einsatz ökologischer Produkte“ sollen für die Ausbildungsberufe der Hauswirtschaft, der Gastronomie, des Lebensmittelhandwerks und der Lebensmittelindustrie Schwerpunktthemen bilden.

Im Fokus dieses Fortbildungsangebots stehen die Grundlagen sowie die derzeitige Situation des ökologischen Landbaus, die Besonderheiten des Hofes einschließlich einer Führung sowie das Thema Ökolabels. In der abschließenden Diskussion wird die Integration von inhaltlichen Aspekten der ökologischen Landwirtschaft in Lernsituationen im Vordergrund stehen.
Es wurden im Jahr 2019 bereits zwei vergleichbare Veranstaltungen angeboten:

Elbershof in Nettelkamp (Landkreis Uelzen) am 22.10.2019 (NLQ-VA 19.43.42),

Lohmannshof in Westen (Landkreis Verden) am 30.10.2019 (NLQ-VA 19.44.32).

Der Biohof Bakenhus wird seit 1997 ökologisch bewirtschaftet.
Es handelt sich um einen Gemischtbetrieb, der Getreide, Leguminosen und Hackfrüchte anbaut, und Rinder- sowie Mastschweinhaltung betreibt.
Hier wird erfahrbar gemacht, welche Bedeutung die ökologische Wirtschaftsweise für den Grundwasserschutz haben kann.

Mitgebrachte elektronische Geräte sind nicht über das NLQ versichert.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH im Rahmen eines vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz geförderten Projektes durchgeführt. Daher kann sie kostenfrei angeboten werden.

Reisekosten werden vom NLQ nicht erstattet.
Zielsetzung
Die Teilnehmenden - informieren sich durch einen Vortrag und während einer Hofführung über Grundlagen der ökologischen Landwirtschaft. - verschaffen sich durch einen Vortrag einen Überblick über die Voraussetzungen für die verschiedenen Öko-Labels. - reflektieren die neuen Kenntnisse in Bezug auf die unterrichtliche Umsetzung in Lernsituationen.
Schulform

Berufsbildende Schulen,

Berufseinstiegsklasse,

Berufsfachschule,

Berufliches Gymnasium,

Berufsoberschule,

Berufsschule,

Berufsvorbereitungsjahr

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
May-Britt Hölscher (Leitung)
Bettina Stiffel
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln