Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Fortbildung für schulinterne Krisenteams: Krisenmanagement bei Suizidalität und Suizid
Nr.
KAUR.007.059
Dauer
Donnerstag, 13.02.2020, 9.00-16.30
In Zusammenarbeit mit
NLSchB, Ast. Aurich
Anfang
13.02.2020 , 09:00 Uhr
Ende
13.02.2020 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmer
25
Kosten
20,00 € für Tagungsverpflegung
Adressaten
Dieses Fortbildungsmodul richtet sich ausschließlich an schulische Krisenteams mit entsprechender Basisqualifizierung im Bereich des schulischen Krisenmanagements (vgl. Kurs KAUR.938.155). Der Nachweis für eine Teilnahme daran muss vorliegen.
Beschreibung
Wenn ein Schüler, eine Schülerin oder eine Lehrkraft an der eigenen Schule plötzlich stirbt, trauert die ganze Schule. Oft kann hier das schulische Krisenteam, soweit vorhanden, eine große Hilfe bei der Bewältigung sein. Wenn es sich dabei aber eventuell um Suizid handelt, scheint auf einmal alles schwieriger….Wie gehen wir jetzt damit um? Wie sagen wir es den Schülerinnen und Schülern? Wie verabschieden wir uns angemessen? Wieso haben wir es nicht vorher bemerkt? Wie sprechen wir mit den Angehörigen? … sind Fragen, die in diesem Zusammenhang auftauchen können. Das Thema „Schuld und Scham“ spielt außerdem auf einmal eine große Rolle für die Betroffenen. Auch bei einem Verdacht auf Suizidalität ergeben sich für die Gesprächsführung und Unterstützung der betroffenen Personen sowie für das dazugehörige schulische Vorgehen oft Schwierigkeiten.
Eine Vorbereitung auf diese spezifischen Ereignisse im Kontext von Schule ist daher sinnvoll, um im Ernstfall sicher und professionell handeln zu können.

Inhalte des Kurses:
• Psychologische Grundlagen von Suizid und Suizidalität im Kindes- und Jugendalter sowie im Erwachsenenalter
• Suizid und Suizidalität im schulischen Kontext: Abläufe und Kommunikationswege
• Vorgehen schulischer Krisenteams in Prävention, Intervention und Nachsorge (vgl. Vorsorge/Fürsorge/ Nachsorge)
• Zusammenarbeit mit außerschulischen Hilfesystemen und Institutionen (Netzwerkarbeit)
• Übungen mit Fallbeispielen

Voraussetzung: Teilnahme an der Basisqualifizierung für schulische Krisenteams.
Hinweis: Eine Teilnahme der Schulleitung wird ausdrücklich empfohlen.

Zielsetzung
Aufbauend auf bereits erworbene Kenntnisse soll spezifisches Wissen zum Thema „Suizid und Suizidalität“ und zu dem damit verbundenen schulischen Vorgehen bzw. Krisenmanagement vermittelt und vertieft werden.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Aurich, Regionales Pädagogisches Zentrum Aurichi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Sandra Körner (Leitung)
Alexandra Ubben (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln