Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Schule neu denken - Transformationsprozesse initiieren und gestalten
Nr.
20.06.07
Dauer
mehrtägige Veranstaltung
Anfang
02.02.2020 , 16:00 Uhr
Ende
04.02.2020 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
19.12.2019
max. Teilnehmer
25
min. Teilnehmer
15
Kosten
kostenlos
Adressaten
Schulleitungen aller Schulformen, Lehrkräfte, die Aufgaben im Schulentwicklungsprozess wahrnehmen
Beschreibung
"Schule neu denken" setzt auf das Einführen innovativer Lernformate wie Projektlernen und Lernen im Leben, eine wertschätzende Lern- und Beziehungskultur, auf Potenzialentfaltung und Partizipation. Die Lehrer sind eher Lernbegleiter, die beratend und unterstützend nah an ihren Schülern dran sind. Wenn wir in diese Richtung die „Schule neu denken“, dann geht es nicht mehr um die Optimierung des Bestehenden, sondern um tiefgreifende Transformationsprozesse.
Die zentralen Fragen lauten:
• Warum müssen wir die „Schule neu denken“ und an der Transformation unserer Schulen arbeiten?
• Wie sieht eine zukunftsfähige Schule aus, die die genannten Kriterien erfüllt?
• Von welchen Überzeugungen und Grundhaltungen wird sie getragen?
• Wie sehen Elemente einer solchen Schule konkret aus?
• Was bedeutet der whole school approach?
• Welche Konsequenzen hat das für die demokratische Strukturen und die Schulorganisation?
• Wie können wir vorgehen und erfolgreich Transformationsprozesse initiieren, moderieren und gestalten?
Ziele:
Wir möchten mit diesem Intensivseminar Anstöße und Anregungen geben, die Ihnen helfen, den genannten Transformationsprozess in einem Dreieck von „Strukturen-Konzepten-Haltungen“ für Ihre eigene Schule „zu denken“, in den Sinnkontext der Bildung für nachhaltige Entwicklung einzubetten und in konkrete Planungs- und Umsetzungsschritte zu übersetzen.
Inhalte:
Wir knüpfen an Erfahrungen von „Schulen im Aufbruch“ an, stellen Ihnen konzeptionelle Ansätze (Lernbüro, Logbucharbeit, Demokratie leben, whole school approach, Projektlernen, Projekt Herausforderung und Projekt Verantwortung, Ideen für die Neue Oberstufe etc.) und die dazu nötigen Strukturen vor, reflektieren Stolpersteine und Gelingensbedingungen, arbeiten in Trainings an Haltungen und Rollenverständnis und nutzen die langjährigen Erfahrungen externer Schulentwicklungsbegleitung für Fragen des „Transformations-Managements“. Gemeinsam mit uns und den Kollegen, die mit ähnlichen Fragen beschäftigt sind, klären Sie, wie mögliche nächste Schritte bezogen auf Sie und Ihre Schule aussehen.

Dieses Seminar richtet sich v. a. an Schulleitungen und Mitglieder von Schulentwicklungs- oder Steuergruppen. Wir empfehlen, in Teams zu kommen.

Die Teilnahme am Seminar ist kostenfrei für die Teilnehmenden. Die erforderlichen Kosten (inkl. Reisekosten) nach den Bestimmungen der Niedersächsischen Reisekostenverordnung werden vom NLQ übernommen.

Zielsetzung
Umsetzung des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung und des Bildungspolitischen Schwerpunktes demokratische Bildung
Schulform

beliebig

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Beatrix Albrecht
Ali Döhler
Margret Rasfeld (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln