Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

KINEMA 2019 - interkulturelle Filmbildung im europäischen Dialog
Nr.
19.47.44
Dauer
mehrtägige Veranstaltung
Anfang
20.11.2019 , 09:00 Uhr
Ende
23.11.2019 , 12:00 Uhr
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmer
30
min. Teilnehmer
18
Kosten
kostenlos
Adressaten
Teilnehmerkreis: geschlossen; Lehrkräfte aus Niedersachsen und den nds. Partnerregionen Normandie, Niederschlesien, Aix-Marseille; alles Teilnehmende des KINEMA-Programms); insg. ca. 25 Teilnehmende ohne Referenten und Leitung - Veranstaltungsdaten: 20. bis 23. November 2019 (Anreise für ausl. Lehrkräfte und Programmleiter Nds. am 19.11. abends!!).
Beschreibung
Das trilaterale Schulkinoprogramm KINEMA (Niedersachsen, Normandie, Niederschlesien; in Nds. im Auftrag des Nds. Kultusministeriums) legt mit der trilateralen Fortbildung den Grundstein für die interkulturelle Arbeit im Schuljahr 2019/20 an den verschiedenen Lernorten (Schule, Kino, Drittort...).

Die erforderlichen Kosten (inkl./exkl. Reisekosten) nach den Bestimmungen der Niedersächsischen Reisekostenverordnung werden vom NLQ übernommen.
Zielsetzung
Analytische, filmpraktische und didaktische Auseinandersetzung mit den diesjährigen Filmbeiträgen zur Thematik "Erinnerung und Identität" mit dem Ziel, die Grundlagen für die interkulturelle Arbeit im Unterricht und in den bi- und trilateralen Begegnungssituationen zu legen.
Schulform

Gymnasium,

Integrierte Gesamtschule

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklungi
Veranstaltungsteam
Kristina Bonas
Katja Gerstenmaier
Johannes Wilts (Leitung)
Bernd Wolter
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln