Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Sprachsensibler Fachunterricht in der Berufseinstiegsklasse Lebensmittelhandwerk und Gastronomie, Teil II
Nr.
20.07.36
Dauer
2 Tage
Anfang
10.02.2020 , 10:00 Uhr
Ende
11.02.2020 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
13.12.2019
max. Teilnehmer
25
min. Teilnehmer
15
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte, die im berufsbezogenen Bereich der Berufseinstiegsklasse Lebensmittelhandwerk und Gastronomie unterrichten. Lehrkräfte, die im berufsbezogenen Bereich der Berufseinstiegsklasse Hauswirtschaft und Pflege unterrichten
Beschreibung
Der Anteil an nicht originär deutschsprachigen Schülerinnen und Schülern in Ausbildungsverhältnissen des Lebensmittelhandwerks und der Gastronomie sowohl durch die Zunahme der Mobilität innerhalb der EU als auch durch den Zuzug von Flüchtlingen ist stetig angestiegen. Aber nicht nur durch diese sprachliche Heterogenität, sondern auch bedingt durch die vielfach schwachen sprachlichen Kompetenzen der deutschen Schülerinnen und Schüler werden Lehrkräfte vor neue Herausforderungen gestellt.
Im ersten Teil dieser Veranstaltung wurden schwerpunktmäßig die Stolpersteine der deutschen Sprache, die Abgrenzung von Alltags- und Bildungssprache, Möglichkeiten der Textentlastung sowie die Ausgestaltung von Leseaufträgen bearbeitet.
In dieser Folgeveranstaltung wird der theoretische Hintergrund vertieft. Insbesondere werden die verschiedenen Sprachebenen sowie -register thematisiert. In der Umsetzungsphase sollen verschiedene Sprech- und Schreibanlässe auf Basis der vollständigen Handlung geplant und in Lernsituationen integriert werden. Hinweise zur methodischen Ausgestaltung werden gegeben, angewendet, vorgestellt und evaluiert.
Die Teilnahme an dieser Fortbildung ist auch ohne den Besuch der ersten Veranstaltung möglich. Die Materialien aus Teil I werden bei Bedarf zur Verfügung gestellt.

Es ist sinnvoll, im Vorfeld der Fortbildung eine Auswahl an Arbeitsblättern, Handlungssituationen und Lernsituationen (möglichst nach SchuCu-BBS) zu treffen, die sprachsensibel umgestaltet werden sollen, und diese für die Arbeitsphasen der Fortbildung mitzubringen. Diese Materialien sollten in digitaler Form vorliegen, damit die Dokumente direkt vor Ort bearbeitet und präsentiert werden können. Hierfür ist auch das Mitbringen eines eigenen Laptops sowie ein Speichermedium erforderlich.

Mitgebrachte elektronische Geräte sind nicht über das NLQ versichert.

Die erforderlichen Kosten (inkl. Reisekosten) werden nach den Bestimmungen der Niedersächsischen Reisekostenverordnung vom NLQ übernommen.
Zielsetzung
• Lernsituationen in Bezug auf sprachliche Kompetenzen analysieren • Schreib- und Sprechanlässe identifizieren sowie methodisch und sprachlich gestalten • Sprachliche Kompetenzen durch die Auswahl geeigneter Unterrichtsmaterialien fördern
Schulform

Berufseinstiegsklasse

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Heike Berghorn (Leitung)
Silvia Messing
N.N. N.N.
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln