Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Chemieunterricht inklusiv?! – Forschendes Lernen mit heterogenen Lerngruppen
Nr.
KPAP.HÖB 19-553
Dauer
Ein Tag
In Zusammenarbeit mit
Niedersächsischen Kultusministerium und Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)
Anfang
21.11.2019 , 09:00 Uhr
Ende
21.11.2019 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
13.11.2019
max. Teilnehmer
20
min. Teilnehmer
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
Chemielehrkräfte der Sekundarstufe I
Beschreibung
Der Chemieunterricht in inklusiven Lerngruppen stellt Chemielehrkräfte vor eine große Herausforderung. Der Unterricht stellt hohe Anforderungen an das abstrakte Denken der Schülerinnen und Schüler; darüber hinaus birgt der Einsatz und die Durchführung von (Schüler)Experimenten ein Gefährdungspotenzial. Gleichzeitig kann der Chemieunterricht durch Experimente, Handlungsorientierung und Forschendes Lernen viele Schülerinnen und Schüler begeistern und Lernenden mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen den Zugang zu den Unterrichtsinhalten ermöglichen.

Am ersten Fortbildungstag (Teil 1) der zweiteiligen Veranstaltung werden Chancen und Risiken beim Lernen von Chemie aufgezeigt und diskutiert, Experimente im Sinne des Forschenden Lernens erprobt und für inklusive Lerngruppen adaptiert. Diese erprobten Experimente werden anschließend im eigenen Unterricht eingesetzt. Am zweiten Fortbildungstag (Teil 2) werden die Erfahrungen aus dem eigenen Unterricht ausgetauscht und reflektiert. Weitere Experimente werden erprobt und für die eigenen Klassen (weiter)entwickelt.


Für die schulische Umsetzung der Inhalte ist die Teilnahme von zwei Lehrkräften pro Schule hilfreich, aber nicht zwingend notwendig.

Der zweite Teil der Veranstaltung findet am 16. Januar 2020 statt (09.00 Uhr - 17.00 Uhr). Mit der Anmeldung zum ersten Teil sind Sie automatisch auch für den zweiten Fortbildungstag angemeldet.

Hinweis: Die Veranstaltung (Teil 1) wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Nieders. Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.

Vorbehaltlich der Mittelfreigabe durch das Nieders. Kultusministerium wird auch der 2. Teil finanziell gefördert. Ohne Mittelzusage fallen Teilnahmegebühren in Höhe von 65,00 Euro (einschl. Verpflegung) an.
Zielsetzung
Die Teilnehmer/innen der Fortbildung erhalten die Möglichkeit, über ein EtherPad vor Beginn der Veranstaltung ihren spezifischen Bedarf und Themenwünsche zu äußern. Hierzu werden alle Teilnehmer/innen rechtzeitig informiert.
Schulform

Sek I-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum Papenburg Historisch-Ökologische Bildungsstätte Emslandi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Prof. Dr. Simone Abels

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln